+
Da hatten die Notzinger noch gut lachen: Am Samstag kam ihr Maibaum zum Stüberl, Sonntagfrüh war er schon wieder weg.

Notzinger Maibaum

Kurz nach der Ankunft: Wachen eingesperrt, Baum geklaut

Gerade war der Notzinger Maibaum im Stüberl angekommen, wurde er auch schon geklaut.

Notzing – Kaum da, schon wieder weg: Am Samstag wurde der 29 Meter lange Notzinger Maibaum, der aus einem Waldstück der Familie Deutinger aus der Nähe von Pastetten stammt, mit Schlepper und Nachläufer sowie unter Begleitung der Feuerwehr Notzing zum Stüberl auf dem Kratzerhof bei Familie Humpl gebracht.

Lange verweilte er dort aber nicht: Bereits in der ersten Nacht nach der Ankunft waren die Notzinger ihren Baum schon wieder los. In einer Nacht- und Nebelaktion halfen 32 Oberdinger und Niederdinger Burschen zusammen. Sie trafen sich am frühen Sonntagmorgen am Hof des Niederdingers Werner Stemmer. Von dort wurden sie durch Michael Kattner und Sebastian Stemmer zum richtigen Zeitpunkt eingewiesen. Beide hatten fast die ganze Nacht im und am Maibaumstüberl verweilt, um die Lage vor Ort auszuspionieren.

Im Stüberl hielten sich zum Zeitpunkt des Diebstahls drei Wachen auf. „Weil die Stüberl-Opening-Party da bereits zu Ende war, hatten sie leichtes Spiel“, sagt Tobias Maier vom Notzinger Maibaum-Team. Und sein Kollege Flo Weiller ergänzt: „Dass uns der am ersten Tag gleich geklaut wird, ist uns noch nie passiert.“ Die Diebestruppe verrammelte alle Ausgänge, sodass ein Eingreifen der Wachhabenden unmöglich wurde. Mit einem Aufleger wurde das Prachtstangerl über einen Feldweg aus der Ortschaft verfrachtet und liegt nun an einem geheimen Ort. Die Auslöseverhandlungen mit der Notzinger Ortschaft dauern noch an, damit der Baum bald wieder zurückkommt.

Bis zum 1. Mai finden im Stüberl täglich wechselnde Veranstaltungen statt – von der Giggerl- und Henna-Party am heutigen Montagabend über den Diavortrag „Rückblick auf 40 Jahre Vereins- und Ortsgeschichte“ am Mittwoch, 18. April, um 20 Uhr bis hin zur Beach-Party mit Karibiksand am Samstagabend, 21. April. Auch wird der alte Maibaum versteigert, und zwar am Sonntag, 22. April, nach dem Frühschoppen um 10 Uhr.

Aufgestellt wird der neue Baum am 1. Mai ab 10 Uhr am Bürgerhaus Notzing. Anschließend findet das Maifest mit Bandltanz, Barhütte, Festzelt und vielem mehr statt.

vam/sin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Erkenntnisse nach Horror-Unfall mit totem Biker: Polizei sucht nach weiterem Beteiligten
Einen Toten und drei Schwerverletzte hat ein grauenhafter Unfall nahe Hörlkofen gefordert. Die Umstände des tödlichen Crashs erschüttern selbst erfahrene Retter.
Neue Erkenntnisse nach Horror-Unfall mit totem Biker: Polizei sucht nach weiterem Beteiligten
Neues Wohngebiet in Eicherloh
Wie die meisten Kommunen derzeit, verfolgt auch die Gemeinde Finsing das Ziel, Wohnbauland für die einheimische Bevölkerung zu entwickeln.
Neues Wohngebiet in Eicherloh
Glocken läuten wieder
Die vier Glocken in der Wörther Pfarrkirche St. Peter, die wegen des Kirchenbrands im März 2016 lange verstummt waren, läuten am morgigen Freitagabend um 18 Uhr wieder. 
Glocken läuten wieder
Kindertagesstätte: Kirche nimmt mehr Geld in die Hand
Die Gemeinde Ottenhofen hat mit der katholischen Kirchenstiftung eine für die Gemeinde günstige Betriebskostenvereinbarung für die Kindertagesstätte abschließen können.
Kindertagesstätte: Kirche nimmt mehr Geld in die Hand

Kommentare