Spektakuläre Verfolgungsjagd
+
Bei Zengermoos hat sich ein Sexualstraftäter vor zwei Frauen entblößt.

Kripo sucht 40 bis 50 Jahre alten Mann

Exhibitionist belästigt zwei Frauen

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Ein Exhibitionist hat am Donnerstag gegen 20 Uhr zwei 40 und 45 Jahre alte Spaziergängerinnen aus Hallbergmoos sexuell belästigt.

Moosinning –  Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord berichtet, dass der nur mit einem T-Shirt bekleidete Mann zu den Frauen auf einem Feldweg neben der Goldacher Straße in Richtung Zengermoos (Gemeinde Moosinning) Blickkontakt suchte und dann sein Geschlechtsteil zu manipulieren begann. Die Frauen erstatteten noch am gleichen Abend Anzeige. Der Täter ist 40 bis 50 Jahre alt, europäischen Typs und 1,75 bis 1,80 Meter groß. Er trägt kurze blonde beziehungsweise hellbraune Haare. Seine Haut ist hell, aber gebräunt. Hinweise auf ihn erbittet die Kripo Erding unter Tel. (0 81 22) 96 80.  ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona lässt Wasserverbrauch einbrechen
Rund 222 000 Kubikmeter Wasser weniger hat der Zweckverband Wasserversorgung Moosrain (ZWM) von Januar bis Juni im Vergleich zum Vorjahr abgegeben. Dieses Minus ist der …
Corona lässt Wasserverbrauch einbrechen
Nach komplettem Corona-Lockdown: Therme Erding hat wieder geöffnet - es gelten strenge Vorgaben
Über drei Monate lang war die Therme Erding während des Corona-Lockdowns geschlossen. Seit zwei Wochen darf die größte Wellnessanlage der Welt wieder Gäste empfangen. 
Nach komplettem Corona-Lockdown: Therme Erding hat wieder geöffnet - es gelten strenge Vorgaben
Abgespeckter Ferienspaß für Dorfener Kinder: Nur Online-Anmeldung möglich
Trotz Corona gibt es in Dorfen die „Aktion Ferienspaß“. Vom 24. Juli bis 4. September sind 30 Veranstaltungen geplant. Anmeldungsbeginn ist heute, 10. Juli. 
Abgespeckter Ferienspaß für Dorfener Kinder: Nur Online-Anmeldung möglich
„Morgen sind wir tot“
„Morgen sind wir tot“ ist ein neuer, regional produzierter Kinofilm, an dem auch der Erdinger Tobias Marschall mitgearbeitet hat. Jetzt ist er auch ins Erdinger Kino …
„Morgen sind wir tot“

Kommentare