1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Lengdorf

Corona-Infizierte macht falsche Angaben: Alle Bewohner von Mehrfamilienhaus in Quarantäne gesteckt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hans Moritz

Kommentare

Bei allen Bewohnern eines Lengdorfer Mehrparteienhauses mussten nach einem positiven Corona-Test Abstriche genommen werden.
Bei allen Bewohnern eines Lengdorfer Mehrparteienhauses mussten nach einem positiven Corona-Test Abstriche genommen werden. © Hans Moritz

Im Landkreis Erding besteht die Gefahr, dass eine Frau mehrere Personen mit dem Coronavirus angesteckt hat. Nun müssen alle Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Quarantäne.

Erding/Lengdorf – Was war passiert? Daniela Fritzen, Sprecherin des Landratsamtes, berichtet, dass Anfang Juni eine Frau aus dem Kreis Lichtenfels in Lengdorf zu Besuch gewesen sei. In dieser Zeit wurde sie vom Einsatzdienst der Kassenärztlichen Vereinigung (KVB) positiv auf das Coronavirus getestet. Dies teilte am Dienstag das Landratsamt Lichtenfels mit.

Coronavirus im Landkreis Erding: Frau aus Franken bringt war infiziert

Bislang konnten 23 Personen, darunter 15 Schüler, ermittelt werden, die länger in der Nähe der Erkrankten waren. Es handelt sich laut Fritzen um sämtliche Bewohner des Mehrfamilienhauses. Hinzu kommen weitere mögliche Kontaktpersonen aus St. Wolfgang. Alle wurde an der Screeningstelle beziehungsweise von Hausärzten auf Covid-19 getestet. Ergebnisse liegen noch nicht vor.

Lesen Sie auch: Wegen des Coronavirus stehen Mitglieder einer Großfamilie in Lengdorf (Lkr. Erding) unter Quarantäne. Mindestens elf sind, dank einer Superspreaderin“, mit Covid-19 infiziert. Lengdorf gilt nun als Corona-Hotspot.

Alle Bewohner in Corona-Quarantäne: Mehrfamilienhaus im Landkreis Erding betroffen

Problematisch laut Fritzen ist, dass die Angaben der erkrankten Lichtenfelserin teilweise unzutreffend waren und damit die Liste der Kontakte unvollständig sein könnte. „Die Rekonstruktion des Falles ist sehr schwer“, so die Sprecherin. Man sei bemüht, alle Kontakte ausfindig zu machen. Es gehe jetzt darum, die Pandemie lokal nicht wieder aufflammen zu lassen – daher auch die Quarantäne. „Die Betroffenen zeigen sich sehr kooperativ“, berichtet Fritzen.

---

Erding-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Erding-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Erding – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Coronavirus im Landkreis Erding: Lokales Aufflammen verhindern - Zahlen schrumpfen weiter

Am Mittwoch wurde nach 13 Tagen ohne Neuinfektion eine frische Ansteckung bekannt – ein Erdinger. Damit gibt es 618 bestätigte Fälle. Zwei Patienten sind genesen, insgesamt haben 602 Personen das Virus überwunden. Die Zahl der akut Infizierten sank um eine weitere Person auf fünf.

Die beiden zuletzt lange im Klinikum behandelten Covid-19-Patienten konnten nun entlassen werden. Die Screeningstelle berichtet von 33 Abstrichen am Mittwoch. Seit März wurden 5598 Menschen auf das Virus getestet. 

Nach 15 Wochen Zwangsschließung darf die Therme Erding wieder öffnen. Am Dienstagmittag gab Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (FW) den Wellnessanlagen Grünes Licht.

Lesen Sie alles rund um den Landkreis Erding auch immer auf unserem Portal auf merkur.de

Auch interessant

Kommentare