+
Der Baustarringer Maibaum.

Maibaum Baustarring

Kunststück in Kirchberg

Trotz stärkster Bewachung ist der Baustarringer Maibaum von den Mitgliedern des Sinneringer Bauwagens gestohlen worden.

Ein Kunststück, das im Kirchberger Ortsteil durchaus für Aufsehen sorgte. Ließ man den Baum doch so gut wie gar nicht aus den Augen. Gerade noch rechtzeitig konnte das Wahrzeichen des kleinen Ortes im Holzland ausgelöst werden. Gestiftet wurde das 29 Meter lange Prachtstangerl von der Baustarringer Familie Daimer. Aufgestellt hat den Maibaum die Baustarringer Dorfgemeinschaft.

Tobi Fischbeck

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

6000 Euro gespendet
Spenden in Höhe von 6000 Euro hat Himolla-Geschäftsführer Karl Sommermeyer an drei Einrichtungen in Taufkirchen verteilt. Jeweils 2000 Euro erhielten der Verein für …
6000 Euro gespendet
Berglern wieder ohne Wirt
Die Freude währte nur zwei Jahre: Am 11. November 2016 hatte Edith Pötzl die Sportgaststätte in Berglern übernommen, zum Jahresende ist schon wieder Schluss mit ihrer …
Berglern wieder ohne Wirt
Ideen zum Forsterner Dorfweiher
Beim Forsterner Dorfweiher steht eine Neugestaltung an. Derzeit ist er nur „eine leere Grube“, sagt Bürgermeister Georg Els.
Ideen zum Forsterner Dorfweiher
Historisches Aushängeschild glänzt wieder
Die 105 Jahre alte Vereinsfahne der Buchner Burschen hat eine ereignisreiche Historie. Nun wurde sie für 7200 Euro aufwendig restauriert. Der Gemeinderat unterstützt …
Historisches Aushängeschild glänzt wieder

Kommentare