+
Sie kandidieren für den Lengdorfer Gemeinderat (stehend, v. l.): Stefan Weiherer, Hans Maier, Rupert Hutterer, Johannes Maier, Thomas Baumgartner, Martin Strobl, Roland Altmann, Josef Neumeier, Bernhard Hartl, Berhard Waxenberger, Volker Schrath und Josef Renner jun.; (vorne, v. l.) Bürgermeisterin Gerlinde Sigl und Lydia Neumaier. Es gratulierten (v. r.) Ferdinand Geisberger, Wahlleiter Michael Oberhofer und Landrat Martin Bayerstorfer.

Kommunalwahl 2020

CSU und Bürgerblock Lengdorf: Eine Liste von großer Vielfalt

Die CSU und der Bürgerblock Lengdorf haben ihre gemeinsame Gemeinderatsliste aufgestellt. Bürgermeisterkandidatin ist die amtierende Rathaus-Chefin Gerlinde Sigl.

Lengdorf – Sechs der acht amtierenden Gemeinderäte der gemeinsamen Liste von CSU und Bürgerblock Lengdorf wollen es noch einmal wissen. Neben Bürgermeisterin Gerlinde Sigl, die ihre Bereitschaft bereits öffentlich gemacht hatte, noch einmal zu kandidieren, werden es auch Roland Altmann, Bernhard Hartl, Johannes Maier, Josef Neumeier, Martin Strobl und Bernhard Waxenberger erneut versuchen.

Fünf Kandidaten waren von CSU und Bürgerblock gesetzt worden, die übrigen standen in alphabetischer Reihenfolge auf der Bewerberliste. Im Block stimmten die 65 Wahlberechtigten über die Erstplatzierten Sigl, Hartl, Johannes Maier, Lydia Neumaier und Diana Zydek ab. Bei 14 Gegenstimmen wurde der Vorschlag angenommen.

Frauenquote: Nur drei Bürgerinnen auf der Liste

Von Frauenquote ist auf der Liste nichts zu spüren, neben Sigl gibt es nur noch zwei weitere Bewerberinnen. Auf Platz 4 und 5 wurden die 35-jährige Neumaier und die erst 20-jährige Politikstudentin Zydek allerdings prominent platziert. Die meisten Stimmen im offenen Wahlgang erhielt Josef Neumeier (Platz 5). Der 59-jährige Newcomer Hans Maier wurde von seinen zahlreichen Kopfsburger Unterstützern auf Platz 6 gewählt.

Wahlleiter Michael Oberhofer aus Dorfen lobte die gute Stimmung im Menzinger-Saal. Bei so vielen „normalen Menschen“ falle ihm die Durchführung der Wahl leicht. Für CSU-Kreischef und Landrat Martin Bayerstorfer ist die Liste – trotz fehlender weiblicher Parität – ein Spiegel der Gesellschaft. Durch die große Bandbreite sei die Qualität der künftigen Arbeit im Gemeinderat gesichert. In der gesellschaftlichen Wahrnehmung komme das politische Ehrenamt oft zu kurz, bedauerte er. Dabei seien Wahlen erst möglich, wenn es Menschen gebe, die sich zur Wahl stellten.

Kommunalwahl 2020: Jugendarbeit, erneuerbare Energien und Digitalisierung große Themen

Tatsächlich bringen die Kandidaten unterschiedliche Interessen ein: Für Zydek etwa besitzt die Jugendarbeit Priorität, auch Neumeier, der das Ferienprogramm der Gemeinde organisiert, will sich in diesen Bereich weiter engagieren. Um erneuerbare Energien geht es Hutterer. Schrath will helfen, die Digitalisierung voranzubringen.

Das Berufsspektrum der Kandidaten ist entsprechend weit gefächert. Es kandidieren Metzger, Bäcker und Zimmerer ebenso wie Landwirte, Bautechniker mit dem Spezialgebiet Wasser und Kanal oder Mitarbeiter einer internationalen Beratungsfirma. Gut eingebunden sind die Bewerber ins örtliche Vereinswesen. Sie engagieren sich in Sport- und Schützenverein, Theaterverein und Stopselclub.

Bürgermeisterin Sigl versprach, sich im Falle ihrer Wiederwahl weiterhin für „alle Bürgerinnen und Bürger“ einsetzen sowie ihren „neutralen und menschlichen“ Führungsstil beibehalten zu wollen. In Anschluss hatten die Kreistagskandidaten Ferdinand Geisberger, Michael Oberhofer und Sosa Balderanou die Gelegenheit sich vorzustellen.

Die Kandidaten

1. Gerlinde Sigl (Lengdorf, CSU) 2. Bernhard Hartl (Hönning, CSU) 3. Johannes Maier Lengdorf, CSU) 4. Lydia Neumaier (Penzing, BB) 5. Diana Zydek (Lengdorf, CSU) 6. Josef Neumeier (Wimpasing, BB, 53 Stimmen) 7. Hans Maier (Kopfsburg, BB, 50 Stimmen) 8. Roland Altmann (Lengdorf, BB, 49 Stimmen) 9. Martin Strobl (Grub, CSU, 43 Stimmen) 10. Thomas Baumgartner (Brandlengdorf, BB, 43 Stimmen) 11. Stefan Weiherer (Brandlengdorf, BB, 41 Stimmen) 12. Bernhard Waxenberger (Lengdorf, CSU, 37 Stimmen) 13. Rupert Kasper Hutterer (Mehnbach, BB, 21 Stimmen) 14. Volker Schrath (Lengdorf, BB, 20 Stimmen).

Ersatz: Josef Renner jun. (Obergeislbach, CSU, 19 Stimmen)

Anne Huber

Kommunalwahl 2020 in Bayern: Welche Aufgaben hat der Bürgermeister?

Service

Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis Erding, haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Alle weiteren Hintergrundberichte finden Sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis Erding.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wenn Sie tot sind“ - Flughafen-Ärztin legt sich mit FDP-Spitzenpolitikerin an
Katja Suding, stellvertretende FDP-Vorsitzende, hat ihre Gedanken zur Corona-Krise auf Twitter geteilt. Eine Notärztin des Flughafens München reagierte heftig.
„Wenn Sie tot sind“ - Flughafen-Ärztin legt sich mit FDP-Spitzenpolitikerin an
Corona-Hotspots in Oberbayern: War das Rosenheimer Starkbierfest Grund für rasche Ausbreitung? 
Erding und Freising sind vom Coronavirus heftig betroffen. Noch schlimmer ist es allerdings im Kreis Rosenheim. Dort wird nun die Frage nach dem Warum lauter.
Corona-Hotspots in Oberbayern: War das Rosenheimer Starkbierfest Grund für rasche Ausbreitung? 
Coronavirus im Landkreis: 19 Neuinfektionen – Kurve flacht ab – Newsticker
Das Coronavirus breitet sich in Erding weiter aus. Mittlerweile gibt es 316 Infizierte im Landkreis – „nur“ 19 mehr als am Wochenende. Die Kurve flacht ab.
Coronavirus im Landkreis: 19 Neuinfektionen – Kurve flacht ab – Newsticker
Aufatmen in Isen: Namensfehler hat keine Auswirkungen
Mit 38 Stimmen Vorsprung gewann Irmgard Hibler die Stichwahl. 74 Stimmen waren ungültig. Doch der Namensfehler hatte keine Auswirkungen auf das Ergebnis.
Aufatmen in Isen: Namensfehler hat keine Auswirkungen

Kommentare