+
Geehrt: (vorne v.l.) Maria Reithmeier, Therese Reiter, Rosa Ostermeier, Anni Gruber, Magdalena Linseisen, Gertraud Wollschläger und Rosi Daschinger; (mittlere Reihe, v.l.) Josef Obermaier, Anna Huber, Christine Deutinger, Hildegard Schuhbauer, Anneliese Kammerer, Hilde Braun und Peter Deimel sowie (obere Reihe, v.l.) Sylvia Stadler, Hildegard Deutinger, Gertraud kellerer und Maria Heller. 

Obst- und Gartenbauverein

Das Langenpreisinger Gemeindewappen soll wieder blühen

Der Obst- und Gartenbauverein Langenpreising hat sich für das aktuelle Jahr viel vorgenommen. 

Langenpreising – Der Obst- und Gartenbauverein Langenpreising hat jetzt volle 301 Mitglieder und setzt seinen Wachstumskurs fort. „Das ist eine beachtliche Zahl, ich habe schon wieder Beitrittsformulare ausgegeben. Schön ist, dass auch viele Junge dazugehen“, kommentierte das Vorsitzende Rosi Daschinger in der Hauptversammlung im Oberwirt. Bei den Neuwahlen wurde der Vorstand nur geringfügig umgebaut. Rosi Daschinger geht in ihre dritte Wahlperiode als Vorsitzende.

Der Verein hat sich für heuer eine Menge vorgenommen: So ist im Juni eine zweitägige Tour nach Dresden geplant. Zum Standardprogramm gehört das Kräuterbuschenbinden und -verkaufen zu Maria Himmelfahrt am 15. August. Das Ferienprogramm bereichern die Gartler wieder mit dem Kartoffelklauben „wie anno dazumal“.

Der Jahresbericht war bestimmt von der 1250-Jahr-Feier, aus deren Anlass der Verein das Gemeindewappen mit 480 Tag- und Nachtschatten ausgelegt hatte. An allen vier Ortstafeln wurden Blumenkästen bepflanzt und die Brückengeländer blühend verschönert.

Der Vorstand (vorne, v.l.): Manfred Heger, Rosi Daschinger, Marlene Hofer, Georg Salzeder und Carsten Jedam sowie (hintere Reihe, v.l.) Josef Ostermeier, 2. Kreisvorsitzende Paula Deutscher, Bertha Leitsch Waltraud Steiner, Evi Kobold und Andrea Mager. 

Gerade die Beiträge zum Gemeindejubiläum machte Bürgermeister Peter Deimel in seinem Grußwort zum Thema. 700 Euro steuerte der Verein für die Renovierung der Orgel und für Blumenschmuck in der Pfarrkirche bei. Das Wappen soll übrigens bleiben: Auf dem „kleinen Dienstweg“ beschlossen Vorsitzende und Bürgermeister, dass es wieder angepflanzt wird. Material zahlt die Gemeinde, die Arbeit übernehmen die Gartler.

Sorgen macht ihnen der Buchsbaumzünsler, der sich nach den Worten von Schriftführer Georg Salzeder „epidemieartig ausgebreitet hat“. Fünf Generationen kann dieser gefährliche Schädling in einem Jahr entwickeln. „Es gibt kaum einen Buchs, der nicht befallen ist. Man merkt lange nicht, dass er befallen ist“, warnte er.

In der Versammlung war wieder eine imposante Tombola aufgebaut, die regen Zuspruch fand. Zudem wurden zahlreiche Mitglieder geehrt. Bei den Mengen, wie bei diesem großen Verein, kann man schon mal jemanden vergessen. So kam es, dass Gertraud Wollschläger aus der Pottenau nachträglich und damit für eine unrunde Jahreszahl ausgezeichnet wurde: 56 Jahre. Klaus Kuhn

Personalien

GEEHRTE – 45 Jahre:Anna Reiter; 40 Jahre:Hilde Braun, Therese Haslacher, Anna Huber und Therese Reiter; 35 Jahre:Sylvia Stadler, Maria Reithmeier, Magdalena Linseisen und Konrad Danner; 30 Jahre:Hildegard Schuhbauer, Josef Schwarzbözl, Elfriede Tippner, Rosa Ostermeier, Josef Ostermeier, Georg Kellerer, Anneliese Kammerer, Maria Heller, Josefa Gschwentner, Anna Gruber, Winfriede Furtner, Hildegard Deutinger und Christine Deutinger; 25 Jahre:Elisabeth Sellmair, Werner Scharl, Anna Sengstock, Anna Kirtzel, Johanna Janke, Josef Brandhuber, Franz Beibl und Annelsiese Angelhuber; 15 Jahre:Annai Trappentreu, Christina Schmidt und Rainer Stoll.

VORSTAND – Vorsitzende:Rosi Daschinger; 2. Vorsitzende: Marlene Hofer; Kasse:Manfred Heger und Carsten Jedam; Schriftführer:Georg Salzeder; Beisitzer:Evi Kobold, Berta Leitsch, Martin Hackl, Angelika Böck und Waltraud Steiner; Kassenprüfer:Anton Sellmeier und Andrea Mayer; Pressesprecherin:Sylvia Stadler.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ölkanister uns Spraydosen im Wald entsorgt
Ein Berg an Unrat, darunter leere Ölkanister, Luftfilter und leere Spraydosen, hat ein Unbekannter in einem Wald bei Wolfswinkel illegal entsorgt.
Ölkanister uns Spraydosen im Wald entsorgt
Ladendieb mit präparierter Tasche
Der Ladendieb war gut vorbereitet. Aber alle technischen Spielereien halfen nichts gegen den aufmerksamen Ladendetektiv.
Ladendieb mit präparierter Tasche
Aufmerksamer Hausbewohner beobachtet Einbrecher – die fliehen mit dem Fahrrad
Einem aufmerksamen Hausbewohner ist es zu verdanken, dass ein Einbruchsversuch in Niederneuching beim Versuch geblieben ist.
Aufmerksamer Hausbewohner beobachtet Einbrecher – die fliehen mit dem Fahrrad
40 Prozent der Asylbewerber anerkannt
Fast 40 Prozent der Flüchtlinge in den Unterkünften im Landkreis sind anerkannt. Doch ohne eigene Wohnung bleiben sie als „Fehlbeleger“ in den Einrichtungen.
40 Prozent der Asylbewerber anerkannt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.