+
Der Schwindkirchener Maibaum

Maibaum Schwindkirchen

Die Nachbarwehr hilft mit

Auf die Feuerwehr ist halt Verlass. So hatte die Schilterner Ortswehr erneut den Schwindkirchener Maibaum geklaut und war gestern natürlich da, um die Kollegen der Ortsfeuerwehr beim Aufstellen des Prachtbaums zu unterstützen.

Gestiftet wurde der Maibaum von der Familie Greimel aus Eppenhönning. Das Ortszentrum zwischen Pfarrkirche und Neuwirt war ein großer Biergarten. Unter dem Kommando von Hans Drobilitsch langten die Männer der beiden Dorfener Ortsfeuerwehren kräftig zu und schoben den Maibaum ohne Probleme senkrecht in den Himmel. Zur Unterhaltung spielte aus Wasentegernbach die Trachtenkapelle auf, und die Trachtlerjugend zeigte einen Bandltanz. Die Mai-Feierlichkeiten gehen in Schwindkirchen aber erst richtig los: Vom 9. bis 14. Mai wird das „Schnapszahl-Jubiläum“ 33 Jahre Schwindkirchener Burschen gefeiert.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seit 30 Jahren im Familienbetrieb Faltlhauser
Roswitha Steiger-Stein arbeitet seit 1988 im Familienbetrieb Faltlhauser.
Seit 30 Jahren im Familienbetrieb Faltlhauser
An roter Ampel aufgefahren
In Erding ereignete sich ein Auffahrunfall, nachdem ein Mann kurz nicht aufpasste.
An roter Ampel aufgefahren
Beim Abbiegen zusammengeprallt
In Altenerding ereignete sich am Montagabend ein Abbiegeunfall.
Beim Abbiegen zusammengeprallt
Bewährung für schlagkräftige Köchin
Ihre Jobs in der Gastronomie waren ihr Verhängnis. Eine Erdinger Köchin (26) wurde alkoholabhängig – und im Suff aggressiv. Mittlerweile ist sie abstinent. Damit blieben …
Bewährung für schlagkräftige Köchin

Kommentare