„Skatebahn“ steht auf dem Schild, viel mehr ist davon am Moosinninger Freizeitgelände nicht mehr übrig. Das will die Gemeinde jetzt ändern und bittet um Ideen.
+
„Skatebahn“ steht auf dem Schild, viel mehr ist davon am Moosinninger Freizeitgelände nicht mehr übrig. Das will die Gemeinde jetzt ändern und bittet um Ideen.

Moosinning will Asphaltfläche neu gestalten

Ideen für die Skatebahn gesucht

  • Veronika Macht
    vonVeronika Macht
    schließen

Der Skatepark am Moosinninger Freizeitgelände ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Das will die Gemeinde nun ändern, mit Hilfe der Jugendlichen.

Moosinning – Letztlich zeugt derzeit nur noch ein verbeultes Schild davon, dass die Asphaltfläche gegenüber vom Moosinninger Weiher einst als „Skatebahn“ genutzt wurde. Zuletzt standen dort über etliche Monate die Wertstoffcontainer, bis der neue Recyclinghof im Gewerbegebiet Am Bleichbach eröffnet war.

Die Skateanlage will die Gemeinde jetzt anpacken: Für eine lebendige Nutzung des Freizeitgeländes soll die Asphaltfläche neu gestaltet werden. Wie berichtet, sind dafür in den Haushalt bereits Gelder eingestellt. Jüngst war im Gemeinderat zudem die Rede davon, einen Arbeitskreis zu bilden.

Und auch die Zielgruppe selbst soll zu Wort kommen – die Jugendlichen. Die Gemeinde will deshalb ihre Ideen, Anregungen und Vorschläge sammeln: Für welche Aktivitäten sollte die Fläche genutzt werden können? Welche Sportarten sollten möglich sein? Welches Equipment ist dafür notwendig? Vorschläge kann man bis zum 28. Februar über ein Kontaktformular auf www.moosinning.de melden. „Alle Ideen werden wir dann in den Entscheidungsprozess zur Neugestaltung mit aufnehmen“, so Jugendreferent Sebastian Weinzierl.  

vam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare