+
Erfolgreich wurde der Maibaum aus Schwindkirchen gestohlen. 

Maibaum Schwindkirchen

Die Wiederholungstäter der Schilterner Wehr 

Die Schilterner Wehr hat, nach 2014, wieder den Maibaum aus Schwindkirchen gestohlen. 

Schwindkirchen - Beim Brauchtum hört die Freundschaft auf – zumindest, wenn’s um den Maibaum geht. Nach 2014 war wieder eine Abordnung der Schilterner Wehr nächtens unterwegs, um der Nachbarwehr aus Schwindkirchen den Maibaum erfolgreich zu klauen, den die Familie Greimel aus Eppenhönning gestiftet hatte. Nachdem man sich schließlich auf ein ordentliches Kontingent Freibier und Brotzeit geeinigt hatte, wurde das fast 30 Meter lange Prachtstück am Freitagabend unversehrt zurückgegeben. Jetzt wird der Traditionsbaum rund um die Uhr scharf bewacht und dann hoffentlich von der Schwindkirchener Feuerwehr am 1. Mai mit Unterstützung der Diebe aus Schiltern in Schwindkirchen (gegen 14 Uhr) aufgestellt. Für Bewirtung und Unterhaltung ist bereits ab Mittag gesorgt. Das Maibaumaufstellen ist gleichzeitig der Auftakt zum großen Burschenfest, das vom 9. bis 14. Mai mit täglichem Programm im Festzelt stattfinden wird. 

prä

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Erkenntnisse nach Horror-Unfall mit totem Biker: Polizei sucht nach weiterem Beteiligten
Einen Toten und drei Schwerverletzte hat ein grauenhafter Unfall nahe Hörlkofen gefordert. Die Umstände des tödlichen Crashs erschüttern selbst erfahrene Retter.
Neue Erkenntnisse nach Horror-Unfall mit totem Biker: Polizei sucht nach weiterem Beteiligten
Neues Wohngebiet in Eicherloh
Wie die meisten Kommunen derzeit, verfolgt auch die Gemeinde Finsing das Ziel, Wohnbauland für die einheimische Bevölkerung zu entwickeln.
Neues Wohngebiet in Eicherloh
Glocken läuten wieder
Die vier Glocken in der Wörther Pfarrkirche St. Peter, die wegen des Kirchenbrands im März 2016 lange verstummt waren, läuten am morgigen Freitagabend um 18 Uhr wieder. 
Glocken läuten wieder
Kindertagesstätte: Kirche nimmt mehr Geld in die Hand
Die Gemeinde Ottenhofen hat mit der katholischen Kirchenstiftung eine für die Gemeinde günstige Betriebskostenvereinbarung für die Kindertagesstätte abschließen können.
Kindertagesstätte: Kirche nimmt mehr Geld in die Hand

Kommentare