+
Im Oktober 2014 wurde der Spielplatz an der Eicherloher Straße eingeweiht. Die Bürgerschaft Eichenried hatte den Bau des Spielplatzes über lange Zeit vorangetrieben und nicht locker gelassen.

Jahreshauptversammlung der Bürgerschaft Eichenried

Spielplatz ist zur Attraktion geworden

  • schließen

Die Bürgerschaft Eichenried ist stolz auf den Spielplatz an der Eicherloher Straße. Er soll mit weiteren Geräten noch attraktiver werden.

Eichenried– Über die aktuellen Baugebiete in der Gemeinde Moosinningberichtete Helmut Scherzl in der Jahreshauptversammlung der Bürgerschaft Eichenried (BE). Demnach wurden am Fasanenweg 14 Einzel- und zwei Doppelhäuser geplant, verkauft und teilweise schon bebaut. Nur ein Grundstück sei noch nicht veräußert und solle deshalb erneut ausgeschrieben werden.

„Eine Besonderheit war, dass sich das Gebiet im Besitz der Gemeinde befunden hat“, erklärte Scherzl. Deshalb seien nur neun der 18 Bauplätze im Einheimischenmodell verkauft worden. Die restlichen habe man im freien Verkauf, aber ebenfalls an Einheimische veräußert, die die Vergaberichtlinien nicht erfüllt hatten.

Scherzl sprach auch auf die Problematik mit dem Recyclinghof an. Bekanntermaßen sucht die Gemeinde seit Jahren einen neuen Platz dafür. „Deshalb können die Bauplätze, auf denen der Hof bis jetzt steht, immer noch nicht bebaut werden“, erklärte der BE-Gemeinderat. Für die Bauherren sei das freilich keine gute Situation.

Das Baugebiet am Reiherweg trage nun den neuen Namen Am Kindergarten. „Hier wird 2018 mit der Erschließung begonnen, und es kommen die neuen Vergaberichtlinien zum Einsatz“, berichtete Scherzl. Vorgesehen seien laut Bebauungsplan 13 Bauplätze – neun Einzel- und zwei Doppelhäuser.

Das Baugebiet zwischen Vierergraben und Amselweg sei zurückgestellt worden, da zwei Grundstückseigentümer nicht beim Einheimischenmodell mitmachen wollten.

„Mittlerweile gehört er zu den Attraktionen in unserer Gemeinde“, erklärte Scherzl zum Kinderspielplatz, der vor drei Jahren auf BE-Initiative an der Eicherloher Straße eröffnet worden ist. Für Ausbau und Pflege wolle man sich weiterhin stark einsetzen.

Neue Geräte sollen das Areal noch attraktiver machen – etwa eine Rutsche für Kleinkinder. Ein Klettergerät mit Seilen für die etwas größeren Kinder wird 2018 aufgestellt. Neben der Gemeinde beteiligen sich auch Vereine an den Kosten dafür. So habe neben der Bürgerschaft etwa die Katholische Frauengemeinschaft Eichenried 5000 Euro gespendet. Scherzl dankte in diesem Zusammenhang auch Anton Schimpf, der sich unermüdlich für den Spielplatz einsetze.

Die scheidende Schriftführerin Susanne Wohlberg berichtete, dass das Spielareal sehr gut angenommen werde. Nicht minder beliebt sei die Ruhebank an der Pfarrer-Forster-Straße. Wohlberg wies zudem auf die vor einiger Zeit neugestaltete Homepage www.buergerschaft-eichenried.de hin, auf der sämtliche Termine und Neuigkeiten rund um die politische Gruppierung nachzulesen sind.

Wie Schatzmeisterin Monika Poppel erklärte, wurden ein neuer Laptop und ein Zelt fürs Bürgerfest angeschafft. Letzteres zählt neben dem Christkindlmarkt zu den wichtigsten Einnahmequellen der BE. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall: Auto steuert in Gegenverkehr – 75-Jährige erliegt ihren Verletzungen
Die entsetzliche Serie tödlicher Unfälle im Landkreis Erding reißt nicht ab. Am Mittwochnachmittag ereignete sich bei Pastetten der dritte binnen einer Woche.
Tödlicher Unfall: Auto steuert in Gegenverkehr – 75-Jährige erliegt ihren Verletzungen
Frühjahrskonzert läutet Festjahr ein
Drei Jahrzehnte Stadtkapelle: Das muss gefeiert werden, finden Vorsitzender Walter Dorn und die 114 Musiker.
Frühjahrskonzert läutet Festjahr ein
Zarte Melodien, stampfende Rhythmen
Klassik trifft Balkanpop: Das Erdinger Jugendkammerorchester Violinissimo und die Band Edel Stoff gaben ein gemeinsames Konzert in der Stadthalle. Das Publikum klatschte …
Zarte Melodien, stampfende Rhythmen
Erfolgreiche Schützen, aber zu wenig Schießbeteiligung
Viel Ehrgeiz und sportlichen Einsatz zeigte die Schützengesellschaft Unterschwillach in der Schießsaison
Erfolgreiche Schützen, aber zu wenig Schießbeteiligung

Kommentare