+
Zeit des besinnlichen Innehaltens fanden die Besucher beim stimmungsvollen Waldgottesdienst am ersten Weihnachtsfeiertag in Eichenried.  

Waldweihnacht Eichenried

Innehalten im nächtlichen Kerzenschein

Eichenried – Eine stimmungsvolle Messe fand am ersten Weihnachtsfeiertag im Lohwald hinter der Eichenrieder Kirche statt.

Dieser ganz besondere Gottesdienst unter freiem Himmel hat schon Tradition und war entsprechend gut besucht. Unzählige Kerzen in Gläsern waren entlang des Waldwegs aufgestellt und führten die Besucher zum mit Fackeln beleuchteten Platz zwischen den Bäumen.

Der Weg war das Ziel: Während man achtsam den Lichtern folgte, sorgfältig einen Fuß vor den anderen setzte und sich vom Schein der vielen Kerzen leiten ließ, stellte sich ganz von selbst eine innere Ruhe ein.

Moosinnings Pfarrer und Kreisdekan Michael Bayer führte die Gottesdienstbesucher mit seinen Worten mitten hinein nach Bethlehem. Er verband die Weihnachtsgeschichte vom in der Felsenhöhle geborenen Jesuskind mit einem aktuellen Blick auf den konfliktbeladenen Ort in Palästina. Das beständige Bemühen um Frieden in einer von Unfrieden gebeutelten Welt war eine zentrale Botschaft, die der Dekan den Zuhörern ans Herz legte.

Bayer ging auch auf die Symbolkraft des strahlenden Sterns von Bethlehem ein als Zeichen für Liebe, Vertrauen und Geborgenheit. Der Geistliche sprach den Terroranschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt an, der vielen Menschen die Freude am Weihnachtsfest genommen habe. Umso mehr sollten die Christen zusammenstehen, um sich in einer Gebetsgemeinschaft zu finden und die Friedensbotschaft weiter zu tragen, die das göttliche Kind in die Welt brachte.

Der Gottesdienst im Lohwald wurde von den Kirchheimer Bläsern musikalisch gestaltet. Man konnte erahnen, wie viel Vorbereitungsarbeit hinter der romantischen Szenerie steckte, die den Zauber der nächtlichen Natur im Kerzenschein einfing. Bei der Eichenrieder Waldweihnacht hatten Menschen im gemeinsamen Tun zusammengeholfen, um allen Besuchern eine Zeit des besinnlichen Innehaltens zu schenken.

Nach dem Gottesdienst hatte man zudem die Gelegenheit, bei Glühwein, Kinderpunsch und Plätzchen die Geselligkeit zu pflegen. 

  Vroni Vogel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seit 30 Jahren bringen sie die Gemeinde zum Blühen
Der Verein für Gartenbau und Landespflege Hörlkofen/Wörth feierte sein 30-jähriges Bestehen.
Seit 30 Jahren bringen sie die Gemeinde zum Blühen
Neues Löschfahrzeug bis 2018
In zwei Jahren soll die Feuerwehr Walpertskirchen mit ihrem neuen Löschfahrzeug zu den Einsätzen fahren. Ansonsten ist die Wehr gut ausgestattet.
Neues Löschfahrzeug bis 2018
Zweite Runde mit vier Gästen
Der Comedy Keller im Dorfener E 3-Eiskeller geht in die nächste Runde.
Zweite Runde mit vier Gästen
Geänderte Satzung: Abwasser kann teurer kommen
Der Gemeinderat Steinkirchen hat seine Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung einstimmig geändert. Die alte Satzung war seit Januar 2015 gültig, die neue …
Geänderte Satzung: Abwasser kann teurer kommen

Kommentare