+
Freuen sich über die Lesepässe: die Lengdorfer Entlassschüler. Überreicht wurden die Pässe von Rita Langheinrich (l.), Schulleiterin Angelika Wittmann (r.) sowie den Klassenlehrerinnen Inge Mayer und Julia Schwab im Beisein von Katharina Walk, Lesebeauftragte der Schule. 

Bücherei-Aktion

Lengdorf sucht den Meisterleser

„Raus aus der Schule – Rein in die Seiten!“ hieß es für die 32 Viertklässer der Grundschule Lengdorf. Erstmals erhielten sie Lesepässe für die öffentliche Bücherei überreicht. Bisher hatten die Kinder nur Leseausweise.

Lengdorf– „Der Lesepass soll noch mehr Lesespaß vermitteln“, sagt Rita Langheinrich, die sich um die Zusammenarbeit zwischen Bücherei und Schule kümmert. Die Lesepässe werden künftig immer Ende Juli an die Schulabgänger ausgegeben. Das pädagogische Konzept der ehemaligen Regierungsschuldirektorin: „Für jedes gelesene Buch können die Schüler eine Buchkritik schreiben.“ Nach zehn gelesenen und selbst beurteilten Büchern – nach einem Punktesystem – verleiht die Bücherei Lengdorf eine Meisterleser-Ehrenurkunde.

Der Nachweis der gelesenen Bücher wird mit einem Stempel der Bücherei im Lesepass bestätigt. Die selbst verfassten Buchkritiken werden in die bewerteten Bücher eingestellt. Damit werden die jungen Kritiker selbst zu kleinen Autoren und geben Gleichaltrigen eine Hilfestellung für die Buchauswahl. Vielleicht sind die so präsentierten Texte für manche Schüler, die sich beim Verfassen der Stellungnahme noch nicht ganz sicher sind, auch eine Starthilfe zum Schreiben eigener Rezensionen.

Weil Lesen bekanntermaßen bildet und nicht nur unterhält, werden die Schulanfänger im Oktober erstmals bei einer Bücherei-Rallye die Lengdorfer Bücherei kennen lernen. „Dann nehmen wir sozusagen die Jüngsten bei der Hand auf dem Weg des Erlernens einer ganz zentralen Kulturtechnik“, sagt Langheinrich. Die Pädagogin, selbst begeisterte Leserin, geht noch einen Schritt weiter: Sie wird im November für die Lengdorfer Lehrkräfte eine Fortbildung halten. Ihr Thema: „Wie werden Kinder zu guten Vorlesern?“  red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleinkind sperrt sich selbst in Auto ein - Polizei kommt zu Hilfe
Beamte der Polizeiinspektion Flughafen München haben in einem Parkhaus ein Kleinkind aus einem Auto befreit. Der eineinhalbjährige Bub hatte sich selbst eingesperrt - …
Kleinkind sperrt sich selbst in Auto ein - Polizei kommt zu Hilfe
Kein Führerschein, keine Zulassung, dafür Alkohol im Blut
Ohne Führerschein, aber mit Alkohol im Blut hat ein junger Mann am späten Freitagabend einen Verkehrsunfall in Erding verursacht. Sein BMW war nicht zugelassen.
Kein Führerschein, keine Zulassung, dafür Alkohol im Blut
Das Geschäft mit der Wegwerfgesellschaft
250 Tonnen Speiseabfälle, bis zu 200 Tonnen Tierreste - und das täglich: In der Speisereste- und Tierkörperverwertungsanstalt Berndt in Oberding haben die 180 …
Das Geschäft mit der Wegwerfgesellschaft
Zeltlager der Wasserwacht: Im Schlauchboot werden alle gscheid nass
„Asterix und Obelix“ lautete das Motto beim Zeltlager der Wasserwacht Wörth. Nachtwanderung, Zaubertrank, Hinkelsteinwurf und eine Schlauchbootfahrt gehörten zu den …
Zeltlager der Wasserwacht: Im Schlauchboot werden alle gscheid nass

Kommentare