+
Die Bürgerblock-Kandidaten (hinten, v. l.): Christian Faltermaier, Georg Schindlbeck, Americo Gallo, Robert Scharlach, Franz Gaßner, Georg Humplm air jun., Erwin Hupfer, Daniel Bies und Peter Thumbs sowie (vorne, v. l.) Erhard Stimmer, Georg Humplmair, Helmut Scharlach, Spitzenkandidat Christian Nagler, Katrin Harms und Christian Reithmeier.

20 Bürger bewerben sich um ein Mandat

Gemeinderäte führen Bürgerblock-Liste an

Die amtierenden Gemeinderäte des Bürgerblocks Moosinning führen die Kandidatenliste der als Verein organisierten Wählergemeinschaft für die Kommunalwahlen 2020 an. Spitzenkandidat ist Vorsitzender Christian Nagler.

Moosinning– Vorab sei bei zwei Treffen die Reihung der 20 Bewerber festgelegt worden, erklärte er. Nicht mehr antreten wird Gemeinderat Sebastian Wutz. „Es hat Spaß gemacht, und ich würde auch gerne weitermachen, aber mir fehlt die Zeit dazu“, erklärte er seine Entscheidung. Wutz assistierte Forsterns Bürgermeister Georg Els, der zum Wahlleiter ernannt wurde.

„Wir haben drei Damen auf der Liste, die wir auf die Plätze vier, sieben und zehn gesetzt haben“, erklärte Nagler. Ziel des Bürgerblocks: „Wir wollen auf jeden Fall genug Stimmen sammeln, um unsere vier Sitze im Gemeinderat zu verteidigen.“

Georg Humplmair (2) will „weiter aktive Politik betreiben“

Nach Nagler steht Georg Humplmair auf Listenplatz zwei. Der 61-jährige Betriebsleiter gehört dem Gemeinderat seit 1996 an und will „weiter aktive Politik betreiben“, so wie seit über 20 Jahren: „Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich meine Meinung sage.“ Auf Platz drei folgt Helmut Scharlach. Der BR-Veranstaltungsleiter (53) will als Gemeinderat weiterhin sachbezogen, konstruktiv und bürgernah sein.

Die erste von drei Frauen auf der Liste ist Katrin Harms (42). Die zweifache Mutter ist Schriftführerin des Bürgerblocks. „Ich möchte mein Herz für Moosinning einsetzen“, sagte sie in der kurzen Vorstellungsrunde.

„Wir sind froh, dass wir drei Frauen für unsere Liste gewinnen konnten“, erklärte Nagler im Gespräch mit der Heimatzeitung. „Natürlich hätten wir gerne mehr. Aber wenn wir unsere vier Sitze verteidigen können, hätten wir diesmal immerhin eine Gemeinderätin.“

Christian Nagler: Freude über junge Kandidaten

Freude hatte Nagler auch an der Anzahl der jungen Kandidaten: „Fünf sind unter 40. Die beiden Ersatzkandidaten ebenfalls.“

Die Liste wurde per Blockwahl in der vorgestellten Reihenfolge abgesegnet. Es gab nur eine Gegenstimme. Auch die Ersatzkandidaten wurden mit je einer Gegenstimme bestätigt.

Wahlleiter Els lobte die Arbeit, die der Bürgerblock Moosinning und sein Vorstand leisteten. Der Verein sei in den vergangenen Jahren auf 100 Mitglieder angewachsen. Das sei eine sehr positive Entwicklung. „Andere Wählergemeinschaften haben Probleme, ihre Listen überhaupt zusammenzubekommen. Beim Bürgerblock funktioniert das aber einwandfrei“, freute sich Els. Es sei wichtig, sich in der Kommunalpolitik einzubringen: „Wir leben in einer sehr schönen Region. Wir haben die Landeshauptstadt vor der Tür, wir haben den Flughafen, wir haben Geld, Kultur und Natur. Das alles so zu bewahren, ist aber kein Selbstläufer.“

„Es ist unsere Aufgabe, die Menschen miteinander zu versöhnen.“

Nagler betonte, „die Aufgabe der Kommunalpolitik ist es, die Menschen zusammenzuführen“. Es könne nicht sein, dass Menschen beispielsweise Landwirte werden, weil es der Staat will, „und dann sagen andere, dass die Landwirte die Natur zerstören. Es ist unsere Aufgabe, Lösungen dafür zu finden und die Menschen miteinander zu versöhnen“.

Die Bürgerblock-Kandidaten

1. Christian Nagler (Gemeinderat, Montageplaner), 2. Georg Humplmair (Gemeinderat, Betriebsleiter), 3. Helmut Scharlach (Gemeinderat, Veranstaltungsleiter), 4. Katrin Harms (Agraringenieurin), 5. Christian Reithmeier (Ingenieur), 6. Franz Gaßner (Landwirt), 7. Karin Schilling (Industriekauffrau), 8. Harry Radl (Betriebsrat), 9. Erwin Hupfer (Landwirt), 10. Julia Schanda (Pharmazeutin), 11. Helmut Huber (Office Drucker), 12. Georg Humplmair jun. (Elektroniker), 13. Georg Schindlbeck (Angestellter), 14. Daniel Bies (Anlagenmechaniker), 15. Reinhard Pasch (Versicherungsfachwirt), 16. Robert Scharlach (Sachbearbeiter), 17. Americo Gallo (Verwaltungsoberinspektor), 18. Arnold Romjin (Kaufmann), 19. Dr. Peter Thumbs (Chemiker), 20. Erhard Stimmer (Maschinenbaumeister). Ersatz: Christian Faltermaier (Student) und Markus Scharlach (Sicherheitsleiter).

Mayls Majurani

Alles Wichtige zur Kommunalwahl 2020 im Kreis Erding finden Sie aus unserer Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beamten landen Coup am Flughafen: Passagierinnen mit „Luxus-Ware“ in neun Koffern abgefangen
Am Flughafen München haben Zollbeamte zwei Türkinnen kontrolliert. Insgesamt neun Gepäckstücke stellten die Beamten sicher und dürften nicht schlecht gestaunt haben.
Beamten landen Coup am Flughafen: Passagierinnen mit „Luxus-Ware“ in neun Koffern abgefangen
Hubertus Fraunberg: Neuer Vorstandsposten und eine Rüge vom Gauschützenmeister
Hubertus-Vorsitzender Gerhard Zehetner hat seine erste Amtszeit perfekt gemeistert. Nach der einstimmigen Wiederwahl von ihm und seinem Vize Günther Eschbaumer in der …
Hubertus Fraunberg: Neuer Vorstandsposten und eine Rüge vom Gauschützenmeister
Moosinnings CSU-Bürgermeisterkandidat Manfred Lex: „Es gibt einen Weg, oder wir machen einen“
Entschlossen und souverän präsentierte Manfred Lex, Bürgermeisterkandidat der CSU Moosinning,  sein Wahlprogramm. Der 64-Jährige hat klare Ziele für die Gemeinde. 
Moosinnings CSU-Bürgermeisterkandidat Manfred Lex: „Es gibt einen Weg, oder wir machen einen“
Berglerns Bürger-Solarkraftwerk: Wer macht mit?
Altbürgermeister und Ehrenbürger Herbert Knur war der Erste: Er griff sich eines der Formulare, die Helmut Babinger mitgebracht hatte, um abzuklopfen, wie viele …
Berglerns Bürger-Solarkraftwerk: Wer macht mit?

Kommentare