+
In einem Festzug, angeführt von der Isener Blaskapelle, brachte die Feuerwehr mit ihrem Helferteam den Maibaum sicher nach Forstern.

Maibaum Forstern

Mit Blasmusik ins Stüberl gespielt

Der Forsterner Maibaum wurde am Freitagabend in einem kleinen Festzug mit der Blaskapelle Isen sicher zum Feuerwehrhaus gebracht.

Forstern – Der 33,5 Meter lange Baum stammt aus dem Ebersberger Forst und wurde von Thomas Wohlmuth gespendet. Die Feuerwehr organisiert das Rahmenprogramm und wird den Maibaum aufstellen.

Mit Fingerspitzengefühl galt es, den langen Lulatsch von der viel befahrenen Hauptstraße in einem aufwändigen Wendemanöver in die Seitenstraße Richtung Feuerwehrhaus zu bugsieren. Dafür wurde die Ortsdurchfahrt kurzzeitig gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer mussten sich in Geduld üben. Gutes Augenmaß und geschicktes Einfädeln waren auch nötig, um den Baum in die Halle zu bringen. Da wurden einige Autos umgeparkt.

Die Feuerwehr wartet mit einem abwechslungsreichen Programm in der Urweisse Hütt’n auf. Die nächsten Termine: Heute ab 18 Uhr Kesselfleisch- und Würstelessen und Donnerstag, 19. April, 20 Uhr, Boarisches Musikkabarett mit Julian Wittmann, (Einlass 18 Uhr) mit Kartenvorverkauf zu je 14 Euro in der Gemeinde oder unter maibaum@feuerwehr-forstern.de. Freitag, 20. April, 14 Uhr, Seniorennachmittag und 20.30 Uhr 90er Party mit DJ Markus. Samstag, 21. April, 14 Uhr, Spiel & Spaß im Stüberl – Forsterner Kinder streichen gemeinsam den Maibaum. Und um 19 Uhr startet die Jack-Daniels-Night mit der Band Jack and the Daniel’s. Infos unter www.feuerwehr-forstern.de.

Vroni Vogel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gegen die Heimatzeitung: AfD-Drohung auf Facebook
Der Tag werde kommen, an dem ein Journalist „zur Rechenschaft gezogen wird“. Das schreibt der AfD-Kreisverband Erding auf Facebook – und meint damit den Redaktionsleiter …
Gegen die Heimatzeitung: AfD-Drohung auf Facebook
Ein Haus erzählt seine Geschichte
Erding – Es wiegt 1200 Gramm und ist 475 Seiten dick: „Ein Haus erzählt seine Geschichte“ heißt das Buch des Erdinger Geschäftsmanns Hermann Kraus. Nach seinem …
Ein Haus erzählt seine Geschichte
Die Vorreiter der Inklusion
Aufkirchen – Der Montessori-Verein Erding besteht jetzt 30 Jahre, und das hat er in der Schule in Aufkirchen groß gefeiert. Alle waren sie da: ehemalige Vermieter, …
Die Vorreiter der Inklusion
„Wohnraum ist die soziale Frage unserer Zeit“
Erding – Mit Wohnungen überbaute Großparkplätze, ein regionaleres Baurecht, weniger Auflagen bei Dämmung, Brandschutz oder Stellplätzen: Beim gut besuchten …
„Wohnraum ist die soziale Frage unserer Zeit“

Kommentare