Planfeststellungsbeschluss da

Gasleitung Monaco I ist genehmigt

  • schließen

Landkreis - Mit Planfeststellungsbeschluss vom 15. Februar hat die Regierung von Oberbayern die Errichtung und den Betrieb der 86 Kilometer langen erdverlegten Gashochdruckleitung Monaco I genehmigt.

Teile dieser Hochdruckleitung mit ca. 1,20 Meter Durchmesser  führen durch den südlichen und östlichen Landkreis Erding. Die Firma bayernets GmbH will mit dem Projekt die regionale Gasversorgung in Schwaben, Ober- und Niederbayern sicherstellen, heißt es aus der Regierung von Oberbayern. Die Leitung wird durch insgesamt 27 Gemeinden führen. Buch am Buchrain, Finsing, Isen, Neuching, Ottenhofen, Pastetten und Wörth sind im Landkreis Erding betroffen. Im September und Oktober 2014 wurden dort drei Erörterungstermine durchgeführt, bei denen sich zum Teil erhebliche Proteste vor allem von Landwirten manifestierten (wir berichteten). Eine Ausfertigung des Planfeststellungsbeschlusses mit Rechtsbehelfsbelehrung und allen Unterlagen wird zwei Wochen lang in den Rathäusern zur Einsicht ausgelegt. Der Beschluss kann zudem zusammen mit den festgestellten Plänen ab Freitag, 26. Februar, auf der Internetseite der Regierung von Oberbayern, www.regierung.oberbayern.bayern.de abgerufen werden.

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Bücherschrank für alle
Erding - Bücher bringen und mitnehmen – rund um die Uhr und kostenlos. Das ermöglicht der neue Bücherschrank vor der Stadtbücherei in Erding.
Ein Bücherschrank für alle
Platz gemacht und so Unfall verursacht
Er wollte Kavalier der Straße sein und landete dafür in der Notaufnahme des Erdinger Klinikums.
Platz gemacht und so Unfall verursacht
Wasserwerkkreuzung kein Unfallschwerpunkt
Auffallend häufig mussten die Rettungskräfte in den vergangenen Wochen zur Wasserwerkkreuzung in Altenerding ausrücken. Von einem neuen Unfallschwerpunkt möchte die …
Wasserwerkkreuzung kein Unfallschwerpunkt
Sorgen um den Dorfcharakter
Einheimische in Gebensbach sorgen sich um den Dorfcharakter und sehen diesen durch verstärkte Bautätigkeit und damit verbunden Zuzug gefährdet.
Sorgen um den Dorfcharakter

Kommentare