+
Mit vereinten Kräften haben die Neufinsinger Burschen schon so einige Maibäume in die Höhe gestemmt.

Begehrter Baum unter den Maibaumdieben

Neufinsinger Maibaumstüberl öffnet am Freitag, 30. März

Die Ohren der leidenschaftlichen Maibaumdiebe sind gespitzt, wenn es um den Baum des Neufinsinger Burschenvereins geht. Schon seit einigen Wochen erreichen das Team immer wieder Warnungen möglicher Diebe.

Schon jetzt steht fest: der Stamm, der ab dem ersten Mai den Rathausplatz zieren soll, ist ein gefragtes Objekt. Hintergrund ist der Maibaumklau, mit dem die Neufinsinger im vergangenen Jahr Aufsehen erregt hatten. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion war es ihnen gelungen, den Maibaum des Viktualienmarkts zu stehlen. Jetzt ist klar: Wer das auf die Reihe bringt, wird sich mit vollem Einsatz um die Bewachung des eigenen Baumes kümmern müssen. "Wir bekommen zur Zeit schon häufig zu hören, dass wir auf unseren Baum aufpassen sollen", verrät der Kassier des Burschenvereins, Dominik Scharnagl.

Die rund 80 Mitglieder des Neufinsinger Vereins sind sich einig: Leichtsinnsfehler sollen bei der Bewachung des 30 Meter hohen Prachtstücks, das in diesem Jahr von Günther und Marianne Huber gestiftet wurde, nicht passieren. Dennoch wollen sie der Tradition treu bleiben. "Wir werden den Baum trotzdem sicherlich nicht völlig einbauen. Es gehört schließlich dazu, dass er gestohlen werden kann, wenn man nicht richtig aufpasst", betont Scharnagl. Generell sei es aufgrund der räumlichen Gegebenheiten um das Stüberl am Steinfeld in Neufinsing ohnehin nicht ganz einfach, den Baum zu klauen. "Außerdem wird er natürlich 24 Stunden bewacht", warnt Scharnagl mit einem Augenzwinkern.

Stüberlsaison voller ausgefallener Ideen

Kabarett mit Julian Wittmann am 18. April

A boarischer Bua, mit boarischem Humor, Gitarre und Gschichten ausm Lem – Da Gaudibursch vom Isental. So lässt sich Julian Wittmann beschreiben. Mit seiner authentischen Art und seinen Liedern vom Studentenleben, dem Bayernland und dem Voirausch bringt der Student seine Zuhörer garantiert zum Lachen.

Und nicht nur der Wachdienst ist rund um die Uhr aktiv. Ab Freitag, 30. März, ist das Maibaumstüberl durchgehend geöffnet. Als "urig und gmiatlich" beschreiben es die Neufinsinger Burschen. Bereits beim letzten Maibaumaufstellen vor fünf Jahren sei die Holzhütte gut angekommen. In diesem Jahr soll bei schönem Wetter zusätzlich ein Biergarten eröffnet werden.

Seit es einen Maibaum in Neufinsing gibt, sind die Burschen als Organisatoren mit vollem Herzen bei der Sache. "Natürlich ist der Stüberlbetrieb für die ganze Gemeinde etwas Tolles. Bei uns ist es aber so, dass es wirklich auch eine tolle Zeit für den Verein und unsere Gemeinschaft ist. Man sieht die Leute wieder, die nicht mehr so oft hier sind. Die Altburschen kommen mit dem Nachwuchs zusammen. Das ist ein Fest für den ganzen Verein", erklärt Dominik Scharnagl.

Liebevoll gestaltete Taferl zieren brauchtumsgemäß jeden Maibaum.

Gerne erzählt man bei Vereinstreffen auch die Entstehungsgeschichte des Neufinsinger Maibaumaufstellens. 1985 beschlossen ein paar Burschen, die eine Gründung des Burschenvereins bereits anvisiert hatten, beim Fischessen der Wasserwacht, dass ein Maibaum einmal eine gute Sache für den Heimatort wäre. Gesagt – getan. Der erste Maibaum wurde 1985 aufgestellt, ein Jahr später aufgrund der Erneuerung des Rathausplatzes allerdings schon wieder umgelegt. Als es 1986 zur offiziellen Gründung des Burschenvereins kam, waren sich die Mitglieder schnell einig, das Thema Maibaum dennoch weiterhin zu übernehmen. Seit 1988 wird von ihnen deshalb ein weiß-blaues Prachtexemplar im fünf-Jahres-Rhythmus aufgestellt.

