+
„Natürlich sauber – Putzen ohne Chemie“ , hieß das Motto des Aktiv-Treffs im Langenpreisinger Dorfladen. 30 Interessierte kamen, um sich Praxistipps von Referentin Marion Huber (vorne) zu holen. 

Vortrag und Praxistipps im Dorfladen

Aktiv-Treff der Initiative unfairmüllt: Allzweckreiniger selbst gemacht

  • schließen

Beim ersten Aktiv-Treff der Langenpreisinger Initiative unfairmüllt zeigt Referentin Marion Huber, wie man müllfrei putzt.

Langenpreising – Wer kennt das nicht: Im Schrank mit den Reinigungsmitteln reiht sich eine Plastikflasche an die nächste. Die vorgeschriebene Mindestschriftgröße für die nicht selten bedenklichen Inhaltsstoffe scheint jeweils unterschritten, und was steht da eigentlich in der hinteren Reihe? Für mehr Einfachheit, Übersicht und nicht zuletzt auch zum Schutz der Umwelt veranstaltete die Langenpreisinger Initiative unfairmüllt einen Aktiv-Treff zum Thema „Natürlich sauber – putzen ohne Chemie“.

Knapp 30 Interessierte waren der Einladung der Organisatorinnen in den Dorfladen der Gemeinde gefolgt. Sie lauschten zunächst einem Vortrag und überzeugten sich anschließend selbst von der Wirkkraft selbsthergestellter, umweltschonender Putzmittel-Alternativen. Referentin Marion Huber aus Berglern, die schon seit vielen Jahren Erfahrungen im Thema „Reinigungsmittel selber machen“ hat, fragte zunächst bei den Zuhörerinnen und Zuhörern nach ihren Putzgewohnheiten, bevor sie über die Stärken von Natron, Waschsoda, Zitronensäure und Essig informierte, die eine ganze Palette von Reinigungsmitteln ersetzen könnten. Das probierten die Anwesenden auch sogleich gemeinsam aus, indem sie einen umwelt- und hautschonenden Glasreiniger zusammenmischten und an einer dreckverschmierten Scheibe testeten. Parallel wurde auch ein Rohrreiniger erprobt, der sodann am Modell erfolgreich zum Einsatz kam.

Vor der abschließenden Diskussionsrunde half Huber den Interessierten noch durch den Dschungel an Siegelkennzeichnungen, die durchaus als Orientierungshilfen dienen können. Zum Abschluss erhielten alle Teilnehmer ein selbsthergestelltes Spülmittel sowie eine Anleitung mit Rezepten zum Nachmachen für Zuhause.

Das Hauptanliegen des ersten Aktiv-Treffs der Initiative unfairmüllt konnte nach kurzweiligen zwei Stunden als erfüllt angesehen werden. Die vorgestellten Alternativen zur großen Palette an herkömmlichen Reinigungsprodukten überzeugten. Diese selbst herzustellen, ist einfach, preiswert und – alleine schon durch das eingesparte Verpackungsmaterial – schonender für Mensch und Natur. Etliche der vorgestellten Zutaten für das selbstständige Herstellen von Reinigungsmitteln, von Natron über Seifenflocken bis hin zu ätherischen Ölen, bietet der Dorfladen Langenpreising fortan in einem mehrwöchigen Aktionszeitraum an.

Das Dorfladen-Team unterstützt zudem auch weiterhin die Aktiv-Treffs der Initiative unfairmüllt, indem er sein Café dafür zur Verfügung stellt. Bereits seit seiner Eröffnung setzt der Dorfladen auf regionale und saisonale Produkte. Nachhaltiges Wirtschaften ist den Verantwortlichen ein Kernanliegen. Auch deshalb sollen beispielsweise die bereits bestehenden verpackungsreduzierten Einkaufsmöglichkeiten in Zukunft erweitert werden. Damit trifft der Laden den Nerv der Zeit und besitzt gewissermaßen ein Alleinstellungsmerkmal in der Verwaltungsgemeinschaft Wartenberg.

