+
Dank und Anerkennung für langjährige Träger des Zeitungsvertriebs ZVE (v. l.): Maria Gaigl (ZVE), Robert Stellmach (Vertriebsinspektor Erding), Birg itt Geschke-Ranhart (Vorsitzende Trägerrat), Rosalie Lechner (25 Jahre; Inning am Holz), Gerald Hansen (20; Freising), Anita Weidner (25; Dorfen), Maria-Theresia Wimmer (25; Lappach), Gabriele Drescher (25; Neufahrn), Annegret Beck (25; Eitting), Sandra Schreiber (20; Erding), Therese Bauer (25; Singlding), Maria Ziegltrum (30; Au/Hallertau), Christa Hermannsgabner (20; Markt Schwaben), Anna Trappentreu (20; Kleinhündlbach), Martin Zimmermann (20; Pienzenau), Annemarie Dobner (40; Baldham), Max Danner (Vertriebsinspektor Ebersberg), Helmut Hanke (20; Assling), Hedwig Siebler (20; Kirchdorf), Margret Adelsberger (20; Erding), Heinz Brennauer (Geschäftsführer ZVE) und Raimund Ketterl (Vertriebsinspektor Freising).

Zeitungsvertrieb ZVE

Zusammen 850 000 Heimatzeitungen ausgetragen

  • schließen

Zeitungszusteller ist ein harter Job. Bei Wind und Wetter ziehen die Frauen und Männer mitten in der Nacht los, um die frisch gedruckten Ausgaben der Heimatzeitung zu den Abonnenten zu bringen. Viele machen das schon jahrzehntelang. 16 von ihnen wurden nun von der ZVE Zeitungsvertriebs GmbH geehrt.

Eichenried– „Ihre Arbeit kann man gar nicht genug würdigen“, sagte Heinz Brennauer zur Begrüßung der Merkur-Träger, die zu einer kleinen Feier in den Eichenrieder Landgasthof Stangl eingeladen waren. Alle hatten ein rundes Trägerjubiläum zu feiern: Sie sind seit 20, 25, 30 oder gar 40 Jahren dabei.

„Als Zusteller sind Sie das wichtigste Bindeglied zwischen Verlag und Abonnenten“, so Brennauer. 85 Prozent aller Zeitungen kommen durch die Träger zu den Lesern. Damit das reibungslos klappt, sind die Träger in den Landkreisen Erding, Ebersberg und Freising sechs Tage in der Woche unterwegs – und das rund 300 Mal im Jahr. Meist übernehmen die Frauen und Männer die Zustellung im Nebenjob. Der Wecker klingelt oft vor drei Uhr, dann geht’s bei Wind und Wetter durch dunkle Straßen, um die Zeitungen zu verteilen.

Der Geschäftsführer der Zeitungsvertrieb GmbH hat ausgerechnet, dass die Anwesenden zusammen 480 Dienstjahre auf dem Buckel und bisher rund 850 000 Ausgaben an die Abonnenten gebracht haben. „Was dabei an Gewicht geschleppt wurde, habe ich lieber mal nicht ermittelt“, scherzte Brennauer und gab zu verstehen, dass er wohl nicht so viel Durchhaltevermögen hätte, auch wenn er selbst schon ausgetragen hat. „Ich würde mich freuen, wenn Sie alle noch viele Jahre dabei wären“, sagte er.

Auch Birgitt Geschke-Ranhart richtete Worte des Dankes an die langjährigen Zusteller. „So treue Mitarbeiter gibt es nur in wenigen Unternehmen, da könnte sich mancher eine Scheibe abschneiden.“ Die Vorsitzende des Trägerrats dankte aber auch der Vertriebsgesellschaft und den Vertriebsinspektoren für die Art der Wertschätzung, die den langjährigen Mitarbeitern entgegen gebracht werde.

An die Träger überreichten Brennauer und der Vertriebsinspektor für den jeweiligen Landkreis im Anschluss Urkunden vom ZVE und ein Geschenk. Für 25 Jahre und mehr erhielten die Zusteller zudem eine Ehrenurkunde der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, eine Medaille sowie ein Anerkennungsschreiben von Bayerns Sozialministerin Emilia Müller.

Danach stand ein gemütlicher Ausklang des Abends bei einem zünftigen bayerischen Abendessen auf dem Programm.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Radl Presssack und eine Flasche Rum
Zehn Burschen, zwei gemeinsame Leidenschaften – so entstand vor fünf Jahren der RW Bresssog n. e. V. Mittlerweile sind es 13 Mitglieder – dabei ist die Aufnahmeprüfung …
Zwei Radl Presssack und eine Flasche Rum
Buslinie 501: Wartenberg ist mit an Bord
Der Streit um die Fahrplanerweiterung der Buslinie 501 scheint kein Ende zu nehmen. Nun geht es um eine Probezeit.
Buslinie 501: Wartenberg ist mit an Bord
Kletterseile und genug Platz zum Toben
Noch im Herbst starten die Arbeiten am neuen Waldspielplatz bei Fraunberg. Die Projektgruppe hat bei einem Planungstreffen Gestaltung und Arbeitsschritte besprochen.
Kletterseile und genug Platz zum Toben
51 Mal bayerische Lebensfreude
Was ist bayerische Lebensfreude? Die VHS zeigt in einer Fotoausstellung was verschiedene Menschen darunter verstehen. 
51 Mal bayerische Lebensfreude

Kommentare