+
Der Forsterner Maibaum.

Maibaum Forstern

Aus dem Ebersberger Forst

Forstern Mit Schwaiben und Muskelkraft stellte die Freiwillige Feuerwehr Forstern bei idealem Wetter ihren Maibaum auf.

Unterstützt wurden die Kameraden dabei von den Hohenlindener Burschen. Die hatten den Baum geklaut und halfen somit traditionsgemäß auch beim Aufrichten des Prachtstangerls mit. Der Baum, der aus dem Ebersberger Forst stammt und in der Endfassung 27,50 Meter misst, wurde von Waldbesitzer und Metzgermeister Thomas Wohlmuth aus Tading gestiftet. Rainer Streu zeigte sich von der Besucherschar zum Fest beeindruckt. „Wir haben mit Abstand nicht mit so vielen Leuten gerechnet“, freute sich der Forsterner Kommandant. 

Henry Dinger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Liebe bahnte sich durch die Musik den Weg
Die Musik hat den Fast-Schweizer Peter Hackel und Claudia Góndola de Hackel aus Argentinien zusammengeführt. Die Musik war es auch, die den Gitarristen und die Flötistin …
Die Liebe bahnte sich durch die Musik den Weg
Roller-Diebe demolieren ihre Beute - und das ist kein Einzelfall
Motorroller stehlen und dann kaputt machen: Diese sonderbare Masche ist gerade in und um Hörlkofen zu erleben. Ob hier eine organisierte Bande am Werk ist oder ob es …
Roller-Diebe demolieren ihre Beute - und das ist kein Einzelfall
Heirat mit Moosburg machte den Weg frei
Mit einem Gottesdienst feiern Wartenbergs evangelische Christen am Pfingstsonntag den 25. Geburtstag ihrer Friedenskirche. Höchste Zeit also, auf die …
Heirat mit Moosburg machte den Weg frei
Skulptur könnte polarisieren: Der blaue Blickfang
Er ist knapp sieben Meter groß, in kräftigem Blau gehalten und ziert den Vorplatz der Raiffeisenbank Erding: der Morning Man.
Skulptur könnte polarisieren: Der blaue Blickfang

Kommentare