+
Der Tittenkofener Maibaum

Maibaum Tittenkofen

Klobensteiner gibt Kommandos

Das ganze Dorf war auf den Beinen als die Tittenkofener Dorfgemeinschaft bei der Kapelle den 25 Meter langen, von Jakob Irl gestifteten, Maibaum zu den Kommandos von Hermann Klobensteiner aufstellte.

Höhepunkt war, als im Anschluss die Tittenkofener Kinder, ausgebildet von Claudia Gruber, zu den Ziachklängen von Hans Huber einen gelungenen Bandltanz aufführten. Irl hatte wieder liebevoll die zwölf herrlichen Zunfttafeln sowie die Schilder mit der Tittenkofener Kapelle und der Lohkirchener Kirche St. Martin neu bemalt. Nach dem Mittagstisch sorgten die Tittenkofener Hausfrauen während des Maibaumaufstellens mit selbst gebackenen Kuchen und Kaffee für die süße Verköstigung der Zuschauer.

Thomas Obermeier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vom Bierteufel zum „10er“
Festlwirt – Kurvenwirt – Bierteufel – Saltire – das Lokal am Ende der Langen Zeile in Erding hatte schon viele Namen und ein lange Geschichte. Jetzt macht es wieder auf …
Vom Bierteufel zum „10er“
Audi-Fahrer mit Brüchen am Brustkorb im Klinikum
Er hatte keine Chance. Auf dem Weg in Richtung Taufkirchen rammte ein Transporter seinen Audi. Der Autofahrer musste am Ende ins Klinikum Erding.
Audi-Fahrer mit Brüchen am Brustkorb im Klinikum
Der Bürgermeister hat keine Zeit für Urlaub
Straßenbauarbeiten, Brückensanierungen, Recyclinghof, Feuerwehrhaus und, und, und: In der Gemeinde Bockhorn gibt es in den Sommerferien viel anzupacken oder zu planen. …
Der Bürgermeister hat keine Zeit für Urlaub
Wie gut, dass es die Rosi gibt
Volksfest ist für Rosmarie Grübel eigentlich das ganze Jahr. Sie zieht von März bis Oktober von Festzelt zu Festzelt. 20 Jahre lang macht die Rosi, wie sie gerufen wird, …
Wie gut, dass es die Rosi gibt

Kommentare