+
Der Maibaum-Zug mit Bulldog und den stolzen Burschen in Tracht zog in Pastetten alle Blicke auf sich.

Der Pastettener Maibaum ist da

Im Stüberl ist die „Hütte schon richtig voll“

  • schließen

Diese Fuhre zog am Sonntag in Pastetten die Blicke an: vorneweg ein geschmückter MAN-Ackerdiesel-Bulldog, hintendran der künftige Maibaum, darauf rittlings die stolzen Burschen in Tracht.

Pastetten– Dass die Feuerwehr den Tross absicherte, erregte zusätzlich Aufmerksamkeit.

Burschengemeinschaft und Feuerwehr Pastetten hatten ihren Baum in Oberau bei Hörlkofen abgeholt und zum Maibaumstüberl an die Moosstraße gebracht. Dort wurde die Ankunft von den Mittagsgästen begrüßt. Das Stüberl brummt nämlich schon ordentlich. „Wir hatten gestern die Hütte schon richtig voll“, erzählt Feuerwehrvorsitzender Günter Plieninger. Mit diesem Ansturm hatten die Baschdinger am ersten Tag eigentlich noch gar nicht gerechnet – es kamen ganze Busladungen mit anderen Vereinen auf Stüberl-Tour.

In den kommenden 14 Tagen wird die Urweiße Hüttn wieder zum Mittelpunkt des Ortes. Nahezu täglich steht eine Mottoparty auf dem Plan. „Für den ‚Steckdosen’-Montag hat sich sogar ein Münchner Fernsehsender angemeldet“, freut sich Plieninger. Dass im Stüberl immer was los ist, könnte auch potenzielle Diebe abschrecken. „Wir passen gut auf“, warnt der Feuerwehrler.

Der Baum selbst muss nun bearbeitet werden. Er wurde zwischen Weihnachten und Neujahr ausgewählt, umgelegt und geschepst. Die 30-Meter-Fichte, die Hubert Nussrainer gestiftet hat, wird noch gehobelt, geschliffen, grundiert und gestrichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dorfen wird zur Schützenstadt
Mehr als 1200 Teilnehmer haben am Nachmittag beim traditionellen Schützenzug zum Volksfestausklang Tradition und Brauchtum hochleben lassen. Fast alle Vereine des …
Dorfen wird zur Schützenstadt
Auto angefahren und geflüchtet
Als der Mann aus Landshut sein Auto auf dem Parkplatz des Klinikums Wartenberg geparkt hatte, wurde das Fahrzeug angefahren. Die Polizei sucht nach Zeugen.
Auto angefahren und geflüchtet
Riskantes Überholmanöver: Zwei Autos müssen in Straßengraben ausweichen
Ein riskantes Überholmanöver im Gemeindebereich Wartenberg ist am Freitag nur mit viel Glück recht glimpflich ausgegangen.
Riskantes Überholmanöver: Zwei Autos müssen in Straßengraben ausweichen
Louisa aus St. Wolfgang
Riesengroß ist die Freude bei Katharina und Marcus Schellhase aus St. Wolfgang. Louisa ist da, nach Joel und Leonie ihr drittes Kind. Die niedliche kleine Prinzessin hat …
Louisa aus St. Wolfgang

Kommentare