Florian Eichner aus Neuching studiert Mode- und Designmanagement. Sein Know-how lässt er nun in die Fertigung von Mund-Nase-Masken einfließen – ehrenamtlich.
+
Masken mit individuellem Design fertigt Florian Eichner.

Masken mit dem gewissen Etwas

Modestudent Florian Eichner näht Mund-Nasen-Schutz mit Wunsch-Design

Florian Eichner aus Neuching studiert Mode- und Designmanagement. Sein Know-how lässt er nun in die Fertigung von Mund-Nase-Masken einfließen – ehrenamtlich.

Neuching – Sicherheitsabstand, geschlossene Einrichtungen, ausverkauftes Desinfektionsmittel – durch die Corona-Pandemie muss momentan weltweit mit allerlei Einschränkungen im Alltag gelebt werden. Mit steigender Komplexität der Lage kann jedoch auch beobachtet werden, dass die Anzahl derer, die ihre Unterstützung anbieten, genauso zunehmend steigt.

Florian Eichner aus Neuching möchte ebenfalls helfen und hatte dafür eine ganz besondere Idee: Er näht Gesichtsmasken mit dem gewissen Etwas. Von einfarbig bis hin zu bunten Mustern und – das ist das Besondere daran – eigens für den Träger entworfenen Designs. Er gibt jeder seiner Masken einen persönlichen Touch.

„Ich engagiere mich gerne ehrenamtlich“

Der 20-jährige Neuchinger studiert Mode- und Designmanagement in München und kann daher sein volles Wissen und auch seine Kreativität in seine Arbeit mit einbauen. Geld verlangt er für seine Masken nicht. „Ich engagiere mich gerne ehrenamtlich, und das macht mir auch großen Spaß.“, erzählt Eichner. „In Zeiten der Isolation und der Gefährdung von Mitmenschen möchte ich Bedürftigen unter die Arme greifen.“

In Zusammenarbeit mit der Flüchtlingshilfe Erding spendet er seine Masken an die Menschen, die sie brauchen. Darunter fallen Krankenhäuser, Pflegeheime und andere Einrichtungen, die sie aktuell benötigen. Für sein Projekt verwendet der 20-Jährige alte Bettwäsche, die komplett aus Baumwolle besteht. Durch eine heiße Wäsche des Materials können so vorher jegliche Viren abgetötet werden.

Freunde und Bekannte sind ebenfalls von Eichners Idee begeistert. Individuell auf jeden von ihnen abgestimmt werden auch sie mit Gesichtsmasken ausgestattet. Vom eingebauten „Nasenpiercing“ bis hin zum eigenen Logo, es ist alles dabei. „Ich freue mich über jedes einzelne Lob sowie die Dankbarkeit eines Menschen, den ich schon mit einer einfachen Maske glücklich machen kann“, sagt er bescheiden. 

Kathi Kronthaler

Alle Nachrichten zur Corona-Krise im Landkreis Erding finden Sie in unserem Newsticker.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Apotheker an der Spitze des ÖDP-Kreisverbands
Der ÖDP-Kreisverband hat sich an der Spitze neu formiert. Apotheker Dr. Wolfgang Reiter ist in der Kreisversammlung in Riedersheim zum Nachfolger von Stephan Treffler …
Ein Apotheker an der Spitze des ÖDP-Kreisverbands
Video-Premiere: „Kein Mensch wird als Rassist geboren“
Musiker Andi Starek hat seinen Song gegen Rassismus präsentiert. Mit dabei war auch Schirmherr Kabarettist Christian Springer.
Video-Premiere: „Kein Mensch wird als Rassist geboren“
Ideen fürs verkehrsgeplagte Taufkirchen
Für die Bürgerbefragung zum kommunalen Mobilitätskonzept wurden  2400  Taufkirchener angeschrieben. Aus 565 Antworten  leiten die Planer einige Probleme und …
Ideen fürs verkehrsgeplagte Taufkirchen
Corona: Die Warn-App verhält sich bislang ruhig
Seit zweieinhalb Wochen gibt es die Corona-Warn-App. Dem Erdinger Gesundheitsamt sind bislang keine Fälle bekannt, die auf diese Weise bekannt wurden. 
Corona: Die Warn-App verhält sich bislang ruhig

Kommentare