Führen die Bürgerschaft Eichenried in den nächsten zwei Jahren (v.l.): Gemeinderätin Sabine Stangl, die Beisitzer Axel Grundke, Hubert Aicher und Torsten Grahl, 2. Vorsitzende Claudia Krempl, Schatzmeisterin Monika Poppel, Schriftführerin Verena Fleischer, Vorsitzender Werner Fleischer.
+
Führen die Bürgerschaft Eichenried in den nächsten zwei Jahren (v.l.): Gemeinderätin Sabine Stangl, die Beisitzer Axel Grundke, Hubert Aicher und Torsten Grahl, 2. Vorsitzende Claudia Krempl, Schatzmeisterin Monika Poppel, Schriftführerin Verena Fleischer, Vorsitzender Werner Fleischer.

Bürgerschaft Eichenried bestätigt Vorsitzenden – Corona belastet Finanzen

Bürgerschaft Eichenried: Fleischers letzte Runde

  • Wolfgang Krzizok
    VonWolfgang Krzizok
    schließen

Werner Fleischer bleibt weitere zwei Jahre an der Spitze der Bürgerschaft Eichenried. Der 59-Jährige erklärte nach seiner einstimmigen Wiederwahl dann aber unmissverständlich, dass dies definitiv seine letzte Amtszeit sei.

Eichenried - Corona hatte logischerweise auch die Aktivitäten der Bürgerschaft Eichenried (BE) stark eingeschränkt. Die Radtour zur Käserei nach Pliening vergangenen Herbst sei die letzte Aktion gewesen. „Keine Jahreshauptversammlung, kein Christkindlmarkt, kein Bürgerfest“, bedauerte Fleischer. „Das hat sich nicht nur aufs soziale Leben ausgewirkt, sondern auch auf den Kassenstand.“ Auch heuer glaube er nicht daran, dass der Christkindlmarkt durchgeführt werden könne. „Ich hoffe auf das Fischessen am Aschermittwoch“, sagte er.

Was die Homepage der BE betrifft, so sei diese gehackt worden, eine neue befinde sich gerade im Aufbau. Beim Kassenbericht sagte Monika Poppel, dass die BE derzeit über ein Guthaben von rund 7200 Euro verfüge, vor Corona sei der Bestand bei 11 700 Euro gelegen. Die Kommunalwahl sei mit 3600 Euro Kosten der größte Posten gewesen. Bedingt durch den Ausfall der Feste hätten sich die Einnahmen entsprechend reduziert.

Bei seinem Rückblick auf die Arbeit im Gemeinderat schwärmte Fleischer von der Zusammenarbeit der Gemeinderäte quer durch alle Fraktionen. „Sowas habe ich noch nie erlebt. Das ist vorbildlich. Wir treten geschlossen als Einheit auf“, betonte der 59-Jährige. „Es herrscht eine neue Vertrautheit, auf die man sich hundertprozentig verlassen kann.“ Das gute Klima im Gemeinderat übertrage sich auch auf die Verwaltung, bemerkte der Vize-Bürgermeister. Er lobte die neue Verwaltungsleiterin Silvia Hermansdorfer („Ein Glücksgriff“) und die neue Kämmerin Susanne Pröschkowitz. „Sie macht einen super Job in schwieriger Zeit“ meinte Fleischer. Während Corona sei es bei der Finanzplanung so, „als fährt die Gemeinde mit Vollgas im Nebel“.

Er ging auf diverse Gemeindethemen ein, wie etwa die Bauarbeiten in den Ortsdurchfahrten Eichenried („Danach kriegen wir eine schöne Straße“) und Moosinning („Das beim Rewe wird leider kein Kreisel – davon träumen wir“), das Baugebiet östlich der Gfällach („Der 2. Planentwurf ist da, nächstes Frühjahr ist eventuell Vergabe“) und diverse Grundstückskäufe.

Der Vize-Bürgermeister berichtete, dass die Gemeinde den „Pelz-Wirt“ gekauft habe, was für ihn „ein schwieriger Entscheidungsprozess“ gewesen sei, aber er habe sich schließlich überzeugen lassen. „Wir haben zwar noch keine Idee, was wir machen, aber ich denke, wir haben kein schlechtes Geschäft gemacht.“ Auch auf den Wunsch vieler Bürger zur Schaffung von Baumurnengräbern ging er ein und berichtete, dass diese im neuen Teil des Eichenrieder Friedhofs geplant seien.

Nach den Neuwahlen, die Wahlleiter Anton Schimpf recht flott durchzog – alle Kandidaten wurden per Akklamation einstimmig gewählt –, versprach Fleischer: „Ich werde weiterhin das Beste für die Gemeinde geben. Wir haben eine gute Arbeit gemacht und werden sie auch weiterhin machen.“ In zwei Jahren gehe er in Altersteilzeit, auch gesundheitlich sei er gezeichnet, und so werde dies seine letzte Amtszeit sein. Die BE könne sich nun um einen Nachfolger bemühen. „Meine Entscheidung ist unwiderruflich“, betonte Fleischer. „Es ist Zeit für einen Jüngeren.“

Der Vorstand

Vorsitzender: Werner Fleischer; 2. Vorsitzende: Claudia Krempl; Schatzmeisterin: Monika Poppel; Schriftführerin und IT-Beauftragte: Verena Fleischer; Kassenprüfer: Alfred Scherzl, Anton Schimpf; Beisitzer: Hubert Aicher, Torsten Grahl, Axel Grundke, Georg Scheckenhofer, Anton Strasser, Susanne Wohlberg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare