+
Julia Hirschbeck (45) leidet an Blutkrebs. 

Leukämiekranke Julia Hirschbeck braucht Stammzellspende

Lebensretterin will leben

  • schließen

Julia Hirschbeck ist gerne für andere da. Nicht zuletzt deshalb ist die gelernte Kauffrau in ihrer Freizeit ehrenamtlich tätig. Jetzt braucht die 45-Jährige aus Gröbenzell, die auch bei der DLRG Erding aktiv ist, selbst Hilfe. Hirschbeck ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance.

Eichenried Um ihren „genetischen Zwilling“ zu finden, organisieren DLRG, DKMS und Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) am Sonntag, 26. Januar, von 11 bis 15 Uhr drei Registrierungsaktionen, eine davon im Bürgersaal Eichenried.

Wer gesund sowie zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann sich als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

Die Schirmherrschaft hat Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter übernommen, als DKMS-Botschafterin unterstützt auch die frühere Kickbox-Weltmeisterin Dr. Christine Theiss die Aktion.

Wenn Hirschbeck nicht gerade Sanitätsdienste beim ASB München/Oberbayern oder der DLRG Erding macht, wo sie auch ehrenamtlich als Fachreferentin für den Katastrophenschutz und in der Erste-Hilfe-Ausbildung tätig ist, verbringt sie ihre Freizeit gerne mit einem Buch im eigenen Garten oder beim Geocaching in der Natur. Aktuell kann die 45-Jährige aber nichts von alldem machen.

Seit der Diagnose steht das Leben der hilfsbereiten Frau auf dem Kopf. Sie kämpft ums Überleben. Mit diesem Schicksal ist sie laut DKMS nicht allein: Alle 15 Minuten erhalte ein Patient die Diagnose Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Oftmals könnten Betroffene nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist.

Unter dem Motto „#Hilfe für Julia!“ appellieren die Initiatoren an die Menschen in der Region, sich registrieren zu lassen. Das geht ganz einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mit einem Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Das DKMS-Spendenkonto hat die IBAN DE27 7004 0060 8987 0001 84, Verwendungszweck: Julia.  vam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ex-Stadtwerke-Chef kämpft um seinen Ruf
Der erbitterte Streit zwischen dem früheren Stadtwerke-Chef Karl-Heinz Figl und dem Dorfener Stadtrat beziehungsweise Bürgermeister Heinz Grundner (CSU) geht in die …
Ex-Stadtwerke-Chef kämpft um seinen Ruf
Beamten landen Coup am Flughafen: Passagierinnen mit „Luxus-Ware“ in neun Koffern abgefangen
Am Flughafen München haben Zollbeamte zwei Türkinnen kontrolliert. Insgesamt neun Gepäckstücke stellten die Beamten sicher und dürften nicht schlecht gestaunt haben.
Beamten landen Coup am Flughafen: Passagierinnen mit „Luxus-Ware“ in neun Koffern abgefangen
Mahnwachen gegen Hass und Gewalt
Mehrere hundert Bürger haben am Freitagabend in Erding und Dorfen gegen Hass und Gewalt von Rechts demonstriert. Das Bündnis Bunt statt braun hatte zu den Mahnwachen …
Mahnwachen gegen Hass und Gewalt
So gelingt der perfekte Baumschnitt: Tipps von Lee Voithenleitner in Wartenberg
Besucher des Kurses im Wartenberger Pfarrgarten erhielten von Lee Voithenleitner allerlei Tipps zum perfekten Baumschnitt. Auch soll man bloß kein Gift gegen Wühlmäuse …
So gelingt der perfekte Baumschnitt: Tipps von Lee Voithenleitner in Wartenberg

Kommentare