Für die Wochen zwischen dem 30. März und dem ersten Mai haben sich die Burschen ein abwechslungsreiches Stüberl-Programm ausgedacht. Eröffnet wird die Stüberlsaison am Freitag, 30. März, beim Steckerlfischessen ab 11 Uhr und mit der "Warm-Up"-Party ab 19 Uhr. Im Rahmen der "Der Baam kimmt – Baam ist do"-Party wird der zukünftige Maibaum am Samstag, 31. März, in Empfang genommen. Weiter geht es am Sonntag beim Frühschoppen ab 10 Uhr. Schmackhafte Spareribs können am Mittwoch, 4. April, genossen werden.

Das erste außergewöhnliche Highlight gibt es am Freitag, 6. April. Bei der "American-Pie"-Party gelten die aus dem Filmklassiker bekannten Studentenverbindungspartys als Vorlage. Ab 20 Uhr gibt es zahlreiche zum Motto passende Specials. "Das ist auf jeden Fall mal etwas Anderes", sagt Scharnagl. Schon am Samstag kann noch einmal ordentlich gefeiert werden. Da die "Komm allein geh zu zweit"-Party vor fünf Jahren ein voller Erfolg war, wird es sie auch in diesem Jahr wieder geben. Einlass ist ab 19 Uhr. "Flirten, schmusen, oder wos a immer. An diesem Abend ist alles erlaubt. Also lasst's eich ned lumpen und schaut's vorbei, auf die ein oder andere Schweinerei", heißt es in der Party-Ankündigung auf Facebook. Geschlemmt werden kann am folgenden Sonntag, 8. April, ab 10 Uhr beim Frühschoppen und ab 17 Uhr beim Burgeressen.

Die Vorfreude ist ihnen anzusehen. Die Mitglieder des Burschenvereins freuen sich auf zahlreiche Gäste im Maibaumstüberl am Steinfeld.

Die Chance, Schnäppchen zu machen, wird bei der Börsenparty am Donnerstag, 12. April, geboten. An diesem Abend haben gewissermaßen die Gäste die Kontrolle über die Getränkepreise, denn diese werden der Nachfrage entsprechend bestimmt. "Je mehr Getränke verkauft werden, desto billiger wird der Preis", verrät Scharnagl. Beginn ist ab 20 Uhr. Ganz unter Motto "Mallorca-Feeling" soll die "Bierkiniparty" am Freitag, 13. April, stehen. Ab 20 Uhr kann zu den besten Ballermannhits gefeiert werden. Dabei soll es zu jeder Schnapsmass ein Malle-T-Shirt geben.

Am darauffolgenden Samstag wird ab 20 Uhr zur Altburschenwache mit Westwind geladen. In den Sonntag wird wieder mit einem gemütlichen Frühschoppen ab 10 Uhr gestartet. Weiter geht die Stüberlzeit am Montag, 16. April, mit dem "Riemenrausdonnerstag" und am Dienstag, 17. April, mit einem Schafkopfturnier jeweils ab 19 Uhr. Sicherlich gut beansprucht werden die Lachmuskeln am Mittwoch, 18. April, ab 20 Uhr beim Kabarett mit Julian Wittmann. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt kostet 15 Euro. Tickets können im Maibaumstüberl und im Geschäft "My Dahoam" in der Erdinger Straße in Neufinsing gekauft werden.

In ein weiteres Party-Wochenende wird am Donnerstag, 19. April, ab 19 Uhr mit der Band "Woodbloodz" gestartet. Am Freitag folgt ab 19 Uhr die 90er-Party und der Samstag steht ganz unter dem Motto "Mir san wir". Der Sonntag wird beim Frühschoppen ab 10 Uhr und beim Burgeressen ab 17 Uhr ein gemütlicher Wochenendausklang.

