Jahresrückblick: Neuching

Viele Baustellen: Gewerbegebiet, Krippe, Wohnraum

  • schließen

Die Bagger haben 2017 in der Gemeinde Neuching viel zu tun, denn es wird kräftig gebaut. Und das geht auch im neuen Jahr weiter. 

Neuching– Wichtigste Projekte sind dabei das Gewerbegebiet Lüßwiesen, die Erweiterung des Kindergartens Oberneuching mit einem Krippenanbau, die Ausweisung des neuen Baugebiets „An der Dorfen“ sowie die Ortsmitte Oberneuching.

Das Gewerbegebiet Lüßwiesenwird nun endlich realisiert. „Die Erschließung ist jetzt fertig“, freut sich Bürgermeister Hans Peis. Auch die Zufahrtsstraße ist asphaltiert. Noch bis Ende Februar haben die Bauwilligen Zeit, den Oberboden abzutragen. Dem ersten Spatenstich steht nichts mehr im Wege.

14 Unternehmen lassen sich an dem Areal, das direkt an Finsinger Flur anschließt, nieder. Alle Grundstücke sind bereits verkauft. Die Flächen sind heiß begehrt, es liegen rund doppelt so viele Bewerbungen vor.

Soweit ist die Gemeinde bei der Realisierung des neuen Baugebiets „An der Dorfen“ noch nicht. Doch die Weichen sind gestellt, denn die Bauleitplanung wird auf den Weg gebracht. Derzeit läuft das Umlegungsverfahren. Überarbeiten wird der Gemeinderat Neuching hingegen sein Einheimischenmodell, damit es auch EU-konform ist. „Wir wollen bezahlbaren Wohnraum auch für die nachfolgenden Generationen schaffen“, sagt Peis. Doch auch diese Flächen werden schnell weg sein, glaubt der Rathauschef und befürchtet: „Es werden wohl nicht alle Bewerber zum Zug kommen.“

Mehr Wohnraum bedeutet auch mehr Kinder. Die Arbeiten für den Anbau einer zweigeschossigen Krippe am Kindergarten St. Martin sind in vollem Gang. Die Bodenplatte ist schon betoniert, Ende Januar soll der Rohbau stehen. Läuft alles nach Plan, wird der Anbau zum Start des neuen Kindergartenjahrs im September eröffnet.

Nur noch Restarbeiten sind hingegen bei der im Juli eingeweihten Ortsmitte Oberneuching notwendig. Das betrifft die bröckelnde Harz-Verfugung des Pflasters sowie die Gestaltung der Außenanlagen. 

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa-tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seit zehn Jahren Herrin des Stadtturms
Seit zehn Jahren führt Doris Bauer (48) Gäste durch Erding und auf den Stadtturm im Herzen der Herzogstadt. Ein Interview.
Seit zehn Jahren Herrin des Stadtturms
Der Ottenhofener Pfarrsaal soll größer werden
Der Ottenhofener Pfarrsaal soll saniert und vergrößert werden. Von einem Veranstaltungsraum würde auch die Gemeinde profitieren.
Der Ottenhofener Pfarrsaal soll größer werden
Nina aus Ottenhofen
Ganz entspannt im Reich der Träume präsentiert sich hier die kleine Nina, das erste Kind der Familie Vanessa und Thomas Basler aus Ottenhofen. Das Mädchen kam am 17. …
Nina aus Ottenhofen
Rebekka Jaumann aus Hörlkofen: Im Namen von 220.000 Pfadfindern
Die Hörlkofenerin Rebekka Jaumann (18) durfte den Internationalen Preis des Westfälischen Friedens im Beisein von Bundespräsident Steinmeier entgegennehmen - …
Rebekka Jaumann aus Hörlkofen: Im Namen von 220.000 Pfadfindern

Kommentare