+
Die Organisatoren des Echinger Adventssingens Konrad Humplmair, Stefan Kressirer und Sebastian Held (v. l.) überreichten den Erlös an Redakteurin Gabi Zierz. 

Echinger Adventssingen

1180 Euro für Licht in die Herzen

Eching - Die Bürger der kleinen Ortschaft Eching haben 1180 Euro fürs Leserhilfswerk „Licht in die Herzen“ gesammelt. Wir sagen: Danke!

1180 Euro haben die Bürger der kleinen Ortschaft Eching (Gemeinde Moosinning) bei ihrem Adventssingen gesammelt. Das Geld kommt wieder dem Leserhilfswerk „Licht in die Herzen“ zugute. 

Längst ist das gemütliche Treffen im Hof der Familie Hörmannsdorfer mehr als ein Geheimtipp. 130 Erwachsene und viele Kinder waren gekommen, um sich auf Weihnachten einzustimmen. Neben Musik gab es Glühwein, Punsch und Gegrilltes. 

Jetzt überreichten die Organisatoren Konrad Humplmair, Stefan Kressirer und Sebastian Held den Spendenerlös an Redakeurin Gabi Zierz, die das Leserhilfswerk betreut. Sie bedankte sich herzlich für die Unterstützung und betonte, dass das Geld ohne Abzüge bedürftigen Menschen im Landkreis zugute kommt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SpVgg Altenerding gewinnt Mercur CUP Kreisfinale
In der Verlängerung eines hochspannenden Finales hat die Spielvereinigung Altenerding das Merkur CUP Kreisfinale gegen den TSV Dorfen gewonnen.
SpVgg Altenerding gewinnt Mercur CUP Kreisfinale
Gewerbetage trotz Hitze gut gestartet
Bayerns stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner hat am Samstagmorgen die 1. Erdinger Gewerbetage eröffnet. Trotz hochsommerlicher Temperaturen kamen viele …
Gewerbetage trotz Hitze gut gestartet
Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
Beim „March of Roses“ in Ansbach haben knapp 100 Teilnehmer ein Zeichen gegen die Missstände in der Geburtshilfe gesetzt. Mit dabei war der Inninger Andreas Zimmer.
Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner
Zwei junge Polen haben einen albanischen Familienvater zusammengeschlagen. Das Erdinger Amtsgericht verurteilte beide zu Haftstrafen auf Bewährung.
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner

Kommentare