Alles richtig gemacht: Die Kindergartenkinder und ihre Betreuerinnen trafen sich am Sammelpunkt im Garten. Kommandant Reinhard Wagner und Jugendwart Thomas Knallinger (hinten, v. l.) waren zufrieden mit dem Verlauf der Übung.
1 von 2
Alles richtig gemacht: Die Kindergartenkinder und ihre Betreuerinnen trafen sich am Sammelpunkt im Garten. Kommandant Reinhard Wagner und Jugendwart Thomas Knallinger (hinten, v. l.) waren zufrieden mit dem Verlauf der Übung.
Auch der Umgang mit dem Feuerlöscher will geübt sein: Das komplette Kinderhaus-Personal wurde am Feuerwehrhaus geschult – unter Aufsicht von Kommandant Reinhard Wagner (l.).
2 von 2
Auch der Umgang mit dem Feuerlöscher will geübt sein: Das komplette Kinderhaus-Personal wurde am Feuerwehrhaus geschult – unter Aufsicht von Kommandant Reinhard Wagner (l.).

Kinderhaus St. Martin Oberneuching 

Feueralarm im Kindergarten

Je früher Kinder lernen, wie sie sich bei einem Brand richtig verhalten, umso besser. Darum wurde im Kindergarten Oberneuching jetzt der Ernstfall geprobt.

Oberneuching Feueralarm im Kindergarten! Glücklicherweise war es nur eine Übung zum Brandschutz, als im Kinderhaus St. Martin in Oberneuching die Alarmglocken schrillten.

Einige Wochen lang seien das Rahmenthema „Feuerwehr“ und die Aufgaben der Rettungskräfte in den einzelnen Kindergartengruppen besprochen worden, um die Kinder auf die große Übung gut vorzubereiten, erklärt Leiterin Beate Tilge. Die Mädchen und Buben lernten, wie man bei einem Feueralarm richtig reagiert.

„Sie wurden auf spielerische Art in ihrem Kindergartenalltag sensibilisiert und erfuhren, was auf sie zukommt und wie sie sich zu verhalten haben“, berichtet Oberneuchings Kommandant Reinhard Wagner. Daneben gab es auch mit dem Personal einige Vorgespräche: „Bei den Kindergartendienstbesprechungen haben wir alle offenen Fragen beantwortet.“

Und so ging jede Gruppe mit den für sie zuständigen Betreuerinnen zügig über die Notausgänge nach draußen, als die Sirene an einem Montagvormittag ertönte. Sammelpunkt war der Garten, wo auch ein entsprechendes Schild darauf hinweist. Innerhalb von zwei Minuten erfolgte die Evakuierung.

„Es ging alles geordnet und ruhig vonstatten“, berichtet die Leiterin. Auch Kommandant Wagner ist sehr zufrieden mit dem Ablauf der Räumungsübung. „Wir haben den Alarm ausgelöst und beobachtet, wie sich Kinder und Personal verhalten. Das haben wir als sehr vorbildlich empfunden.“

Die Kinder wussten aufgrund der sorgfältigen Einweisung genau, was zu tun war. „Man sieht, wie toll sie reagiert haben und wie gut sie vorbereitet waren“, lobt Tilge – eine wichtige Rückmeldung, dass das Konzept funktioniert, das man in enger Abstimmung mit Wagner und Jugendwart Thomas Knallinger umsetzte.

In der Einrichtung an der Tassilostraße sind vier Kindergarten- und eine Krippengruppe untergebracht. Sie werden von insgesamt 15 Angestellten betreut. In jedem Stockwerk, vom Untergeschoss bis zum zweiten Stock, gibt es Notausgänge.

Man will die Evakuierungsübung künftig regelmäßig durchführen. „Denn solche Übungen sind sehr wichtig“, erklärt Wagner. Je früher man damit anfange, umso besser – im Kindergartenalter auf etwas spielerische Art und auf jeden Fall immer wieder, um das Erlernte zu festigen.

Das Kinderhauspersonal besuchte ebenfalls eine besondere Schulung. Es probte den Ernstfall am Feuerwehrhaus: Die Mitarbeiter bekamen eine Einweisung zur Handhabung eines Feuerlöschers. Wagner hatte dafür eigens einen sogenannten Feuerlöschtrainer organisiert – ein spezielles Übungsgerät ohne Gefahrenpotenzial für Ausbilder, Bediener und Schulungsteilnehmer.

Die Feuerwehrmänner haben genau erklärt, was im Ernstfall zu tun ist. Am Ende musste jeder das Erlernte anwenden und ein Feuer löschen. Auch hier zeigte sich Kommandant Wagner sehr zufrieden.

Vroni Vogel und Vroni Macht

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Finsing
Betagte Trabis und heiße US-Schlitten
Wer alte Fahrzeuge mag, kam beim fünften Oldtimer-Treffen der Feuerwehr Eicherloh voll auf seine Kosten. Ein Hingucker waren nicht zuletzt die heißen US-Gefährte.
Betagte Trabis und heiße US-Schlitten
Forstern
Mariä Himmelfahrt? „Ich glaube gern daran“
Für eine Gesellschaft einzustehen, in der Ehrlichkeit, Solidarität, Gemeinschaft und Liebe gelebt werden: Dazu rief Stadtjugendpfarrer Tobias Hartmann am Frauentag in …
Mariä Himmelfahrt? „Ich glaube gern daran“
Mega-Party mit 7000 Gästen
Erdings heißeste Strandparty lockte Familien und Feierwütige an. Bei idealen Temperaturen heizte bei der WeiherFeia nicht nur die Sonne den Gästen richtig ein.
Mega-Party mit 7000 Gästen
ED
Tödlicher Unfall im Kreis Erding - Bilder vom Rettungseinsatz
In der Nacht zum Sonntag starb ein 34-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Erding bei einem Zusammenstoß auf der Staatstraße 2082 bei Niederneuching.
Tödlicher Unfall im Kreis Erding - Bilder vom Rettungseinsatz