+
Weite Wege zu Fuß mussten die Aktiven bis zum Brandort zurücklegen.

Nächtlicher Großeinsatz

Skihütte brennt ab

  • schließen

Langenpreising – Die Skihütte zwischen Wartenberg und Vorderholzhausen ist Geschichte. In der Nacht zum Freitag brannte das Häuschen am einzigen Skilift in der Gegend, den alle unter dem Namen „Schuster Rudi“ kannten, vollkommen ab.

Auch ein Großaufgebot von 110 Einsatzkräften konnte das nicht verhindern. Verletzt wurde niemand. Als Brandursache vermutet die Polizei den in der Hütte betriebenen Holzofen, den der Besitzer beim Verlassen weiterbrennen habe lassen.

Der Alarm erfolgte um 0.50 Uhr. Ein Autofahrer hatte den Feuerschein auf der waldigen Anhöhe gesehen. Man habe zunächst nicht genau gewusst, wo es brennt, berichtet Martin Stöckl von der Feuerwehr Wartenberg. Auch ein großer Bauernhof in der Nähe hätte der Brandort sein können. Entsprechend groß war die Alarmierung.

Angefordert wurden die Feuerwehren Langenpreising, Wartenberg, Zustorf, wegen der langen Schlauchstrecke Moosburg mit Thonstetten und Pfrombach, der Löschroboter LUF aus Oberding sowie Einsatzleitwägen aus Altenerding und Taufkirchen. Dazu waren auch Rettungsdienst und Polizei vor Ort.

Als die Aktiven eintrafen, standen die Hütte und daneben zwei Bäume bereits in Vollbrand. Der Einsatz dauerte bis 6 Uhr. Die letzten 200 Meter konnten die Feuerwehrler mit ihrer Ausrüstung nur zu Fuß zurücklegen. Auch die einen knappen Kilometer lange Schlauchstrecke zum benachbarten Hof musste per Hand gelegt werden. Mehrere Atemschutztrupps nahmen die Hütte auseinander, um an letzte Glutnester zu kommen. Der Skilift-Motor wurde vollkommen zerstört

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Föhn bläst den Winter weg
Wenn die Hemadlenzn in Dorfen unterwegs sind, ist das ein untrügliches Zeichen, dass der Winter bald vorbei ist. Mit der Verbrennung des Lenz wird der Winter …
Der Föhn bläst den Winter weg
Bagger schaffen Platz für 44 Wohneinheiten
Mit vier Monaten Verzögerung ging es los: Die Vilsarcade, das ehemalige m+m-Möbelhaus mitten in Taufkirchen, wird zerlegt.
Bagger schaffen Platz für 44 Wohneinheiten
Kämpfen für den Erhalt der Betriebe
Seit fast zehn Jahren treffen sich die Ortsbäuerinnen des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) aus den Ortsverbänden der Gemeinde Dorfen zum Frauenfrühstück.
Kämpfen für den Erhalt der Betriebe
„Überschuss nur eine Momentaufnahme“
Das Dorfener Zentrum für Integration und Familie ist im sozialen Netzwerk der Isenstadt längst ein unverzichtbarer Baustein und leistet Integrationsarbeit auf höchstem …
„Überschuss nur eine Momentaufnahme“

Kommentare