Haushalt der Gemeinde Neuching

In Lüßwiesen wird endlich gebaut

Die Umsetzung des Gewerbegebiets Lüßwiesen bestimmt den Haushalt der Gemeinde Neuching. Aber auch die ersten Planungen für eine Mehrzweckhalle laufen.

Neuching– Die Steuerkaft in der Gemeinde Neuching ist nach wie vor ausgezeichnet. „Wir haben viele mittelständische Betriebe und gutverdienende Bürger. Das bildet eine gute, kontinuierliche Basis“, sagte Rathauschef Hans Peis bei den Haushaltsberatungen im Gemeinderat. Einstimmig wurde das Zahlenwerk verabschiedet.

Der Verwaltungshaushalt, der die Einnahmen und Ausgaben des laufenden Betriebs umfasst, hat ein Volumen von 4,545 Millionen Euro. 1,93 Millionen Euro spült dabei die Beteiligung an der Einkommensteuer in die kommunale Kasse. Positiv ist auch die Aussicht bei der Gewerbesteuer. 1,09 Millionen Euro hat Kämmerer Günter Gels angesetzt. Bei den Ausgaben ist mit 1,282 Millionen Euro die Kreisumlage der dickste Posten. An Personalkosten werden 1,1 Millionen Euro fällig. Von den Gewerbesteuer-Einnahmen müssen 220 000 Euro als Umlage abgeführt werden. Die Umlage an die Verwaltungsgemeinschaft Oberneuching, die Neuching gemeinsam mit Ottenhofen bildet, beträgt 407 700 Euro.

Ein Plus springt bei der kommunalen Verkehrsüberwachung raus: Den Einnahmen in Höhe von 95 000 Euro stehen Ausgaben von 60 000 Euro gegenüber. Die Zuführung an den Vermögenshaushalt beträgt 380 600 Euro. Dort sind die Investitionen der Kommune gelistet, und zwar mit einem Volumen von 3,399 Millionen Euro. Der Vermögenshausalt wird von der Umsetzung des Gewerbegebiets Lüßwiesen bestimmt. Der Verkauf von Grundstücken soll 2,314 Millionen Euro einbringen.

Dem gegenüber stehen aber auch zahlreiche Ausgaben. Für den Grunderwerb müssen 1,424 Millionen Euro bezahlt werden – der Löwenanteil geht für Lüßwiesen drauf. Die Erschließung wird über einen Erschließungsträger abgewickelt. Die Fertigstellung der Ortsmitte Oberneuching kostet noch 450 000 Euro. Für den Anbau an den Kindergarten St. Martin sind 265 000 Euro veranschlagt. 2018 kommen für diese Maßnahme weitere 470 000 Euro hinzu. Untergebracht werden sollen dort zwei Krippengruppen. Schon lange hat der Gemeinderat eine Mehrzweckhalle auf der Agenda. Die ersten 50 000 Euro für Planungskosten hat Neuching jetzt in den aktuellen Haushalt eingestellt. In den Folgejahren werden bis 2020 insgesamt weitere 4,75 Millionen Euro investiert.

Für das Baugebiet „An der Dorfen“ wird heuer noch ein Bebauungsplan aufgestellt. In 2018 und 2019 rechnet Gels dann mit Einnahmen aus Grundstücksverkäufen. Auf die hohe Kante kommen 335 700 Euro mit der Zuführung an die allgemeine Rücklage der schuldenfreien Gemeinde. Jedoch hat Neuching 2014 vom Kommunalunternehmen Neuko Bau das Darlehen zur Bausparzwischenfinanzierung in Höhe von 750 000 Euro übernommen. Eine Sondertilgung in Höhe von 370 000 Euro ist für heuer geplant. Unverändert bleiben die Hebesätze. Sie betragen für die Grundsteuer A und B jeweils 300 von Hundert sowie 350 von Hundert für die Gewerbesteuer.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heiße Rennen unter sengender Sonne
Ein erfolgreiches Comeback hat gestern das beliebte Pferdrennen beim Dorfener Volksfest nach vierjähriger Pause gefeiert. Fast 1500 begeisterte Zuschauer verfolgten …
Heiße Rennen unter sengender Sonne
Erst Kiesgrube, dann Deponie
Im Steinkirchener Ortsteil Riemading soll eine große Kiesgrube neu erschlossen werden. Nach erfolgter Ausbeutung soll sie abschnittweise auch als Deponie genutzt werden. …
Erst Kiesgrube, dann Deponie
Gemeinde muss nachbessern
Neben dem Ortsteil Ramperting (wir berichteten) hatte die Gemeinde Hohenpolding in der Gemeinderatssitzung im März auch für den Ortsteil Reinting eine …
Gemeinde muss nachbessern
Gottesdienst am Brunnen
Schöner hätte das Wetter nicht sein können, als die Pfarrgemeinde Isen am Dienstag ihren Festgottesdienst zu Mariä Himmelfahrt feierte.
Gottesdienst am Brunnen

Kommentare