Die Mitglieder des Bauausschusses Neuching machen sich mit Ralf Schelzke vor Ort im Quellenweg ein Bild vom Zustand der Kiesstraßen
+
Wie hier am Quellenweg sucht Ralf Schelzke (M.) vom gleichnamigen Ingenieurbüro aus Isen nach Lösungen für die Kiesstraßen des Orts, die bei Starkregen immer wieder Schaden nehmen.

Bauausschuss Neuching verschafft sich in vierstündiger Tour einen Überblick über Brennpunkte

Kiesstraßen, Biberschäden und mehr Licht

  • Henry Dinger
    vonHenry Dinger
    schließen

Straffes Programm für den Neuchinger Bauausschuss: In einer vierstündigen Tour besuchten die Mitglieder die bautechnischen Brennpunkte in Ober- und Niederneuching.

Neuching – Ein straffes Programm hatte der neue Neuchinger Bauausschuss unter Leitung von Bürgermeister Thomas Bartl (CSU) bei seiner allerersten Zusammenkunft zu absolvieren. Eine „Sitzung“ im klassischen Sinne war der Termin nicht: Die Mitglieder besuchten die bautechnischen Brennpunkte in Ober- und Niederneuching, um sich vor Ort ein Bild von den Aufgaben zu machen und das weitere Vorgehen zu beschließen. Unter anderem dabei waren Simon Wiethaus vom Bauamt und Bauhofleiter Stefan Gerlsbeck sowie Bauamtschef Erhard Huber. Zusätzlich hatten die Räte Fachleute eingeladen.

Probleme mit den Feuerwehr-Rolltoren

Start der insgesamt vierstündigen Tour war am Feuerwehrhaus Oberneuching, wo Thomas Knallinger vom Vereinsvorstand und Vize-Kommandant Albert Kressierer kurz ihre Probleme mit der Eingangstür und den Rolltoren schilderten. Nach kurzer Diskussion über die technische Umsetzung wurde entschieden, weitere Angebote einzuholen, um in der Gemeinderatssitzung am 15. September über die Zukunft der drei Türen zu entscheiden. Auch am Gerätehaus in Niederneuching gibt es Instandsetzungsbedarf bei den Türen. Kommandant Stefan Mayer freute es zu hören, dass hier ebenfalls Abhilfe geschaffen werden soll.

Um sich gegen Biberschäden am Kampelbach zu schützen, war Landkreis-Biberberater Peter Sollnberger vor Ort. Es wurde nach kurzer Bestandsaufnahme entschieden, zeitnah einen weiteren Termin mit seinem Kollegen Lukas Auer auszumachen, auch um rechtliche Fragen abzuklären.

Kiesstraßen: Überflutungen bei Starkregen

Um Lösungen für Kiesstraßen im Gemeindegebiet zu bekommen, die bei Starkregen immer wieder überflutet werden, wurde Ralf Schelzke vom gleichnamigen Ingenieurbüro aus Isen hinzugezogen. Beraten wurde über den Quellenweg, die Kreuzberg- und die Lupperger Straße, die Straße Am Steg und den Verbindungsweg zwischen Neuching und Riexing. Am Quellenweg wurde erörtert, dass ein Stück des Wegs privater Grund sei. Die Kosten für die Sanierung dieses Teilstücks könnte also auf die Anwohner umgelegt werden. Schelzke schlug einen Asphaltbelag vor, will aber auch Alternativen in Betracht ziehen – Ziel ist es, die Schäden durch Sturzbäche zu verhindern. Sein Büro wird nun eine Kostenrechnung erstellen, über das weitere Vorgehen entscheidet danach der Gemeinderat.

Verkehrsspiegel an der Kreuzung Kirchenstraße/Münchner Straße

Für die Kreuzbergstraße könnte sich der Fachmann über eine längere Strecke eine Befestigung mit eingewalztem Betonbruch vorstellen. Auch hier sollen zunächst Angebote eingeholt werden. Im Bereich des Wegs Zum Steg wurde ebenfalls über eine Befestigung beraten, das Bauamt soll Möglichkeiten der Finanzierung prüfen. Um die Anbringung eines Verkehrsspiegels ging es an der Kreuzung Kirchenstraße/Münchner Straße. Dem stimmten die Räte grundsätzlich zu, zu den Details wollen sie sich in der kommenden Sitzung beraten.

Ein Lichtplaner für den Kirchturm

Vom Sehen und Gesehen werden handelte auch der letzte Punkt der öffentlichen Sitzung: An der Kirche in Niederneuching wartete schon Lichtplaner Hans Lichtl, der in Ruhpolding die Firma „HL Lichttechnik“ betreibt. Da es in der Zwischenzeit dunkel geworden war, konnte Lichtl verschiedene Möglichkeiten vorstellen, um den Kirchturm anzustrahlen. Die Ausschussmitglieder tendierten hier zu einer indirekten Strahlung, die den ganzen Turm in sanftes Licht hüllt und nicht nur die Spitze beleuchtet.

Außerdem wurden Möglichkeiten besprochen, die Kirchenstraße sowie den Geh- und Radweg von Ober- nach Niederneuching zu erhellen. Lichtl schlug LED-Solarleuchten mit einer individuellen Radarsteuerung vor, wie sie seine Firma bereits in Poing auf dem Marktplatz installiert hat. Bis zur Gemeinderatssitzung im September will der Beleuchtungstechniker ein Angebot erstellen.

Henry Dinger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kroatien-Urlaub zu Corona-Zeiten: Familie aus Bayern erhält Hassbrief - der Inhalt macht betroffen
Kroatien-Urlaub zu Corona-Zeiten: Familie aus Bayern erhält Hassbrief - der Inhalt macht betroffen
Lehrerin an Gymnasium mit Corona infiziert
Lehrerin an Gymnasium mit Corona infiziert
Flughafen München: „Wie das gehen soll?“ - Passagier verwundert über Schild - Airport reagiert
Flughafen München: „Wie das gehen soll?“ - Passagier verwundert über Schild - Airport reagiert
„Vater des Volkesfestes“ ist tot: Günter Rilke stirbt im Krisen-Jahr der Schausteller
„Vater des Volkesfestes“ ist tot: Günter Rilke stirbt im Krisen-Jahr der Schausteller

Kommentare