Anna Karrer † war fit bis ins hohe 

Nachruf Anna Karrer

Die erste Frau im Lengdorfer Gemeinderat

Nach kurzer Krankheit ist die langjährige Lengdorfer Gemeinderätin und Kreisrätin Anna Karrer am Sonntag an den Folgen einer Lungenembolie und eines Herzinfarkts gestorben. Sie wurde 91 Jahre alt.

Lengdorf – „Meine Oma war in ihrem ganzen Leben nie ernsthaft krank“, sagt Enkel Bernhard Karrer. „Wenn ihr was fehlte, ging sie nicht zum Arzt, sondern kurierte sich selbst.“ Selbst im hohen Alter fuhr Anna Karrer, die drei Söhne, drei Enkelinnen und Enkel sowie zwei Urenkelinnen hatte, noch kurze Strecken mit dem Auto und ging regelmäßig zum Seniorenturnen. „Jeden Morgen hat sie Zeitung gelesen“, erzählt der Enkel. „Ihr Liebe galt außerdem dem Garten und den Blumen.“

Am meisten hab er allerdings ihre Ruhe und Ausgeglichenheit bewundert. Dabei musste Anna Karrer schwere Schicksalsschläge verkraften. Bereits 1968 starb ihr Mann Josef im Alter von 46 Jahren, 2015 ihr Sohn Gerhard. „Ich bin froh, dass mir der Herrgott immer die Kraft gegeben hat weiterzumachen“, sagte sie an ihrem 90. Geburtstags

Anna Karrer wurde am 1. Juni 1928 in Lohkirchen (Gemeinde Fraunberg) geboren. Ihr ganzes Berufsleben verbrachte die Verstorbene in der Landwirtschaft. Nach ihrer Hochzeit 1955 war sie auf den Hof ihres Mannes nach Gmain (Gemeinde Lengdorf) gezogen. Bereits ein Jahr später wurde sie zur Ortsbäuerin gewählt, organisierte Ausflüge und Fortbildungsveranstaltungen. Anfang der 60er-Jahre verhalf sie vielen Bäuerinnen zu Waschmaschinen, da sie früh erkannt hatte, welche Arbeitserleichterung diese für Landfrauen bedeuteten. Für das Landwirtschaftliche Wochenblatt verfasste Anna Karrer regelmäßig Berichte aus dem Landkreis Erding. „Meine Oma war bis zum Schluss körperlich und geistig fit“, sagt Bernhard Karrer.

Auch in der Kommunalpolitik war sie aktiv. Von 1978 bis 1990 war sie als erste Frau Mitglied des Lengdorfer Gemeinderats, von 1991 bis 2002 gehörte sie dem Kreistag an. Bürgermeisterin Gerlinde Sigl hat Anna Karrer als „nette, lustige und redselige Person“ in Erinnerung, die stets am Gemeindeleben interessiert gewesen sei. „Sie hat regelmäßig an den Seniorentreffs im Pfarrheim und an Weihnachtsfeiern teilgenommen und dafür Beiträge und Gedichte verfasst“, sagt Sigl. „Und beim Seniorenfasching war sie immer maskiert.“ GÜNTER WIRNHIER

Die Beerdigung von Anna Karrer ist heute, Donnerstag, nach der Messe um 10 Uhr in der Pfarrkirche Lengdorf auf dem Kirchenfriedhof.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Es ist geschafft!“: Waldkindergarten öffnet pünktlich
Gute Nachrichten für Ottenhofens Kinder - und ihre Eltern: Der Waldkindergarten kann pünktlich zum neuen Kindergartenjahr am 3. September öffnen. Einen Namen hat die …
„Es ist geschafft!“: Waldkindergarten öffnet pünktlich
Gemeinderat Langenpreising: Nein zu Stützpunkt für Familien
Beim Gemeinderat fiel der Beschlussvorschlag für die Einrichtung eines Familienstützpunktes mit nur zwei Ja-Stimmen durch.
Gemeinderat Langenpreising: Nein zu Stützpunkt für Familien
17 Handwerker aus dem Landkreis bestehen die Meisterprüfung
327 Menschen absolvierten die Münchner Meisterschulen am Ostbahnhof – 17 von ihnen kommen aus dem Landkreis Erding.
17 Handwerker aus dem Landkreis bestehen die Meisterprüfung
Lindenfest in Bergham: Zwei Tage Volkstanz
Hunderte Gäste, und sogar ein 92-Jähriger aus England, folgten der Einladung der Wirtsfamilie Weißacher und besuchten das zweitägige Lindenfest in Bergham.
Lindenfest in Bergham: Zwei Tage Volkstanz

Kommentare