200 Liter ausgelaufener Dieselkraftstoff sorgte für eine Ölspur XXL. Foto: Fotolia

200 Liter Diesel auf der Straße - Flughafenzufahrt dicht

Schwaig - Zu einem stundenlangen Reinigungseinsatz mussten ab Montagnachmittag mehrere Feuerwehren ausrücken.

Sie bekämpften eine riesige Ölspur, verursacht durch 200 Liter Dieselkraftstoff, die unkontrolliert auf die Fahrbahn gelaufen waren.

Nach Angaben der Erdinger Polizei hatte kurz nach 15 Uhr ein weißer Kleinbus mit Münchner Kennzeichen auf der Überleitung von der Erdinger Allee auf die Flughafentangente sein Reserverad verloren, das am Fahrzeugboden festgemacht war. Ein nachfolgender Sattelzug konnte dem Hindernis nicht ausweichen. Das Rad schlitzte den großen Tank des Lastwagens auf. Auf diese Weise lief der Kraftstoff auf die Fahrbahn. Diese war aufgrund der Schmiere nicht mehr passierbar.

Bis zum Abend waren die Einsatzkräfte mehrerer Feuerwehren damit beschäftigt, den gefährlichen Film vom Asphalt zu fegen. So lange herrschte Totalsperre.

Die Polizei fahndet nun nach dem verursachenden Kleinbus, dessen Fahrer den Verlust vielleicht gar nicht bemerkt hat. Auf der Heckklappe war ein Aufkleber mit der blauen Aufschrift „Bischof“ angebracht. Der Fahrer oder Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. (0 81 22) 96 80 zu melden.

(ham)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum Ratschen in Bianca’s Treff
Isen hat einen neuen Treffpunkt zum Ratschen oder für eine Halbe zwischendurch: „Bianca’s Treff“ hat an der Ecke Am Gries/Münchner Straße.
Zum Ratschen in Bianca’s Treff
„Wir wollen keine tote Ortschaft sein“
Die Eichenrieder machten ihrem Ärger auf der Bürgerversammlung Luft. Und wieder war das Schulhaus das bestimmende Thema.
„Wir wollen keine tote Ortschaft sein“
Bischöfin: Die Gründerväter wären stolz
Mit einem Festgottesdienst in der Versöhnungskirche hat die Evangelische Gemeinde Dorfen gestern ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert. Regionalbischöfin Susanne …
Bischöfin: Die Gründerväter wären stolz
Seine Hobbys sind Zeitung lesen und Autos zählen
Ein wahrlich rüstiger Rentner ist Wolfgang Heigl. Trotz seiner nun 90 Jahre fährt er noch Fahrrad und Auto.
Seine Hobbys sind Zeitung lesen und Autos zählen

Kommentare