+
Die FW-Gemeinderatskandidaten (v. l.): Elvira Vignaroli, Florian Bauer, Philipp Greimel, Michèle Forstmaier, Evi Werner, Ursula Angenend, Veronika Holnburger, Helmut Solchenberger, Reinhard Schatz, Nina Gribl-Karst und Peter Frank.

Kommunalwahl 2020

Lengdorf: Damen-Duell ums Lengdorfer Rathaus – Michèle Forstmaier (FW) kandidiert

Damen-Duell bei der Kommunalwahl in Lengdorf: Freie Wähler fordern Bürgermeisterin Gerlinde Sigl mit Michèle Forstmaier heraus.

Lengdorf – Schon lange wurde gemunkelt, dass die Freien Wähler in Lengdorf einen Bewerber um das Bürgermeisteramt ins Rennen schicken wollen. Eine Überraschung dürfte aber die Kandidatin sein: Michèle Forstmaier stellte sich am Donnerstagabend den Besuchern der Aufstellungsversammlung vor. „Wir wollen für ein ausgeglicheneres Stimmenverhältnis im Gemeinderat sorgen“, fasste die 49-Jährige das Ziel der Freien Wähler zusammen. Derzeit sehen sich die amtierenden vier FW-Gemeinderäte einer Majorität von acht CSU/BB-Gemeinderäten und der Bürgermeisterin Gerlinde Sigl gegenüber.

Forstmaier und die 14 Gemeinderatskandidaten wollen den Wechsel mit einem, von Transparenz geprägtem Politikstil und vielen Sachthemen erreichen. Forstmaier hat Architektur studiert und im Landratsamt im Bereich Bauleitplanung gearbeitet. Ihre drei Kinder sind 21, 19 und zwölf Jahre alt, mit ihrem Lebenspartner sei sie „nicht verheiratet“, wie sie betonte. Derzeit arbeitet sie im Elektrounternehmen ihres Partners, das auf Umwelttechnik spezialisiert ist. Zeitweise war sie in der Gemeinde Lengdorf angestellt und sorgte dort dafür, Krippe und Nachmittagsbetreuung an der Schule zu etablieren.

Isentalautobahn: Bürger und Kommune müssen Druck machen

Der Bereich der Kinderbetreuung liegt Forstmaier immer noch am Herzen. Hatte sie sich in der Vergangenheit dafür eingesetzt, statt der von der Kommune favorisierten Tagesmuttereinrichtung mit Fachpersonal eine Kleinkindbetreuung zu schaffen, hat sie momentan die Erweiterung der Krippe im Fokus. Wie und wo das geschehen soll, ob ein Teil der Schule umgenutzt werden kann oder der Platz am alten Rathaus dafür geeignet ist, müsse noch genau überlegt werden, sagte sie.

Ein weiteres großes Thema ist der Lärmschutz. „Ich dachte, dass ich mit der ungeliebten Autobahn Frieden schließen könnte“, sagte Forstmaier, die sich gegen die A 94 engagiert hatte. Von diesem Gedanken habe sie Abschied nehmen müssen, als das Ausmaß der Lärmbelastung deutlich wurde. „Bürger und Kommune müssen Druck machen“, sagte sie. Wichtig werde es dabei sein, aufzuzeigen, wo genau Verbesserungsbedarf sei.

Kommunalwahl 2020: Klimaneutralität großes Thema

Ein weiteres großes Anliegen sei ihr, technisch und personell in die kommunale Trinkwasserversorgung zu investieren. Den Betrieb outzusourcen, wie es im Bereich der Kläranlage geschehen ist, komme für sie nicht in Frage, erklärte sie. Ganz wichtig ist der Kandidatin, mit geeigneten Maßnahmen Klimaneutralität zu schaffen. Erreichen will Forstmaier die Reduzierung und Vermeidung klimaschädlicher Gase durch Förderprogramme wie Kraft-Wärmekopplung für kommunale Gebäude, Ladepunkte für Elektrofahrzeuge, hocheffiziente Innen- und Hallenbeleuchtung und energieeffizientes Bauen. „Ich werde mein Bestes geben, um zur Klimaneutralität beizutragen“, versprach sie.

Handlungsbedarf sieht die Kandidatin auch beim Bahnausbau und der Gestaltung der Ortsmitte. Auf ihrer Agenda hat sie die Versorgung der Bürger mit Lebensmitteln, die möglichst aus der Region stammen sollen, den Breitbandausbau, die ärztliche Versorgung und die Stärkung der Vereine.

Wie die Gemeinderatskandidaten, deren Liste sie anführt, wurde Forstmaier einstimmig von den 20 anwesenden FW-Unterstützern gewählt. Entsprechend der internen Vereinbarung aller Lengdorfer Parteien und Wählergruppen sind nur 14 Kandidaten pro Liste nötig. Die Freien Wähler hatten ihre Bewerberliste gesetzt, gewählt wurde im Blockverfahren (zum Bericht geht‘s hier entlang).

Die Gemeinderatsliste:

1. Michèle Forstmaier 2. Philipp Greimel 3. Ursula Angenend 4. Peter Frank 5. Florian Bauer 6. Veronika Holnburger 7. Werner Huber 8. Evi Werner 9. Reinhard Schatz 10. Nina Gribl-Karst 11. Werner Boeckelen 12. Elvira Vignaroli 13. Kerstin Helmig 14. Helmut Solchenberger; Ersatz: Brigitte Wirkner

Anne Huber

Kommunalwahl 2020 in Bayern: Welche Aufgaben hat der Bürgermeister?

Service

Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis Erding, haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis Erding.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fraunberger findet Impfscheine aus dem Jahr 1885 auf seinem Dachboden
Einen ganz besonderen Fund, der bestens zur aktuellen Situation passt, hat der 80-jährige Bartholomäus Lechner aus Großhündlbach (Gemeinde Fraunberg) auf seinem …
Fraunberger findet Impfscheine aus dem Jahr 1885 auf seinem Dachboden
Coronavirus im Landkreis Erding: Verdopplungsrate bei zwölf Tagen – Newsticker
Im Landkreis Erding haben sich 442 Menschen mit dem Sars-Cov-2 infiziert. Die Verdopplungsrate sinkt damit weiterhin und liegt bei zwölf Tagen.
Coronavirus im Landkreis Erding: Verdopplungsrate bei zwölf Tagen – Newsticker
Rekordergebnis trotz verkürzter Christmas-Hill-Zeit
Ein Rekord-Spendenergebnis von 16 000 Euro kam beim diesjährigen Christmas Hill in Ottenhofen zusammen.
Rekordergebnis trotz verkürzter Christmas-Hill-Zeit
Landkreis Erding: Corona-Virus erreicht Pflegeheime
Das Corona-Virus hat die Pflegeheime erreicht. Das Landratsamt bestätigte drei Covid-19-Fälle in drei der 15 Senioren- und Behinderteneinrichtungen im Landkreis.
Landkreis Erding: Corona-Virus erreicht Pflegeheime

Kommentare