Ihr Talent beweisen können leidenschaftliche Kartler am Dienstag, 24. April, beim Wattturnier. Gestartet wird um 19 Uhr. Der Donnerstag steht ab 19 Uhr unter dem Motto "Schlado" und am Freitag sorgt ab 20 Uhr "Scheeomnei" für Stimmung. Weinliebhaber kommen beim Weinfest am Samstag, 28. April, voll auf ihre Kosten. Beginn ist um 19 Uhr. Einen kleinen Festsonntag soll es am 29. April ab 10 Uhr geben. Das große Finale der Stüberlzeit soll die "Alles muss raus"-Party am Montag. 30. April, werden. Beginn ist um 19 Uhr.

Neben den unterschiedlichen Veranstaltungen und Partys, deren Eintritt frei ist, ist das Stüberl täglich durchgehend geöffnet. Jeden Donnerstag gibt es zudem die "Rüscherl-Happy-Hour" von 21 bis 22 Uhr.

Ein Fest für die ganze Gemeinde am Dienstag, 1. Mai

Immer wieder gern an das Maibaumaufstellen von 2018 sollen sich die Gäste auch während der nächsten Stüberlsaison in fünf Jahren noch zurückerinnern. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst an der Neufinsinger Kapelle um 10 Uhr, soll das hölzerne Prachtexemplar gegen 13 Uhr an seinem Platz vor dem Rathaus aufgestellt werden. Zwischen Gottesdienst und Maibaumaufstellen kann beim Mittagessen mit Hendl, Steckerlfisch, Spezialitäten vom Grill und anderen Schmankerln feierlich in den Mai gestartet werden.

Die Blaskappelle Finsing sorgt für die passende Stimmung. Während für die kleinen Gäste eine Hüpfburg und die Möglichkeit zum Kinderschminken organisiert wurde, können sich die Erwachsenen am Weißbierkarussell aufhalten und ab 13.30 Uhr beim Bandltanz zuschauen.

Sollte es am 1. Mai regnen, haben die Burschen einen Notfallplan entwickelt. Aufgestellt wird dann am Sonntag, 6. Mai. Egal ob am ersten Maitag oder eine Woche später, die Organisatoren sind sich sicher, dass man sich das Neufinsinger Maibaumaufstellen auf keinen Fall entgehen lassen sollte. "Das Ambiente am Rathausplatz ist wirklich schön und traditionell. Und das Essen und die Getränke gehen uns sicherlich nicht aus", verspricht Scharnagl.

Julia Adam

Und hier wird auch noch gefeiert

  • Altenerding
  • Baustarring (Gemeinde Kirchberg)
  • Eitting
  • Emling (Gemeinde Bockhorn)
  • Forstern
  • Gebensbach
  • Hofkirchen
  • Hubenstein (alle drei Gemeinde Taufkirchen)
  • Hofstarring (Gemeinde Steinkirchen)
  • Inning am Holz
  • Lengdorf
  • Maria Thalheim
  • Mittbach
  • Neufinsing
  • Niederneuching
  • Notzing
  • Ottenhofen
  • Pastetten
  • Steinkirchen
  • St. Wolfgang
  • Tittenkofen
  • Wartenberg
  • Wifling

(keine Gewähr auf Vollständigkeit)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der lange Weg zur ersten eigenen Platte
Für die Produktion der eigenen CD hat Sara Brandhuber ein Projekt gestartet. Crowdfunding soll helfen, den Traum zu verwirklichen.
Der lange Weg zur ersten eigenen Platte
Bauen, wo einst ein Riesen-Speicher stand
Im Erschließungsgebiet Am Haidfeld in Buch am Buchrain wurden die Archäologen fündig. Das freut nicht jeden.
Bauen, wo einst ein Riesen-Speicher stand
Von Trage-Café bis Tanzgymnastik
Das Haus der Begegnung Am Rätschenbach in Erding soll allen Bürgern offen stehen. Das BRK Erding füllt das Haus mit Leben. Vom Trage-Café bis zur …
Von Trage-Café bis Tanzgymnastik
Scherenschleifer haut mit 100 Euro ab
Die Gutgläubigkeit einer Wartenbergerin hat ein Unbekannter am Dienstagnachmittag ausgenutzt.
Scherenschleifer haut mit 100 Euro ab

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.