Dortmund besiegt "Fluch von Berlin" - Triumph für Tuchel

Dortmund besiegt "Fluch von Berlin" - Triumph für Tuchel

Rauschgift aus dem Internet

Moosinninger Dealer (19) festgenommen

  • schließen

Moosinning - Ein falsch zugestelltes Paket hat Rauschgiftfahndern der Kripo Erding und der österreichischen Behörden einen Erfolg beschert.

Ein 19 Jahre alter Moosinninger befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt berichtet, dass der junge Mann bereits am Donnerstag vergangener Woche festgenommen worden sei. Er wird beschuldigt, über das Internet insgesamt 850 Gramm Marihuana, knapp 20 Gramm synthetische Drogen bezogen und in der der Wohnung vier Cannabispflanzen illegal angebaut zu haben. Weiter steht der Moosinninger im Verdacht, 700 Gramm Marihuana im Internet bestellt zu haben. Sein Pech: Der Stoff wurde fälschlicherweise nach Österreich versandt. Dort konnte die Sendung von der Polizei abgefangen werden. Die Spur führte nach Moosinning. In den Tagen darauf, so ein Sprecher des Präsidiums, wurden weitere Briefe mit insgesamt 160 Gramm Rauschgift sichergestellt. In der Wohnung stellte die Kripo eine geringe Menge einer Kräutermischung sicher. Zudem hatte der junge Mann in der Wohnung illegal Cannabis angebaut. Ein Ermittlungsrichter am Amtsgericht Erding erließ Haftbefehl.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gewerbetage trotz Hitze gut gestartet
Bayerns stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner hat am Samstagmorgen die 1. Erdinger Gewerbetage eröffnet. Trotz hochsommerlicher Temperaturen kamen viele …
Gewerbetage trotz Hitze gut gestartet
Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
Beim „March of Roses“ in Ansbach haben knapp 100 Teilnehmer ein Zeichen gegen die Missstände in der Geburtshilfe gesetzt. Mit dabei war der Inninger Andreas Zimmer.
Bayernpartei-Kandidat Zimmer für natürliche Geburt
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner
Zwei junge Polen haben einen albanischen Familienvater zusammengeschlagen. Das Erdinger Amtsgericht verurteilte beide zu Haftstrafen auf Bewährung.
„Scheiß Ausländer“: Polen prügeln Albaner
„Dorfner Bub“ will in den Bundestag
Parteichef ist er schon, doch das genügt ihm nicht. Michael Trapp will in den Bundestag.
„Dorfner Bub“ will in den Bundestag

Kommentare