Eine Großbaustelle wirft ihre Schatten voraus: Ab Montag, 15. März, ist die Ortsdurchfahrt von Eichenried gesperrt. Tafeln und Umleitungsschilder künden von dem Projekt, Fahrbahn und Gehwege werden erneuert und teils verbreitert. In diesem Zuge wird die Gfällachbrücke abgerissen. Einen durchgängigen, beidseitigen Geh- und Radweg gibt es aber nicht.
+
Eine Großbaustelle wirft ihre Schatten voraus: Ab Montag, 15. März, ist die Ortsdurchfahrt von Eichenried gesperrt. Tafeln und Umleitungsschilder künden von dem Projekt, Fahrbahn und Gehwege werden erneuert und teils verbreitert. In diesem Zuge wird die Gfällachbrücke abgerissen. Einen durchgängigen, beidseitigen Geh- und Radweg gibt es aber nicht.

Sanierung der Ortsdurchfahrt Eichenried beginnt – Umleitung über Notzing und Hallbergmoos

B388 ab Montag ein halbes Jahr gesperrt

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Eine wichtige Verkehrsader durch den Landkreis wird am Montag abgeklemmt – und das voraussichtlich für ein halbes Jahr: die Bundesstraße B388 im Bereich Eichenried.

Eichenried – Eine wichtige Verkehrsader durch den Landkreis wird am Montag abgeklemmt – und das voraussichtlich für ein halbes Jahr: die Bundesstraße B388 im Bereich Eichenried. Wie berichtet, werden die Fahrbahn und die Gfällachbrücke erneuert sowie der Geh- und Radweg saniert. Das Staatliche Bauamt Freising hat nun detaillierte Infos über die Baumaßnahme herausgegeben. Autofahrer müssen sich auf weiträumige Umfahrungen einstellen.

Die ersten Arbeiten laufen bereits. Entlang der Ortsdurchfahrt, an der Gfällach und am Sechsergraben wurden bis Ende Februar Bäume gerodet, ein Baustofflagerplatz ist eingerichtet, das Gfällach-Ufer wird abgegraben. Weil auch der Entwässerungskanal erneuert wird, und der Grundwasserstand sehr hoch ist – er muss von 1,50 bis 1,80 auf drei Meter abgesenkt werden, wurden an den Gebäuden Beweissicherungsverfahren vorgenommen, um spätere Bauschäden dokumentieren zu können.

Der überörtliche Verkehr verläuft bis Herbst über die B301 bis Hallbergmoos und von dort über Notzing nach Moosinning und Eichenried.

Zum Anlass des Projekts erklärt das Straßenbauamt, dass die Bundesstraße zahlreiche Oberflächenschäden aufweise und die Straßenentwässerung unzureichend sei. Bauträger sind die Behörde und die Gemeinde Moosinning. Es ist die Fortsetzung der Sanierung, die 2008 im Osten von Moosinning begonnen hat.

Die Arbeiten starten am Montag, 15. März, in drei Abschnitten. Der Erste, der bis Ende Oktober terminiert ist, umfasst Abriss und Neubau der Gfällachbrücke. Sie wurde 1956 gebaut und ist in einem schlechten Zustand, so das Straßenbauamt. Neu sein werden beidseits 2,50 Meter breite Gehwege. Die Brücke selbst wird einen Meter breiter.

Zwischen 6. April und 30. Oktober wird die Ortsdurchfahrt zwischen Vierergraben und Gfällachbrücke ausgebaut. In diesem Zuge werden ein neuer Entwässerungskanal mit 28 Schächten gebaut und die Fahrbahn einheitlich auf 6,50 Meter Breite ausgetauscht. Fußgänger und Radfahrer können sich ebenfalls auf Verbesserungen freuen. Die Gehwege werden bis zu 2,75 Meter breit. Auf Höhe der Birkenstraße sehen die Pläne eine zusätzliche Fußgängerampel vor, die bestehende Anlage an der Finkenstraße wird umgebaut. Künftig barrierefrei sein werden die vier Bushaltestellen. Der Busstopp Gfällachbrücke wird westlich der Gfällachstraße verlegt.

Und in einem dritten Schritt wird voraussichtlich im Spätsommer innerhalb von vier Wochen der Geh- und Radweg zwischen der Waldstraße und der Landkreisgrenze zu München saniert. Ein beidseitiger Ausbau auf voller Länge scheitert bekanntlich an fehlenden Grundstücken.

Die meiste Zeit sollen zumindest die Anlieger zu ihren Häusern gelangen, verspricht das Bauamt. Für alle anderen gilt eine Umleitung. Der Verkehr aus Garching/Ismaning kommend fährt auf B388 und B301 in Richtung Hallbergmoos, von dort weiter über Goldach, Notzingermoos und Notzing nach Moosinning und Eichenried zurück. Das ist auch die Umfahrung für die Gegenrichtung. In dieser Zeit ist auch mit Behinderungen auf der Flughafentangente zu rechnen, die dreispurig wird.

Es gibt auch eine innerörtliche Umfahrung für Anlieger und Busse. Die Trassen schwenken westlich und östlich von Eichenried nach Norden ab. Busse nutzen den Vierergraben. Dort gilt tagsüber ein absolutes Halteverbot. Bis Herbst entfallen die Bushaltestellen Gasthaus Stangl und Gfällachbrücke. Fahrgäste sollen auf die Busstopps Greißlsiedlung oder Am Vierergraben ausweichen.

Unter b388-eichenried@stbafs.bayern.de können sich Interessierte einen Newsletter zur Baustelle bestellen.

Hans Moritz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare