Christbaumweitwerfen in Eichenried
1 von 14
Christbaumweitwerfen in Eichenried: Jenny Möcks holte sich den Sieg bei den Damen.
Christbaumweitwerfen in Eichenried
2 von 14
Christbaumweitwerfen in Eichenried: Georg Semegi holte sich den Sieg bei den Herren.
Christbaumweitwerfen in Eichenried
3 von 14
Christbaumweitwerfen in Eichenried
Christbaumweitwerfen in Eichenried
4 von 14
Christbaumweitwerfen in Eichenried
Christbaumweitwerfen in Eichenried
5 von 14
Christbaumweitwerfen in Eichenried
Christbaumweitwerfen in Eichenried
6 von 14
Christbaumweitwerfen in Eichenried
Christbaumweitwerfen in Eichenried
7 von 14
Christbaumweitwerfen in Eichenried
Christbaumweitwerfen in Eichenried
8 von 14
Christbaumweitwerfen in Eichenried

Event der Mooseisen Eichenried

In Eichenried fliegen die Christbäume weit

Eichenried – Zum vierten Mal sorgten die Mooseisen Eichenried für ein außergewöhnliches Ereignis: 15 Mannschaften mit jeweils drei Teilnehmern haben ihre Kräfte beim Christbaumweitwerfen gemessen.

Als spaßigen Start ins neue Jahr sehen die 28 Mitglieder der Mooseisen Eichenried um ihren Vorsitzenden Torsten Grahl ein ungewöhnliches Event am Motorsportplatz Eichenried. Bereits zum vierten Mal organisierte der Verein, der sich eigentlich dem Hufeisenwerfen verschrieben hat, einen Christbaumweitwurf.

Dabei geht es den Mooseisen nicht nur um die Unterhaltung der Zuschauer. Auch einem guten Zweck sollen die fliegenden Bäume dienen. Ein Euro muss deshalb pro Wurf bezahlt werden. Der Erlös soll in diesem Jahr dem Eichenrieder Kindergarten St. Joseph zugute kommen.

Schnell hatte deshalb auch das Personal der Spendenempfänger der Ehrgeiz gepackt. Julia Fendt, Veronika Fischer und Marille Scherzl ließen es sich nicht nehmen, selbst die Ärmel hochzukrempeln und ein paar Bäume so weit wie möglich zu werfen. Unterstützung hatten sie zudem durch ein Team des Elternbeirats. Verwendet werden soll die Spende voraussichtlich für neue Spielsachen für die 61 Kinder, die derzeit im Kindergarten betreut werden, wie Scherzl erzählte.

Insgesamt rund drei Stunden konnten die Zuschauer die Bäume beim Fliegen beobachten – und das bei klirrender Kälte. Für Wärme von innen sorgten die Mooseisen mit Speis und Trank. Nach dem Wettbewerb wurden die besten Einzelwerfer und die besten Teams ausgezeichnet. Sie durften sich über flüssige Preise freuen. So holte sich Jenny Möcks den Sieg bei den Frauen mit 5,83 Metern, die Teilnehmer bei den Herren stellte Georg Semegi mit 8,52 geworfenen Metern in den Schatten.

Carmen Lang, Helga Kloh und Angela Döllel entschieden die Damen-Teamwertung als „Winterwanderfreunde“ mit 16,23 Metern für sich. Die „Stadtbekannten Unruhestifter“ um Stefan Huber, Florian Kübelsbeck und Florian Bauer holten mit 22,01 Metern den Sieg bei den Herren.

Der eigentlichen Vereinsaufgabe, dem Hufeisenwerfen, werden sich die Mitglieder in der kommenden Zeit verstärkt widmen, kündigte Vorsitzender Grahl an. „Wir können unser 15. Jubiläum feiern, deshalb werden wir die diesjährige Deutsche Meisterschaft hier in Eichenried ausrichten“, gab er einen Ausblick.

Julia Adam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

1250 Jahre Langenpreising: Bilder von Jubiläumsfeier
Die Gemeinde Langenpreising begeht dieser Tage ihr 1250. Jubiläum. Mit einer Auftaktveranstaltung am Mittwochabend und einem Klassentreffen begannen die Feierlichkeiten. …
1250 Jahre Langenpreising: Bilder von Jubiläumsfeier
17 Jungstiere ausgebüchst – Jagd wie im Wilden Westen
Einem Bauern aus Reithofen ist am Montagabend eine Stierherde abhanden gekommen. 17 Tiere hielten Polizei und Feuerwehr auf Trab.
17 Jungstiere ausgebüchst – Jagd wie im Wilden Westen
ED
Altschützen Taufkirchen feiern 150-jähriges Bestehen
Mit einem Festgottesdienst und großen Festumzug durch den Ort feierten die Altschützen Taufkirchen ihr 150-jährige Bestehen. Zwanzig Ortsvereine beteiligten sich an der …
Altschützen Taufkirchen feiern 150-jähriges Bestehen
Abschied von den “Gelben Engeln der Luftwaffe”
Der 20. Mai 2017 wird in die Erdinger Geschichte eingehen. Es war der Tag, an dem die Luftwaffe ihr 60-jähriges Bestehen in Erding feierte, und die Bundeswehr zugleich …
Abschied von den “Gelben Engeln der Luftwaffe”

Kommentare