+
Gut besucht war der Christkindlmarkt Eichenried.

Eichenrieder Ortsvereine

Andrang beim Christkindlmarkt

  • schließen

Gut besucht war der elfte Eichenrieder Christkindlmarkt am ersten Adventswochenende.

Eichenried - Die Besucher genossen den kleinen, aber feinen Markt auf dem Gelände des SV Eichenried. Die veranstaltenden Ortsvereine hatten ihre Buden und Hütten dafür wieder ganz besonders festlich herausgeputzt – mit viel frischem Tannengrün, glänzenden Kugeln und Lichterketten luden sie zum Bummeln ein. Traditionell zeichnen für den Budenzauber Sportverein, Bürgerschaft, Burschenverein, Feuerwehr, Gartenbauverein, Schützenverein Hubertus, Katholische Frauengemeinschaft, Krieger- und Soldatenverein, Volksbühne sowie Wildschützen verantwortlich. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgten die AWO-Kindergartenkinder, die Mädchen und Buben des Kindergartens St. Joseph sowie die Moosinninger Blaskapelle und die Jugendblaskapelle. Außerdem gab es weihnachtliches Kasperltheater im SVE-Heim. 

Erstmals wurde ein kleines Karussell aufgebaut, das den Kindern den Christkindlmarkt-Besuch versüßte. Apropos süß: Jede Menge Naschereien hatten auch der Nikolaus und das Christkind dabei, die an beiden Tagen die Kinder besuchten. Neben Krippen, Christbaumschmuck und weihnachtlichen Holzarbeiten gab es eine große Auswahl an Kulinarischem – hausgemachte Christstollen und kiloweise Weihnachtsplätzchen zum Beispiel, gebacken von rund 60 fleißigen Eichenriederinnen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Licht, Wärme, Gemeinschaft“
Als Roratemessen werden Eucharistiefeiern bezeichnet, die im Advent frühmorgens vor Sonnenaufgang bei Kerzenschein stattfinden. Für gewöhnlich treffen sich die …
„Licht, Wärme, Gemeinschaft“
Auch mit 80 noch am Schützenstand
Sie wohnt zwar auf der anderen Seite der Landkreis-Grenze, aber Rita Hetzl ist bei den Schützen im Erdinger Land bestens bekannt. Jetzt feierte die Goldacherin im …
Auch mit 80 noch am Schützenstand
Auf Augenhöhe mit den Gläubigen
Jetzt ist der neue Pfarradministrator des Pfarrverbandes Walpertskirchen, Pater Slawomir Trzmielewski, offiziell „Herr über die Schlüssel“. Das sagte Dekan Michael Bayer …
Auf Augenhöhe mit den Gläubigen
„In fünf Jahren steht beim Mayr-Wirt noch nichts“
Das stark gestiegene Verkehrsaufkommen in und um Erding und das Mayr-Wirt-Areal führten beim CSU-Stammtisch am Sonntag zu Diskussionen. Vize-Bürgermeister Ludwig Kirmair …
„In fünf Jahren steht beim Mayr-Wirt noch nichts“

Kommentare