Die Mädchen und Buben der Klasse 4b der Grundschule Neuching besuchten mit Klasslehrerin Andrea Seidl den Hof der Schindlbecks. Sie lernten unter anderem am Getreidestand diverse Sorten kennen. Bäuerin Helene Schindlbeck und ihre Familie standen den Kindern für Fragen rund um den Bauernhof zur Verfügung.
1 von 2
Die Mädchen und Buben der Klasse 4b der Grundschule Neuching besuchten mit Klasslehrerin Andrea Seidl den Hof der Schindlbecks. Sie lernten unter anderem am Getreidestand diverse Sorten kennen. Bäuerin Helene Schindlbeck und ihre Familie standen den Kindern für Fragen rund um den Bauernhof zur Verfügung.
Eine Hofführung auf dem Mutterkuhbetrieb der Familie Schindl-beck machten die Klassen 4a und 4c der Grundschule Finsing.
2 von 2
Eine Hofführung auf dem Mutterkuhbetrieb der Familie Schindl-beck machten die Klassen 4a und 4c der Grundschule Finsing.

Besuch auf dem Bauernhof 

Der lange Weg vom Korn zum Brot

Wie aus dem Korn eine Semmel wird, erlebten Grundschüler auf dem Bauernhof von Familie Schindlbeck in Lüß.

Lüß– Unter dem Motto „Sommer.Erlebnis.Bauernhof“ fanden zum Ende des Schuljahres Projektwochen im Rahmen des Programms „Erlebnis-Bauernhof“ statt, das 2012 vom bayerischen Landwirtschaftsministerium gestartet worden war. „Wir möchten damit die Schulen verstärkt auf die Möglichkeit eines Bauernhofbesuches hinweisen“, erklärt Helga Bauschmid, Ansprechpartnerin am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Erding.

Zum Abschluss ihrer Grundschulzeit besuchte die Kinder der Klasse 4b der Grundschule Neuching den Erlebnisbauernhof Schindlbeck in Lüß. Bäuerin Helene Schindlbeck erarbeitete mit den Kindern das Thema „Vom Korn zum Brot“. Sie mahlten begeistert auf verschiedene Arten Mehl und formten selbst Brötchen, die anschließend in den Holzbackofen geschoben wurden. Zum Abschluss genossen sie eine Brotzeit mit selbst bereiteten Semmeln und Belag. Beeindruckt waren die Kinder auch von den Tieren, vor allem von der Mutterkuhhaltung und den Maschinen zur Bewirtschaftung des Hofes, die Hans Schindlbeck erklärte und vorführte. Auch die Klassen 4a und 4c der Grundschule Finsing waren zu Gast.

Vor allem zum Schulanfang im Herbst und gegen Schulende im Sommer machen Klassen Station auf dem Bauernhof in Lüß im Rahmen des Programms „Erlebnis Bauernhof“. Im Landkreis Erding bieten sieben Betriebe dieses Programm zu verschiedenen Themen an. Die Lernprogramme dieser Betriebe sind abgestimmt auf den Lehrplan der Schulen – zum Beispiel „Von der Milch zum Käse“ oder „Kartoffel – eine tolle Knolle“.

„Jedes Kind soll mindestens einen Unterrichtstag auf einem Bauernhof aktiv verbringen, denn die dabei gewonnenen Erfahrungen sind von unschätzbarem Wert“, sagt Bauschmid. Der Einblick in die landwirtschaftliche Erzeugung verbessere die Wertschätzung von Lebensmitteln und den Respekt vor den Leistungen der Landwirtschaft. Immerhin würden aus den Kindern von heute die Konsumenten von morgen.

Am Programm „Erlebnis Bauernhof“ können alle Schüler der dritten und vierten Jahrgangsstufe an Grundschulen sowie alle Jahrgangsstufen an Förderschulen teilnehmen.

Alle Informationen und eine Liste registrierter Betriebe gibt es am AELF Erding, Tel. (0 81 22) 48 00, und unter www.aelf-ed.bayern.de.

red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Dorfen
Offenes Voting: Diese Frauen aus dem Landkreis Erding wollen das tz-Wiesn-Madl werden - Voten Sie jetzt!
Diese Frauen aus dem Landkreis Erding brauchen Ihre Unterstützung: Denn sie alle wollen das tz-Wiesn-Madl 2017 werden. Es kann aber nur eine Gewinnerin geben. 
Offenes Voting: Diese Frauen aus dem Landkreis Erding wollen das tz-Wiesn-Madl werden - Voten Sie jetzt!
ED
Passagiere in Zug gefangen: Bilder der Rettungsaktion
Die Feuerwehr musste in der Nacht auf Samstag Fahrgästen eines Zuges der S2 zu Hilfe eilen. Die Bahn war mit einem Baum kollidiert.
Passagiere in Zug gefangen: Bilder der Rettungsaktion
„Zweck’s da Gaudi“: Burschen lassen Maibaum auf Auto krachen
Einen altersschwachen Maibaum einfach umschneiden und fertig? Viel zu langweilig. Viel zu unspektakulär. Nein, in Finsing wird daraus ein richtiges Event gemacht.
„Zweck’s da Gaudi“: Burschen lassen Maibaum auf Auto krachen
Kirchberg
Wenn die Vergangenheit lebendig wird
Es ist ein Phänomen: Die Anziehungskraft, die das Heimatmuseum auf die Bevölkerung ausübt. Auch am Sonntag beim Hoffest war das Gelände in Thal wieder brechend voll. Und …
Wenn die Vergangenheit lebendig wird

Kommentare