Gemeinderat Moosinning 

Rasenpflege in Hand der Vereine

  • schließen

Die Moosinninger Sportvereine kümmern sich in Zukunft nicht nur selbst um das Rasenmähen auf den Sportplätzen, sondern auch um deren weitere Pflege. Das hat der Gemeinderat beschlossen.

Moosinning – Bereits seit Ende 2013 beauftragen die Vereine fürs Rasenmähen die Unternehmen ihrer Wahl selbst. Die Gemeinde fördert die Kosten dafür, indem sie jährlich einen pauschalen Zuschuss in Höhe von zuletzt 22 000 Euro für beide Vereine gewährt – für den FC Moosinning 14 000 Euro, für den SV Eichenried 8000 Euro.

Laut Verwaltung bietet dieses Vorgehen mehrere Vorteile: Die Gemeinde müsse die Dienstleistung nicht mehr ausschreiben, die erbrachten Leistungen nicht mehr kontrollieren und die Rechnungen nicht bearbeiten. Die Vereine könnten im Gegenzug den Anbieter ohne Ausschreibungsverfahren wählen sowie die Preise frei verhandeln.

Doch zur Pflege gehört mehr als nur das Mähen. Düngen, Vertikutieren und Sanden sind ebenfalls mit hohem Verwaltungsaufwand für die Gemeinde verbunden, wurde in der Sitzung deutlich. Dabei hätten die Vereine vor Ort den besten Überblick über die notwendigen Maßnahmen. Sie könnten die Leistungen kurzfristig direkt an die externen Partner vergeben.

Die Kosten will die Gemeinde weiterhin per Zuschuss fördern. Dieser orientiert sich am Durchschnittswert der vergangenen drei Jahre für diese Ausgaben und liegt für alles zusammen bei gut 37 600 Euro für beide Vereine.

Während die Entscheidung dafür einstimmig fiel, wird über einen gesonderten Antrag des SV Eichenried erst bei den Haushaltsberatungen entschieden. Der Sportverein hatte Ende Oktober 2017 erklärt, dass der Sportplatz in einem sehr schlechten Zustand sei. Um ihn wieder flott machen zu können, solle der bisher gewährte Zuschuss für Nebenleistungen auf 11 000 Euro verdoppelt werden. „Diese Verdoppelung kam sehr plötzlich für uns. Daher sollte der Antrag separat behandelt werden“, erklärte Geschäftsleiter Bernd Göhler.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Marterl für gefällte Bäume
Notzing - Mit einer Protestaktion fordert der Bund Naturschutz Erding mehr Baumschutz an Straßen. Bunte Kreuze weisen auf gefällte Bäume hin.
Marterl für gefällte Bäume
54 Aussteller, 5000 Besucher
Am Wochenende ging es rund im Heimatmuseum in Thal. Bei sommerlichen Temperaturen präsentierten 54 Aussteller aus der Umgebung bei der 8. Holzland-Gewerbeschau ihr …
54 Aussteller, 5000 Besucher
Lindenallee: Landkreis will Grund für Nachpflanzungen kaufen
Im Thema Lindenallee ist weiter Bewegung. Nun hat eine Versammlung stattgefunden, in der die betroffenen Grundstücksanlieger mit Landrat Martin Bayerstorfer (CSU), …
Lindenallee: Landkreis will Grund für Nachpflanzungen kaufen
Motorradfahrer (24) stirbt bei Unfall
Ein schrecklicher Unfall erschüttert den Landkreis: Ein 24-jähriger Motorradfahrer prallt gegen einen Baumstumpf. Am Unfallort im Sollacher Forst kommt für den …
Motorradfahrer (24) stirbt bei Unfall

Kommentare