+
Präsentieren die Gewinne der Tombola: Anton Ways, Ehrenobermeister der Erdinger Bäcker, und Nicole Schleicher, Mitarbeiterin der Kreishandwerkerschaft. 

Handwerkerball in Lengdorf: Jeder Gast gewinnt bei der Tombola

Trotz nachlassender Besucherzahl herrschte beste Stimmung beim Ball der Handwerker in Lengdorf. Bei der Tombola gab es tolle Torten zu gewinnen.

Lengdorf – Trotz unübersehbarer Lücken im Saal war die Stimmung ausgezeichnet und die Tanzfläche gut gefüllt: Rund 140 Gäste sind am Samstag zum Handwerker-Ball in den Gasthof Menzinger in Lengdorf gekommen – früher waren dies schon einmal 300.

Kreishandwerksmeister Rudolf Waxenberger, der Conférencier des Abends, sah den relativ geringen Zuspruch von der positiven Seite. „Somit haben wir mehr Platz zum Tanzen und heuer wird bestimmt jeder etwas bei der Tombola gewinnen“, sagte er bei der Begrüßung der Gäste. Rein rechnerisch sollte Waxenbergers Vorhersage aufgehen: Exakt 151 Preise hatten die Innungen der Bäcker, Friseure, Metzger, Schreiner und Zimmerer gespendet, darunter wie jedes Jahr, zahlreiche prächtige Torten. „Ursprünglich war dies ein Ball der Bäcker und Metzger“, erklärte Anton Ways aus Moosinning, Ehrenobermeister der Erdinger Bäcker. Seit 1996 gibt es den Schwarz-Weiß-Ball. Nach einer stetigen Steigerung der Besucherzahlen mussten die Handwerker in den vergangenen Jahren mit weniger Gästen vorliebnehmen. „Jugendliche sind allerdings immer schon wenige gekommen“, sagte Ways.

Dafür eröffneten die jungen Tänzer von der Showtanzgruppe Young Generation aus St. Wolfgang den Ball und heizten die Stimmung an. Später folgten dann noch die Showtänzer von den Danceperados aus Steinkirchen. Für eine fast immer volle Tanzfläche sorgte die Tanz- und Partyband exxtra. Mit aus den 70er Jahren stammenden Hits wie „Mendocino“ oder „Ein bisschen Spaß muss sein“ traf die Band aus München, die bereits in ganz Europa, in Nordafrika, China und Japan gespielt hat, offensichtlich auch den Geschmack des Publikums in Lengdorf.

Zum zweiten Mal besuchte Gabi Kurz zusammen mit ihrem Mann Sepp den Handwerker-Ball. „Wir sind hier schon einmal aufgetreten – 2007, damals waren wir das Faschingsprinzenpaar in St. Wolfgang“, erzählte die Inhaberin einer Gärtnerei aus St. Wolfgang. „Damals war die Bude voll, aber zum Tanzen ist es heuer besser.“ Die Band habe ein sehr umfangreiches Repertoire, freute sich die begeisterte Tänzerin. Vor der Fahrt nach Lengdorf hat sie sich extra im Internet über exxtra informiert.

Fast schon ein Stammgast beim Handwerker-Ball ist dagegen Josef Neumeir. Der Weinhändler aus Hohenlinden beliefert die Gastwirtschaft Menzinger und war bereits an die zehn Mal bei den Faschingsbällen der Erdinger Handwerker. „Die Gelegenheit zum Tanzen wird immer weniger“, sagte Neumeir. „Außerdem will ich mit meinem Besuch die Tradition der Erdinger Handwerker-Bälle unterstützten.“ Günter Wirnhier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

CSU-Bürgermeisterkandidat Sebastian Klinger: Ein Teamplayer mit Führungsanspruch
Sebastian Klinger (CSU)  ist Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Forstern und hat Lust auf mehr. Als neuer, hauptamtlicher Rathauschef möchte er nicht nur die Mobilität …
CSU-Bürgermeisterkandidat Sebastian Klinger: Ein Teamplayer mit Führungsanspruch
St. Wolfganger Erfinder im Fernsehen: Hellers MediBech in „Das Ding des Jahres“ 
Tüftler erfinden Dinge, die uns das Leben erleichtern. Anstoß sind oft Erlebnisse oder Notsituationen. Manuela und Claus Heller aus St. Wolfgang gehören mit ihrer Idee …
St. Wolfganger Erfinder im Fernsehen: Hellers MediBech in „Das Ding des Jahres“ 
„Dorfcharakter bewahren, aber Fortschritt nicht verschlafen“: Wählergruppe Buch stellt Kandidaten vor
Unabhängig, frei und offen: So beschreibt sich die Wählergruppe (WG) Buch am Buchrain selbst. Die Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 15. März stellten sich im …
„Dorfcharakter bewahren, aber Fortschritt nicht verschlafen“: Wählergruppe Buch stellt Kandidaten vor
Warum Ikea Erding scheut: Django Asül testet neues Programm
Django Asül testet sein neues Programm „Offenes Visier“ vorab in der Erdinger Stadthalle. Voll von schwarzem Humor und Lebenshilfe. 
Warum Ikea Erding scheut: Django Asül testet neues Programm

Kommentare