Jung und kreativ: Sabine Kellner (stehend) und Robert Grundler (r.) beim Basteln und Malen mit Kindern. Foto: Huber

Lichterfest: Adventsmarkt mit besonderer Atmosphäre

Isen - Das 3. Isener Lichterfest hat viele Besucher in den Klement-Saal gelockt.

Inzwischen hat sich in der Region herumgesprochen, dass der kleine Adventsmarkt nicht nur für Qualität und Individualität steht, sondern dass hier eine besondere Stimmung herrscht, jenseits der üblichen Glühwein- und Bratwurstseligkeit.

Konzentriert näht Jutta Volk mit winzigen Stichen an ihren Quilts, Eva Tornatzky zeigt den Besuchern, wie man Scherenschnitte fertigt, und der Isener Imker Alois Fruth zieht auf der Galerie Kerzen aus echtem Bienenwachs. Anneli Lipfert, die nicht nur das Lichterfest, sondern auch den Isener Leinenmarkt ausrichtet, möchte den Besuchern nicht nur qualitativ hochwertige Produkte anbieten, sondern auch Interesse an den Handwerkstechniken wecken. Vor allem freut sie sich, wenn sie Handwerker und Künstler aus der Region dafür gewinnen kann, auszustellen. „Wer Interesse hat, soll mit uns Kontakt aufnehmen“, sagt sie.

Begeistert von der guten Stimmung sind nicht nur die Besucher. Auch Robert Grundler von der Isener Malwerkstatt und Galerie Farbenspiel, der zusammen mit Sabine Kellner mit Kindern bastelt und malt, lobt die friedliche und stimmungsvolle Atmosphäre. Zu der trägt auch die Dorfener Stettner Musi bei; ihre ruhigen Weisen begleiten die Besucher beim Rundgang. Ob originelle Weihnachtsdeko von Brigitte Eydig, Mützen und Hüte von Claudia Jung oder Schmuck aus Kaffeebohnen von Carlo Zanoni, es gibt viel zu sehen und kaufen. Und wer am Eingang den freiwilligen Obolus von 2,50 Euro entrichtet hat, weiß, dass er damit eine gute Sache unterstützt: Den Erlös bekommt heuer die Nachbarschaftshilfe Isen/Lengdorf/Pemmering.

(ahu)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Rast-Wieserl ist die Zeit irgendwie stehen geblieben
In Taufkirchen gibt es ein „Rast-Wieserl“. Das ist kein Freilaufplatz für Vierbeiner, sondern ein beliebter Treffpunkt für Nachbarn, die Ruhe und Gemütlichkeit lieben.
Am Rast-Wieserl ist die Zeit irgendwie stehen geblieben
O’zwickt is!
WhatsApp, Facebook, Instagram – das war einmal. Wer wirklich „in“ sein will, kommuniziert mit Glubbal. Die Zentrale des neuen Nachrichtendienstes steht derzeit auf dem …
O’zwickt is!
Bier und Hendl als Dank für die Ehrenamtlichen
Die Stadt Dorfen hat über 1200 ehrenamtlich tätige Bürger ins Volksfest eingeladen. Damit soll ihr Engagement gewürdigt werden.
Bier und Hendl als Dank für die Ehrenamtlichen
Blumen für treue Dienste
17 Jahre lang war Martina Hagl  eine unverzichtbare Mitarbeiterin für verschiedene Heimatzeitungen der Merkur-Gruppe. Nun verlässt sie das Unternehmen und widmet sich …
Blumen für treue Dienste

Kommentare