Musiker Andi Starek bei seinem ersten Quarantäne-Konzert am Sonntag.
+
Musiker Andi Starek bei seinem ersten Quarantäne-Konzert am Sonntag.

Konzerte live im Internet

Schlawindl auf Quarantäne-Tour: Sogar das Klo wird zur Konzertlocation

Eine besondere Tour für seine Fans hat sich Andi Starek von der Kinder-Rockband Schlawindl ausgedacht: Live geht‘s an verschiedenen Locations rund - zu sehen aber nur im Internet.

Eichenried– Die Kinder-Rockband Schlawindl des Eichenrieder Musikers Andi Starek geht auf Tour. Fünf Konzerte hat Starek bestätigt. Aber keine Sorge: Vor dem aktuellen Corona-Hintergrund werden die Konzertlocations auch keine normalen sein. Im Rahmen seiner „Quarantäne-Tour 2020“ bespielt Starek – aufgrund der Ausgangsbeschränkung ohne Band – an den kommenden Mittwochen und Sonntagen bis Ostern Locations in seinem Haus. Die Konzerte sind live auf www.facebook.com/Schlawindl zu sehen.

Konzertlocations von der Garage bis zum Klo

Das erste Konzert fand am gestrigen Sonntag statt. Hier die weiteren Termine einer ungewöhnlichen Idee, die sogar vor dem höchstpersönlichen Lokus nicht Halt macht: Mittwoch, 1. April, 18 Uhr, Andis Garage; Sonntag, 5. April, 15 Uhr, Andis Klo; Mittwoch, 8. April, 18 Uhr, Andis Gesangskabine; Ostersonntag, 12. April, 15 Uhr an einer Überraschungslocation. Nach der wird noch gesucht. Alle Kids sind aufgerufen, ihre Ideen für einem möglichst abgefahrenen Spielort auf Facebook zu posten. In Kürze wird eine Abstimmung online gehen.

„Ich bin auf die Idee gekommen, weil man als Musiker ja immer irgendwie den Wunsch hat, live zu spielen“, so Starek. „Auch ich bin gerade von einigen Konzertabsagen betroffen und vermisse es einfach, auftreten zu können und mit den Kids eine gute Zeit zu haben. Außerdem muss ich ständig dran denken, wie langweilig es für Kinder grade ist. Da wollte ich mir was einfallen lassen.“

Erst im vergangenen Jahr hat die Band Schlawindl ihr Album „Voigas“ veröffentlicht – und hätte auch in Sachen Konzerttermine Vollgas gegeben, wäre nicht die Corona-Krise dazwischen gekommen. „Sich da einfach ausbremsen lassen, ist nicht mein Ding. Und das will ich auch den Kindern vermitteln: Man kann aus jeder Situation das Beste machen und muss immer produktiv versuchen, Lösungen zu finden. Niemand ist grade alleine. Wir alle wollen eine gute Zeit zusammen.“  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Apotheker an der Spitze des ÖDP-Kreisverbands
Der ÖDP-Kreisverband hat sich an der Spitze neu formiert. Apotheker Dr. Wolfgang Reiter ist in der Kreisversammlung in Riedersheim zum Nachfolger von Stephan Treffler …
Ein Apotheker an der Spitze des ÖDP-Kreisverbands
Video-Premiere: „Kein Mensch wird als Rassist geboren“
Musiker Andi Starek hat seinen Song gegen Rassismus präsentiert. Mit dabei war auch Schirmherr Kabarettist Christian Springer.
Video-Premiere: „Kein Mensch wird als Rassist geboren“
Ideen fürs verkehrsgeplagte Taufkirchen
Für die Bürgerbefragung zum kommunalen Mobilitätskonzept wurden  2400  Taufkirchener angeschrieben. Aus 565 Antworten  leiten die Planer einige Probleme und …
Ideen fürs verkehrsgeplagte Taufkirchen
Corona: Die Warn-App verhält sich bislang ruhig
Seit zweieinhalb Wochen gibt es die Corona-Warn-App. Dem Erdinger Gesundheitsamt sind bislang keine Fälle bekannt, die auf diese Weise bekannt wurden. 
Corona: Die Warn-App verhält sich bislang ruhig

Kommentare