Bericht: Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

Bericht: Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot
Optimistisch in die Zukunft blicken die Neuchinger Sportfischer (vorne, v. l.): Günter Heinrich, Franziska, Markus und Franz Hermansdorfer, Bürgermeister Hans Peis, Max Graßl; (hinten, v. l.): Josef Bartl, Sebastian Stuber, Andreas Mair, Wolfgang Haßelbeck, Reinhard Wagner, Markus Kratzer, 2. Bürgermeister Martin Bichlmeier, Martin Mair und Stefan Edenhofer. foto: mxg

Jahreshauptversammlung

Sportfischerverein Neuching wählt neuen Vorstand

Neuching – Generationswechsel beim Sportfischerverein Neuching: In der Hauptversammlung haben die in einer Rekordzahl erschienenen Mitglieder für ein stark verjüngtes Führungsteam gesorgt. Nahezu alle wichtigen Posten haben sie mit jüngeren Personen neu besetzt, ohne allerdings gänzlich auf die Erfahrung einiger alter Hasen zu verzichten.

Das war auch notwendig, nachdem sich Vorsitzender Max Graßl, der sein Amt auf den Tag genau vor 30 Jahren in Angriff genommen hatte, nicht mehr zur Wiederwahl stellte. Zusammen mit seinen Weggefährten Ludwig Hermansdorfer (Schriftführer seit 30 Jahren) und Johann Hermansdorfer (2. Vorsitzender seit 28 Jahren) machte er den Weg frei für die jüngere Generation. Graßl machte in seiner Abschiedsrede noch einmal deutlich, dass er und seine Mitstreiter einen überaus erfolgreichen, modernen und angesehenen Verein in die Hände ihrer Nachfolger legten. Er betonte, dass er im Guten abtrete – „ohne Not oder Querelen“.

Neuchings Bürgermeister Hans Peis bedankte sich bei Graßl und seinen langjährigen Mitstreitern für ihre erfolgreiche Arbeit. Der Verein habe großes Ansehen in der Gemeinde, und sein Wirken, sei es in Natur- und Umweltschutz oder auch bei der Jugendarbeit, sei hoch anerkannt. Dies alles sei aber nur durch gemeinsames Schaffen möglich geworden, so Peis.

Zum neuen Vorsitzenden wählten die Mitglieder Markus Hermansdorfer, sein Stellvertreter ist Markus Kratzer. Den Posten des Schriftführers übernimmt ab sofort Reinhard Wagner, der bislang 2. Jugendwart gewesen ist.

Zu Beginn der Versammlung hob Graßl in seinem Rechenschaftsbericht für 2015 besonders das traditionelle Fischerfest hervor, während Gewässerwart Martin Mair von den umfangreichen Besatzmaßnahmen und Arbeitseinsätze an den sechs Vereinsgewässern berichtete.

Wagner blickte als scheidender 2. Jugendwart auf ein sehr aktives Jahr seiner 31 Schützlinge zurück. Einladungen zu den Jugendfischen mehrerer Vereine seien ebenso gerne angenommen worden wie das dreitägige Zeltlager bei den befreundeten Dorfener und Altenerdinger Fischern. Kassier Andreas Mair musste zwar einen Verlust zum Jahresende vermelden. Dieser sei aber ausschließlich durch den notwendig gewordenen Anbau an den bestehenden Geräteschuppen zustande gekommen.  mxg

Die neue Vorstandsriege:

Vorsitzender: Markus Hermansdorfer (neu), 2. Vorsitzender: Markus Kratzer (neu), Schriftführer: Reinhard Wagner (bisher 2. Jugendwart), Kassier: Andreas Mair (wie bisher), Gewässerwart: Martin Mair (wie bisher), 2. Gewässerwart: Stefan Edenhofer (neu), Jugendwart: Bernhard Ostermair (wie bisher), 2. Jugendwart: Wolfgang Haßelbeck (neu), 2. Schriftführer: Franziska Hermansdorfer (neu), 2. Kassier: Franz Hermansdorfer (wie bisher), Gerätewart: Josef Bartl (neu), Revisoren: Martin Bichlmeier und Günter Heinrich (wie bisher) .

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bewährtes Team seit 20 Jahren an Bord
Der evangelische Kindergarten in Altenerding feiert am Sonntag sein 20-jähriges Bestehen.
Bewährtes Team seit 20 Jahren an Bord
Ein Jahr Haft: Böses Erwachen für schlafenden Einbrecher
Zu einem Jahr Freiheitsstrafe hat das Amtsgericht Erding einen 30-Jährigen verurteilt. Am 24. März brach er in ein Haus ein, legte sich dann aber schlafen.
Ein Jahr Haft: Böses Erwachen für schlafenden Einbrecher
„Es ist eine Flickerei und bleibt eine“
Nach einer über halbjährigen Verzögerung und doppelt so hohen Kosten als geplant geht es nun voran mit Fußgängerüberweg und Fahrradstreifen an der Alten Römerstraße in …
„Es ist eine Flickerei und bleibt eine“
Hölzerne Hommage ans Torfstechen
Den Moosinninger Gemeindepark ziert seit dieser Woche eine hölzerne Hommage ans Torfstechen.
Hölzerne Hommage ans Torfstechen

Kommentare