Eine Ausreißer-Geschichte mit Pippi Langstrumpf las die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf vor. foto: obermeier

Mit der Ministerin in Pippis Abenteuer-Welt

Maria Thalheim - In ihre Kindheit fühlte sich Umweltministerin Ulrike Scharf am zurück versetzt, als sie Kindern in ihrer früheren Grundschule vorlas.

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags hielt sie Lesestunden an der Grundschule Reichenkirchen und zuvor im Schulhaus in Maria Thalheim. Dort hatte die CSU-Politikerin ab 1972 selbst vier Jahre lang den Unterricht besucht. Mit dem Lied „Lesen heißt auf Wolken liegen oder wie ein Vogel fliegen“, begleitet vom Viktoria Scharl aus der 4b an der Geige und Lehrer Stephan Gießmann am Keyboard, begrüßten die 60 Maria Thalheimer Schüler die Ministerin. Schulleiterin Gisela Leitsch freute sich, dass die Ministerin bei ihrem vollen Terminkalender die Zeit fand, für die Kinder zu lesen. „Zeit schenken ist etwas sehr Wertvolles“, sagte sie. Lesen sei eine Basis- Kompetenz, erklärte die Pädagogin. „Ohne Lesen können wir die Welt nicht verstehen.“

Dieser Termin sei etwa Besonderes, „das ist eine Herzensangelegenheit“, sagte Scharf. „Ich bin heute sogar zu Fuß hergegangen, wie früher in meiner Schulzeit“, erzählte sie. „Seit ich Ministerin bin, muss ich sehr viel lesen, ganze Stapel von Akten“, berichtete die Politikerin den Kindern. Zur Vorlesestunde habe sie eine spannende Ausreißergeschichte aus dem Buch „Pippi außer Rand und Band“ mitgebracht. „Juhuuu!“, schrien die Kinder.

Aufmerksam lauschten sie Scharfs Worten. Zwischendurch zeigte sie den Kindern Bilder zum Text und erklärte die Geschichte. Mit großem Applaus wurde die Ministerin verabschiedet. Nach dem Vorlesen eilte sie nach Erding zu ihrer Bürgersprechstunde als Landtagsabgeordnete.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wasserwerkkreuzung kein Unfallschwerpunkt
Auffallend häufig mussten die Rettungskräfte in den vergangenen Wochen zur Wasserwerkkreuzung in Altenerding ausrücken. Von einem neuen Unfallschwerpunkt möchte die …
Wasserwerkkreuzung kein Unfallschwerpunkt
Sorgen um den Dorfcharakter
Einheimische in Gebensbach sorgen sich um den Dorfcharakter und sehen diesen durch verstärkte Bautätigkeit und damit verbunden Zuzug gefährdet.
Sorgen um den Dorfcharakter
Lumpengesindel mit raffinierter Einkommensquelle
Großen Applaus erntete Konrad Wegmann für seine Bühne, auf der der Theaterverein Taufkirchen den Schwank „RegnWurmOrakel“ von Ralph Wallner inszenierte. Mit viel Liebe …
Lumpengesindel mit raffinierter Einkommensquelle
Packendes Kammerspiel mit Sogwirkung
Packendes Kammerspiel mit Sogwirkung

Kommentare