+
St. Martin Oberneuching: Nach der Neugestaltung des Ortsmitte gab es neue Lampen.

Lichtkonzept für Neuchings Gotteshäuser

In der Nacht bleiben die Kirchen dunkel

  • vonDaniela Oldach
    schließen

Die Gemeinde Neuching muss ihr Lichtkonzept für die Kirchen St. Martin Oberneuching und St. Johannes Niederneuching ändern.

Neuching – Die Neuchinger Gemeinderäte tappten zwar nicht im Dunklen, als es um die zukünftige Beleuchtung der Pfarrkirche Oberneuching und der Filialkirche Niederneuching ging. Dennoch gehen in Oberneuching ab 23 Uhr die Lichter aus. Und ob Niederneuching überhaupt ein Licht aufgeht, ist fraglich.

Nach 23 Uhr dürfen Fassaden nicht mehr beleuchtet werden

Was zunächst etwas wirr klingt, ist der Änderung des Bayerischen Immissionsschutzgesetzes geschuldet. Denn im Artikel 9 ist nun geregelt, dass nach 23 Uhr und bis zur Morgendämmerung die Fassaden baulicher Anlagen der öffentlichen Hand nicht mehr beleuchtet werden dürfen.

In der Gemeinde Neuching betrifft das die Pfarrkirche St. Martin Oberneuching, für die im Rahmen der Neugestaltung der Ortsmitte sogar ein eigenes Lichtkonzept erarbeitet worden war. Die Filialkirche St. Johannes Niederneuching samt ihres Kirchturms war ohnehin noch nicht beleuchtet. Die Räte beschlossen, während des verbotenen Zeitraums die Beleuchtung in St. Martin auszuschalten.

„Umsonst gibt es nicht die Nacht. Da ist es dunkel“

Im Gemeinderat stellte sich nun aber die Frage, wie in Niederneuching während der erlaubten Beleuchtungszeit verfahren werden soll. „Umsonst gibt es nicht die Nacht. Da ist es dunkel“, meinte Markus Reicheneder (FWG) und sprach sich gegen eine Beleuchtung dort aus. Aus Gründen des Umweltschutzes sei dies nicht mehr vertretbar. Markus Sedlmeir (ÜWG) sieht es ähnlich. „Sollten wir wenn dann nicht erst mit den Nachbarn reden? Sonst ist es im Wohnzimmer auf einmal hell“, meinte er. Die Nachbarn seien wichtig, meinte auch Christian Steiner (WGN) und sprach sich für ein Energiebeleuchtungskonzept aus. 

St. Johannes Niederneuching ist spärlich beleuchtet. 

In Oberneuching ist nur der Kirchturm beleuchtet

In Oberneuching ist nur der Kirchturm beleuchtet, und die Nachbarn werden hier nicht gestört, weiß Markus Lanzl (FWG). Man könne für Niederneuching zuerst einmal ein Angebot einholen und dann schauen, ob sich eine Beleuchtung bis 23 Uhr überhaupt lohnt, schlug Beatrix Ertl (CSU) vor. Ihr WGN-Ratskollege Markus Hermansdorfer ging noch einen Schritt weiter und regte an, ein Komplettangebot einzuholen, das auch die dortigen Straßenlampen an der Kirchenstraße mit Schule und der Umgebung umfasst. Eventuell gebe es da sogar Fördergelder, sprach sich Otto Hainz (SPD) für diese Idee aus.

Schließlich beschloss das Gremium, ein Beleuchtungsangebot für die Filialkirche in Niederneuching einzuholen und im Zuge der bereits beschlossen Solarbeleuchtung zwischen Ober- und Niederneuching auch noch für den gewünschten Bereich in Niederneuching anzufragen.

Daniela Oldach

Auch interessant

Kommentare