Die Initiative unfairmüllt macht sich seit Herbst 2018 auf vielfältige Weise für ein plastikfreieres Leben stark. Dazu zählen Bildungsprojekte mit Kindergärten und Schulen, aber auch Littering-Aktionen. Neben mehreren hundert Kilogramm Müll hat die Initiative gemeinsam mit Gleichgesinnten im Jahr 2019 unter anderem etwa 20 000 Zigarettenkippen gesammelt.

Die Aktiv-Treffs sind für die Initiatorinnen eine neue Möglichkeit, über das Thema Umweltschutz, das jeden gleichsam betrifft und fordert, ins Gespräch zu kommen. Nach der Premiere soll der nächste Aktiv-Treff der Initiative unfairmüllt bereits im Februar stattfinden. Über den genauen Termin sowie das Thema informiert die Initiative auf ihrer Facebook-Seite sowie über Aushänge in der Gemeinde. Die Teilnahme an den Aktiv-Treffs ist kostenfrei.

Rezepte zum Selbstmischen:

Natron-Allzweckreiniger:

Man nehme: 1 TL Natron, 1 TL geriebene Kernseife oder Flocken, 1 Spritzer Zitronensaft, 1 Tasse warmes Wasser, 1 Sprühflasche, ätherische Öle (wie z. B. Eukalyptus oder Teebaumöl – optional)

Die Seifenflocken im warmen Wasser auflösen und zusammen mit allen anderen Zutaten in der Flasche vermengen. Vor Gebrauch immer kurz durchschütteln.

Spülmaschinen-Paste:

Man nehme: 3 Bio-Zitronen, 400 ml Wasser, 100 ml Apfelessig, 200 g Tafelsalz, 1 EL Natron

Die Zitronen klein schnieden. In einen Topf geben und mit Wasser, Essig und Salz zum Kochen bringen. Dann nach und nach das Natron hinzugeben. Achtung: Schäumt sehr stark! In den Mixer geben und kräftig pürieren, bis keine Stücke mehr zu sehen sind. 1 EL Paste in das Spülmaschinenfach geben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister-Kandidat Reinhard Huber stellt sich bei Gemeindefriede Eitting vor
Reinhard Huber ist Bürgermeisterkandidat der Ortsliste Reisen. Nun stellte er sich und seine Ideen bei seinen Unterstützern vom Gemeindefrieden vor.
Bürgermeister-Kandidat Reinhard Huber stellt sich bei Gemeindefriede Eitting vor
Bürgerblock Moosinning: Locker in die heiße Wahlkampfphase
Entspannt geht der Bürgerblock Moosinning in die heiße Wahlkampfphase. Die freien Wähler hoffen wieder auf vier Sitze im Gemeinderat, geben aber keine …
Bürgerblock Moosinning: Locker in die heiße Wahlkampfphase
Ehemaliger Mordermittler  Josef Wilfling kommt ins Feuerwehrhaus Lengdorf
Josef Wilfling kommt nach Lengdorf. Unter dem Motto „Die reale Welt des Bösen“ liest der ehemalige Mordermittler der Münchner Polizei am Samstag, 21. März, um 19.30 Uhr …
Ehemaliger Mordermittler  Josef Wilfling kommt ins Feuerwehrhaus Lengdorf
Vier Stützen der Schulfamilie: Ruhestand für zwei Lehrer und Sekretärinnen am Gymnasium Dorfen
Viele Dienstjahre haben die Kollegen am Gymnasium in Dorfen gearbeitet. Jetzt ist es für vier Kollegen endlich Zeit für den wohlverdienten Ruhestand. 
Vier Stützen der Schulfamilie: Ruhestand für zwei Lehrer und Sekretärinnen am Gymnasium Dorfen

Kommentare