+
Stellte sich vor: Gerhard Zehetner, der neue Mitarbeiter im Bauhof Langenpreising.

Gemeinderat Langenpreising

Ein neuer Mann für den Bauhof

Langenpreising – Gerhard Zehetner ist der neue Mitarbeiter im Bauhof der Gemeinde Langenpreising. Unter „Tagesordnungspunkt Null“ in der Gemeinderatssitzung stellte der 38 Jahre alte Maurerpolier sich dem Gremium kurz vor.

Er ist zweiter Vorsitzender der Schützen in Fraunberg, bezeichnet sich selbst als umgänglichen Typ. Zehetner ist verheiratet, hat zwei Kinder und sagt: „Wenn irgendwas ist, sprecht mich direkt an.“

Er wünschte sich eine gute Zusammenarbeit und meinte: „Ich hoffe, dass es keine Einwände gegen mich gibt.“ Seit dem 1. Juli ist Zehetner bei der Gemeinde tätig. Ursprünglich kommt er aus Inning. Jetzt verstärkt er den Bauhof, wo er nicht das einzige neue Gesicht bleiben könnte.

Gemeinderätin Lena Straßer hat Kontakt mit dem Haus Wartenberg aufgenommen. Das ist eine Wiedereingliederungseinrichtung für Suchtkranke. Im Rahmen der Arbeitstherapie pflegen die Menschen die Grünanlagen im Markt Wartenberg, sehr zur Zufriedenheit von Verwaltung, Bürgermeister und Bevölkerung. Sollte die Zahl der Therapieplätze im Haus Wartenberg steigen, so Straßer, könnte vielleicht auch eine Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde Langenpreising zustande kommen.

Wie berichtet, rüstet das Haus Wartenberg auf. Straßer kündigte für die kommende Sitzung neue Infos an, auch über die Bedingungen, zu denen die Klienten des Hauses Wartenberg für die Gemeinde Langenpreising tätig werden können. Bürgermeister Peter Deimel zeigte sich sehr interessiert, auch das Echo aus dem Rat war positiv.  klk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum
Bürgermeister Heinz Grundner (CSU) hat den Stadtrat über „erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum (JZ) Dorfen informiert.
„Erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum
Gebensbach steht vor einer großen Herausforderung
Drei neue Baugebiete soll es für das Dorf Gebensbach geben. Das ist gewaltig. Doch die Einheimischen beschäftigt ein anderes Problem.
Gebensbach steht vor einer großen Herausforderung
Taufkirchner Bürgermeister: Es fehlt bei uns bayerische Küche!
Pizza und Pasta, aber keine Rohrnudeln: Was fehlt in der Gemeinde, ist vor allem bayerische Gastronomie.
Taufkirchner Bürgermeister: Es fehlt bei uns bayerische Küche!
Freizeitangebote werden gut angenommen
Mit einem Anteil von 20 Prozent Kinder und Jugendlicher ist Dorfen eine junge Stadt – auch durch den Zuzug. Jungen Menschen wird einiges geboten. Erste Einrichtungen …
Freizeitangebote werden gut angenommen

Kommentare