Marc Nowak, Julia Hirschbeck und Ryan Scicluna von der DLRG Erding (v.l.) vor dem neuen Einsatzleitwagen „Pelikan Oberbayern 12/1“
+
Freuen sich über den Einsatzleitwagen „Pelikan Oberbayern 12/1“ (v. l.): Marc Nowak, Julia Hirschbeck und Ryan Scicluna von der DLRG Erding. Der Wagen ist der ehrenamtlichen Zugtrupp-Referentin gewidmet.

Diagnose Leukämie: Zugtrupp-Referentin findet Knochenmarkspender

Der DLRG-Einsatzleitwagen heißt „Julia“ - Das steckt dahinter

  • Veronika Macht
    vonVeronika Macht
    schließen

Die DLRG Erding, die am Moosinninger Weiher stationiert ist, hat einen neuen Einsatzleitwagen. Kurz vor Weihnachten konnte Julia Hirschbeck „ihr“ Fahrzeug nach langem Warten persönlich kennenlernen. „Fast ein Weihnachtsmärchen“, schreibt die DLRG in einer Pressemitteilung. Was war passiert?

Moosinning – Die ehrenamtliche Zugtrupp-Referentin Julia Hirschbeck aus Gröbenzell, die sich unter anderem bei der DLRG Erding engagiert, hatte im November 2019 die Diagnose Leukämie erhalten. Kurze Zeit später war klar: Sie benötigt dringend einen passenden Knochenmarkspender, um die lebensbedrohliche Krankheit zu besiegen. Vor einem Jahr fand – organisiert durch die DLRG Erding und den Arbeiter- Samariter-Bund (ASB) München – eine groß angelegte DKMS-Typisierungsaktion für Julia Hirschbeck statt – im Bürgersaal Eichenried, aber auch in Stadt und Landkreis München sowie Fürstenfeldbruck.

Jetzt kann Stefan Miklos, Vorsitzender der DLRG Erding, berichten: „Ein passender Knochenmarkspender konnte rechtzeitig gefunden werden. Ihre Behandlung mit anschließender Rehabilitation dauerte jedoch fast das ganze vergangene Jahr.“

In dieser Zeit wurde das lange mit ihr geplante Projekt „Ersatzbeschaffung Zugtrupp-Fahrzeug“ trotz Corona erfolgreich in die Tat umgesetzt. „Nach aufwendiger Suche nach einem geeigneten Fahrzeug konnte mit der finanziellen Unterstützung durch zahlreiche Spender und durch eigene Mittel ein gebrauchter Einsatzleitwagen einer Feuerwehr beschafft und für unsere Einsatzzwecke umgebaut werden“, berichtet Miklos.

Kurz vor Weihnachten fand die persönliche Übergabe des Fahrzeugs an Hirschbeck statt. „Wir freuen uns außerordentlich, dass Julia wieder komplett genesen wird und sich aktiv um ,ihren Zugtrupp‘ bei uns in der DLRG Erding kümmern kann“, sagt Miklos.  

vam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare