+
Der Baustarringer Maibaum.

Maibaum Baustarring

Kunststück in Kirchberg

Trotz stärkster Bewachung ist der Baustarringer Maibaum von den Mitgliedern des Sinneringer Bauwagens gestohlen worden.

Ein Kunststück, das im Kirchberger Ortsteil durchaus für Aufsehen sorgte. Ließ man den Baum doch so gut wie gar nicht aus den Augen. Gerade noch rechtzeitig konnte das Wahrzeichen des kleinen Ortes im Holzland ausgelöst werden. Gestiftet wurde das 29 Meter lange Prachtstangerl von der Baustarringer Familie Daimer. Aufgestellt hat den Maibaum die Baustarringer Dorfgemeinschaft.

Tobi Fischbeck

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Kommerz im Stadtpark und am Kronthaler Weiher
Gewerbliche Anbieter von Yoga-Kursen und anderen sportlichen oder kulturellen Veranstaltungen müssen damit rechnen, dass ihnen Park und Weiher bald verwehrt werden. Der …
Kein Kommerz im Stadtpark und am Kronthaler Weiher
Orange G. rocken den Tegernsee
Zur gleichen, als Helene Fischer das Münchner Olympiastadion rockte, gingen rund 120 Erdinger am Tegernsee an Bord der Tegernsee und brachen zu einer Rundfahrt um den …
Orange G. rocken den Tegernsee
Mit Fantasy- Romanen zur vollen Punktzahl
Alle Punkte im PET-Test – das ist so außergewöhnlich, dass ein Ministerialbeauftragter zum Gratulieren kam. Daniela Ertl hat’s geschafft. Ihre Spitzenleistungen in …
Mit Fantasy- Romanen zur vollen Punktzahl
3410 Euro für den Naturschutz
Die Kreisgruppe Erding des Bund Naturschutz (BN) freut sich über 3410 Euro von 101 Sechstklässlerinnen er Mädchenrealschule Erding. 
3410 Euro für den Naturschutz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.