Engagierte ASV-MItglieder: Dem neuen Vorstand gehören (vorne, v. l.) Matthias Reiter, Tobias Feldhofer und Alexander Koop sowie (hinten, v. l.) Wolfgang Pregler, Franz Huber, Jean Leisten, Johann Gerbl, Wolfgang Bukowski und Sebastian Vohburger an. Für ihre Vereinstreue geehrt wurden (mittleres Bild, v. l.) Karl-Heinz Nobis, Johann Gerbl (beide 25 Jahre) und Peter Holzer(10). Neues Ehrenmitglied ist Ernst Leimböck (Bild r.). fotos: albrecht

ASV Langenpreising

ASV Langenpreising: 2,3 Tonnen Fisch

Langenpreising – Der Angelsportverein Langenpreising hat einen neuen Vorsitzenden: Der bisherige Vize Matthias Reiter wurde bei nur einer Gegenstimme zum Nachfolger von Rudolf Beck gewählt, der aus beruflichen Gründen nicht wieder kandidierte. Seit 2010 stand er an der Spitze der Sportangler.

Der neue Vorstand muss sich nun aber auch mit vereinsinternen Problemen herumschlagen, die Beck in seinem letzten Jahresbericht ansprach. „Bei den Arbeitsstunden beißt es gewaltig aus“, stellte er fest. „Wir kriegen ein größeres Gewässer dazu, dann wird es ohne eine Steigerung der Arbeitsstunden nicht abgehen können.“

In der Diskussion sei daher eine Steigerung von zwölf auf 16 Stunden pro Mitglied, wobei dann acht davon Pflichtstunden seien. „Der kriegt dann eben keine Jahreskarte mehr. Ich weiß, das hört sich blöd an“, meinte Beck über Arbeitsverweigerer. Schriftführer Sebastian Vohburger berichtete dazu, dass 42 Mitglieder deswegen angemahnt wurden.

Das waren nicht die einzigen Sorgen Becks. „Das Vereinsleben lässt zu wünschen übrig.“ Das betreffe verschiedene Veranstaltungen. Der scheidende Chef überließ es ausdrücklich dem neuen Vorstand, über das Fischerfest zu entscheiden. Es lohne sich eigentlich nicht mehr.

Die Kasse wies einen positiven Saldo auf, die Rücklage für den Kauf eines weiteren Gewässers wuchs. Kassier Franz Huber hatte aber auch Hiobsbotschaften: Die Verträge mit den Banken, die dem Verein für seine Rücklagen bisher schöne Zinserträge gebracht hätten, liefen aus, meinte er. „Die Zinsen werden drastisch nach unten gehen. Das liegt an der EU, die machen uns hi“, sagte er.

Laut Huber hat der Verein in den vergangenen drei Jahren über 38 000 Euro für Fischbesatz ausgegeben. 2015 waren das über 2,3 Tonnen Fisch: vor allem Regenbogenforellen (1,5 Tonnen) plus Karpfen (250 kg), Zander (175 kg), Seeforellen (100 kg), Hechte (75 kg) und Saiblinge (50 kg). Dazu kamen 200 Kilo Weißfisch als Futter.

Als Ehrenmitglieder wurden aufgenommen: Martin Beibl, Karl Schnelzer und Ernst Leimböck. Allesamt Gründungsmitglieder, die sich durch außerordentliche langjährige Verdienste hervorgetan haben.  klk

Der Vorstand:

Vorsitzender: Matthias Reiter; 2. Vorsitzender: Wolfgang Priegler; Kassier: Franz Huber, 2. Jean Leisten; Schriftführer: Sebastian Vohburger; Gewässerwart: Johann Gerbl; Grundstücks- und Gerätewart: Wolfgang Burkowski, 2. Alexander Kopp; Organisationswart: Helmut Beibl; Revisoren: Massimiliano Caria und Georg Hautmann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachbarschaftshilfe bekommt eigenes Auto
Die Gemeinde Forstern will ein Fahrzeug anschaffen. Es soll in erster Linie der Nachbarschaftshilfe zur Verfügung stehen, um damit die Essen für den Forsterner Kochtopf …
Nachbarschaftshilfe bekommt eigenes Auto
17 950 Kilometer unterwegs
Die Zahl der Kilometer, die die Ehrenamtlichen der Nachbarschaftshilfe Forstern jedes Jahr zurücklegen, nimmt stetig zu.33
17 950 Kilometer unterwegs
Sara Brandhuber: Die doppelte Siegerin
Sara Brandhuber aus Zustorf ist die Gewinnerin des 6. St. Prosper-Kabarettpreises. Es war schon ihr zweiter Erfolg in nur einer Woche. Wenige Tage zuvor hatte Minister …
Sara Brandhuber: Die doppelte Siegerin
Überschäumende Stimmung beim Bierfest
Zwei Jubiläen, drei Festtage – die Brauereigenossenschaft Taufkirchen hat den Doppel-Geburtstag groß gefeiert. Auftakt am Freitag war der Ehrenabend mit 700 geladenen …
Überschäumende Stimmung beim Bierfest

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare