Mitreißend: Die St. Wolfganger 2Steps legten ihre „Freakshow“ aufs Parkett. Foto: Weingartner

Kinder- und Jugendgardefestival

Von den Ministars bis zu den Crazy Mamas

St. Wolfgang – Eine gelungene Heimpremiere hat der St. Wolfganger Showtanznachwuchs beim großen Kinder- und Jugendgardefestival in der Goldachhalle gefeiert.

Das Spektakel hatte der Förderverein „Schule, Jugend und Kultur“ inzwischen zum vierten Mal mit Unterstützung von Eltern der tanzbegeisterten Jugend veranstaltet. Was an Geld übrig bleibt, soll den heimischen Tanzgruppen zugute kommen.

In der gut besuchten Goldachhalle bekam das Publikum ein uns andere Mal bunte Tanzshows präsentiert, mit zahlreichen sehenswerten Auftritten. Der tanzende Faschingsnachwuchs ist heutzutage bestes trainiert, diszipliniert und glänzt mit traditionellen Gardeauftritten bis hin zu spektakulären Themenshows. Da musste sich keine der Faschingsgruppen vor den „Großen“ verstecken, ganz besonders nicht die St. Wolfganger Gruppen. Insgesamt waren im Verlauf des Nachmittags bis zum Abend rund 400 Tänzerinnen, Tänzer und Prinzenpaare aus St. Wolfgang und der Nachbarschaft sowie Kraiburg und Bad Endorf auf der Bühne.

Über Nachwuchs muss man in St. Wolfgang nicht klagen. Vor allem aus der Ballettschule von Anne Staab generieren sich seit Jahrzehnten Showtanzgruppen. Derzeit sind es sechs von den ganz kleinen Ministars, die etwas älteren Dancing Girls, die jugendlichen Young Generation und 2Steps. Sie überzeugten allesamt in schönen Kostümen mit ausgefeilten Choreografien, perfekt getanzt, und ernteten dafür viel Beifall. Natürlich hatte auch das Kinderprinzenpaar (Zeno Brunnhuber, Luca Waltl) seinen Auftritt.

Zum Finale kamen die „Großen“ auf die Bühne. Nach einer artistischen Breakdance-Einlage von Spezialist Jonas Sauer und St. Wolfgangs Kinderprinz Zeno tanzten die Crazy Mamas auf. Die Ü40-Damen gibt’s seit 25 Jahren. Ein schöner Abschluss war dann Modern art mit ihrer bunten Show „Fasching“.  prä

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall an A94-Anschlussstelle
Pastetten - Behinderungen im Berufsverkehr gab es am frühen Donnerstagmorgen auf der Staatsstraße 2331 Forstern – Erding.
Unfall an A94-Anschlussstelle
45 Jahre Banker aus Leidenschaft
Erding – Matthias Gallenberger ist ein Urgestein bei der VR-Bank. 45 Jahre lang war der 63-Jährige seinem Arbeitgeber treu – jetzt wurde er in den Ruhestand …
45 Jahre Banker aus Leidenschaft
Geplanter Hallenkomplex: Gotz wettert gegen Stadträte
Erding – Der Logistik-Hallenkomplex im geplanten Industriegebiet an der Dachauer Straße bereitet so manchem Bürger, aber auch Stadtrat Magenschmerzen. Günther Kuhn …
Geplanter Hallenkomplex: Gotz wettert gegen Stadträte
Nach 20 Jahren: Stadträte geben Bauleitplanung für Sondergebiet auf
Erding – 20 Jahre Mühe umsonst: Mit einer geordneten Bauleitplanung für das Sondergebiet nördlich Siglfing wird es nichts mehr. OB Max Gotz war in der Sitzung des …
Nach 20 Jahren: Stadträte geben Bauleitplanung für Sondergebiet auf

Kommentare