+
Ein tragischer Unfall hat sich Heiligabend in Niederneuching ereignet.

Nach Kinderchristmette

Tragödie an Heiligabend: Oma, Mutter und Zwillinge von Auto erfasst - Fahrer war angetrunken

  • schließen

Ein angetrunkener Autofahrer erfasste an Heiligabend in Niederneuching Oma (68), Mutter (49) und drei Jahre alte Zwillinge.

Update um 21.15 Uhr: Wie nun bekannt wurde, saß der Fahrer angetrunken am Steuer. Die Polizei ermittelte bei ihm einen Wert von 1,2 Promille. 

Die Großmutter ist außer Lebensgefahr

Update vom 25. Dezember, 13.15 Uhr: Nach dem schweren Unfall nach der Christmette an Heiligabend in Niederneuching gibt es am ersten Weihnachtsfeiertag Entwarnung: Für die schwer verletzte 68-Jährige besteht keine Lebensgefahr mehr. Die Frau liegt aber noch auf der Intensivstation. 

Die Mutter und ein Sohn kamen nahezu unverletzt davon.

Tragödie an Heiligabend: Familie von Auto erfasst - Frau in Lebensgefahr

Ersten Erkenntnissen der Erdinger Polizei zufolge missachtete gegen 18.20 Uhr ein 40-Jähriger aus der Gemeinde auf der Münchener Straße die rote Ampel. Zu dieser Zeit wollten mehrere Besucher nach der Kinderchristmette in der nahen Kirche nach Hause, um festlich zu essen und Bescherung zu feiern.

Der Heilige Abend endete in einer Tragödie. Der VW Golf, der in Richtung Erding fuhr, erfasste die Familie, als sie bei Grün die Fahrbahn überquerte. Laut Polizei waren etwa neun Personen auf der Fahrbahn. Der 40-Jährige fuhr nach Zeugenaussagen mit etwa 50 Kilometern pro Stunde. Er muss das Rotlicht komplett übersehen haben. Die Oma war dem Vernehmen nach über Weihnachten zu Besuch. Sie kommt aus Offenbach.

Schrecklicher Unfall nach Christmette: Auto erfasst vier Menschen

Die ersten Notrufe ließen das Schlimmste befürchten. Ein Pkw soll in eine Menschenmenge gefahren sein. Die Integrierte Leitstelle Erding löste den Großalarm „Massenanfall an Verletzten“ (ManV) aus. Daraufhin rückten zahlreiche Rettungskräfte aus: das BRK, der Malteser Hilfsdienst, die Münchner Krankentransport GmbH (MKT), die Aicher Ambulanz, die Unterstützungsgruppen Rettungsdienst von BRK und Maltesern, die BRK-Schnelleinsatzgruppe Transport, das Kriseninterventionsteam sowie mehrere Notärzte. Anfangs war von bis zu 15 Verletzten die Rede. 

Vor Ort stellte sich die Lage anders dar: Der Golf hatte vier Personen erfasst. Die Situation war zunächst verworren, da nicht auszuschließen war, dass einige Verletzte die Unfallstelle bereits verlassen hatten. Durch die starke Alarmierung waren umgehend ausreichend Rettungskräfte vor Ort, darunter die Feuerwehr Niederneuching, die die Staatsstraße in der Ortsmitte komplett sperrte. Später wurden die Wehren aus Oberneuching und Moosinning nachalarmiert, um für den Rettungshubschrauber Christoph München einen Landeplatz auszuleuchten. Die DRF Luftrettung transportierte die 68-Jährige in eine Münchner Klinik. Dort kämpften die Ärzte um ihr Leben, ihr Zustand ist kritisch. Die Staatsanwaltschaft Landshut ordnete ein unfallanalytisches Gutachten an. Dafür war die Straße bis tief in die Nacht gesperrt. Noch ist völlig unklar, warum der Autofahrer rote Ampel und Fußgänger übersehen hat. 

Bereits am Freitag schwerer Unfall in Neuching: Mann von Auto erfasst

Ganz Neuching steht unter Schock. Erst am Freitagabend war nur ein paar Kilometer von der Unfallstelle vom Montag entfernt ein 91 Jahre alter Mann von einem Auto erfasst worden (wir berichteten). Der Senior soll auf dem Weg zum Kartenspielen gewesen sein. Er war gegen 19.15 Uhr unvermittelt auf die Fahrbahn getreten. Der Autofahrer (41) hatte keine Chance. Das Opfer war ebenfalls in eine Münchner Klinik geflogen worden und starb dort am Sonntag.

Ein weiterer tragischer Unfall hat sich bei Aichach ereignet. Dort geriet eine 18-jährige Autofahrerin in den Gegenverkehr, ein ihr entgegen kommender Autofahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Der einjährige Neffe der Frau wurde schwer verletzt.

Lesen Sie auch:

Fahranfängerin gerät auf Gegenfahrbahn: Mann aus dem Leben gerissen - Kleinkind (1) im kritischen Zustand

An Heiligabend ist es bei Aichach zu einem tragischen Verkehrsunfall gekommen. Eine junge Frau aus Altomünster saß am Steuer, berichtet Merkur.de

Unfall mit Pferdekutschen: Rund 20 Verletzte - Rettungshubschrauber im Einsatz

Im Allgäu wurden bei einem Unfall mit zwei Pferdekutschen zahlreiche Menschen zum Teil schwer verletzt.

Deutsche von Lawine erfasst: Todesdrama an Weihnachten

Zu einem tödlichen Unglück kam es am Dienstag in Tirol: Bei einem Lawinenabgang wurde eine Deutsche mitgerissen.

Bauernhof in Flammen: Landwirt verletzt sich beim Retten seiner Tiere

Ein Feuer hat Stallungen an einem Bauernhof im Landkreis Miesbach Montagfrüh komplett niedergebrannt. Der Landwirt verletzte sich, weil er seine Rinder retten wollte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trauer um Klaus Neumaier: Ein unverwechselbares Original 
Wer kannte ihn nicht, den Mann an der Kasse des örtlichen Deltamarkts in Hörlkofen? Klaus Neumaier ist am Mittwoch nach schwerer Krankheit im Alter von 74 Jahren …
Trauer um Klaus Neumaier: Ein unverwechselbares Original 
Viel mehr als eine Stoffverkäuferin
Erding – Bekannt war sie in Erding als Inhaberin des Stoffladens „Restl Kath“ an der Langen Zeile, doch Emanuela Schwankl hatte viele Facetten. Ob als Architektin, …
Viel mehr als eine Stoffverkäuferin
Am Stadion müssen Bäume einem neuen XXL-Kanal weichen
Weil unter der Erde ein neuer Kanal verlegt wird, müssen über der Erde Bäume weichen: Der Bereich Schützenstraße/Am Stadion wird sich in diesem Herbst in eine …
Am Stadion müssen Bäume einem neuen XXL-Kanal weichen
Schlechtes Klima beim Klimaschutz
Die Grünen im Erdinger Stadtrat wollen, dass sich Neubauten künftig zu einem großen Teil selbst mit Energie versorgen können. Doch mit ihrem Antrag ist die Fraktion im …
Schlechtes Klima beim Klimaschutz

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion